Redaktions-Tipp CHF 50.- GESCHENKT für Kaspar& – Bezahlen, Aufrunden, Anlegen. Gebührenfreies Konto und Prepaid Mastercard

CHF 50.- GESCHENKT für Kaspar& – Bezahlen, Aufrunden, Anlegen. Gebührenfreies Konto und Prepaid Mastercard

PIRAT50
Zum Deal
9

Kostenlose Prepaid Mastercard mit der zugänglichsten Sparfunktion überhaupt: Bei jeder Zahlung rundest Du automatisch auf den nächsten Franken auf und investierst Dein Wechselgeld in ein professionelles Anlageportfolio aus Indexfonds und ETFs. Somit kann wirklich jedermann und jedefrau bereits mit kleinen Beträgen anfangen, für die eigenen Ziele zu sparen.

Update - 2022.09.27Weniger als 3 Tage verbleiben für dieses Angebot!

Schau Dir unser Video an (Kaspar& in einer Minute erklärt):

Für alle, die Kaspar& jetzt einfach mal ausprobieren wollen, geben wir mit dem Code PIRAT50 CHF 50.- geschenkt dazu.

Das bietet Dir die Kaspar& Lösung:

  • Kostenlose Prepaid Mastercard ohne Wechselkursaufschläge oder Gebühren im In- und Ausland (Mastercard Referenzkurs).
  • Kostenloses Konto und Depot bei der Hypothekarbank Lenzburg mit Einlagensicherung.
  • Aufrundungssparen: Bei jeder Zahlung wird Dein Wechselgeld automatisch in ein professionelles Anlageportfolio investiert.
  • Flexible Sparziele: Eröffne weitere flexible Sparziele und investiere bereits ab CHF 1 in ein Anlageportfolio Deiner Wahl aus Aktien, Obligationen, Gold und Immobilien. Zahle jederzeit ein oder aus.
  • Professionelles Investieren für alle: Wir legen mit Dir zusammen ein Risikoprofil fest und sorgen dafür, dass Du nicht mehr Schwankungen ausgesetzt bist, als Du möchtest. Während Du alles einfach in der App beobachtest und Dich zurücklehnst, kümmern wir uns um das tägliche Risikomanagement, überwachen alle Deine Anlagen, suchen die passenden Indexfonds und ETFs raus, handeln immer wenn nötig für Dich und geben Dir die Möglichkeit, jederzeit einzugreifen oder Dein Geld zurückzufordern bzw. ohne Kosten zu kündigen. Ein solcher All-in-Service war bisher häufig nur für grosse Anlagesummen möglich. Mit Kaspar& machen wir dies jetzt schon ab einem Franken allen zugänglich (klicke hier, für alle Anlage-Services und hier um unsere Strategien ganz genau zu sehen).
  • Faire und transparente All-in-Gebühr: Schluss mit verwirrenden Gebühren! Unsere Gebühr beinhaltet erstmalig in der Schweiz alle Kosten des Investierens (Produktgebühren (TER), Stempelsteuern, Depotgebühren, Börsencourtagen, Börsenabgaben, Wechselkurszuschläge und Verwaltungsgebühren) und beträgt 0.85% pro Jahr auf Deine Anlagen. Damit gehört Kaspar& zu den günstigsten Anbietern in der Schweiz für die digitale Vermögensanlage. Alle Details hierzu findest du hier erklärt und hier unsere detaillierte Dienstleistungsübersicht.

Besuch doch auch gerne direkt unsere Homepage: Kaspar&-Homepage

Wie funktioniert der Deal?

  1. Kaspar& App runterladen (iOS / Android)
  2. Anmeldung in wenigen Minuten voll digital durchführen
  3. Code PIRAT50 während der Anmeldung angeben
  4. Erstüberweisung tätigen und dreimal mit der Kaspar& Karte zahlen
  5. CHF 50.- geschenkt erhalten

Hinweis: Das Angebot gilt nur für Neukunden und bei erstmaliger Registrierung. Gültig bis 30. September 2022.

Warum machen wir diesen Deal?

Alle Piraten wissen, dass auf hoher See die Wellen auch mal ein bisschen höherschlagen können. Als Start-up haben wir gelernt, dass das durchaus häufiger passieren kann. Genau deshalb braucht es auch tolle Unterstützer, die einem wertvolles Feedback mit auf die Reise geben, damit wir immer weiter segeln können. Und genau das habt ihr bei unserem ersten Deal im Frühjahr gemacht, weshalb wir Danke sagen möchten und allen Piraten da draussen die uns noch nicht ausprobiert haben, die Chance geben möchten, auch einmal Kaspar& auf Herz und Niere zu testen. Denn eines ist ganz klar: Nur mit Euch zusammen können wir die coolste Anlage- und Sparlösung im Markt bauen. Einfach, verständlich und zugänglich für alle!

Was es noch über Kaspar& zu sagen gibt:

  • Kaspar& eignet sich für alle, die einfach und ohne Vorwissen sorgenfrei mit dem Anlegen beginnen möchten. Dank Aufrundungssparenens und einfachen Sparplänen ab nur einem Franken geben wir mit Kaspar& allen die Möglichkeit, professionell im Rahmen einer Vermögensverwaltung zu investieren. Erfahre hier, was die Vermögensverwaltung von Kaspar& alles für Dich beeinhaltet.
  • Wir sind ein junges Spin-off der Universität St.Gallen und ETH Zürich, 100% bankenunabhängig, von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA zugelassen und haben über 50 Jahre Erfahrung aus der Vermögensverwaltung für Schweizer Pensionskassen. Unsere Mission ist es, allen Menschen Zugang zum professionellen Investieren zu bieten. Hier kannst Du unser Team erkunden und Dir anschauen, wer dahinter steckt.
  • In unseren regelmässigen Webinaren und in unserem kostenlosen Coachings kannst Du uns kennenlernen und alles über Kaspar& erfahren.
  • Wir wissen, dass noch nicht alles ganz perfekt ist. Aber eines können wir Dir versprechen: Wir arbeiten jeden Tag daran, dass Kaspar& immer besser wird. Sei gespannt, denn auch diesen Herbst wird noch viel passieren. Gestalte also die Reise mit uns zusammen auf dem Weg zur besten Anlage- und Spar-App für alle!

Hast Du noch offene Fragen? Schau jederzeit in unsere FAQs oder kontaktiere uns via Mail oder Telefon (+41 71 552 22 24). Wir sind gerne für Dich da!

 

Regulatorischer Hinweis: Die Kasparund AG ist ein von der FINMA bewilligter Vermögensverwalter. Diese Anzeige enthält Werbung für die von der Kasparund AG erbrachten Finanzdienstleistungen.

×







    Deal melden
    Abonnieren
    Benachrichtigung über
    guest
    62 Kommentare
    bestbewertete
    neuste älteste
    Inline Feedbacks
    View all comments
    Heineken121
    Points: 920
    vor 10 Tage

    Props zur transparenten All-in-Gebühr und zum Kostendeckel 👍 ich überlegs mir.

    Nemeswiss
    Über 1000 Likes für Deals erhalten
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Schon an über 1000 Tagen Preispirat besucht
    Points: 5452
    vor 9 Tage

    Für mich, wie viele andere auch war das Hauptargument für Kaspar& der Interbankenkurs, wie Revolut ihn bietet… dies wurde auch vom Kaspar&-Mitarbeiter im alten Deal nie in Frage gestellt, obwohl es zig Mal im Deal stand. Wenn es denn nun nur der schlechtere Mastercard-Referenzkurs ist anstatt der Internbankenkurs, entsteht ein sehr bitterer Nachgeschmack, weil investieren kann ich woanders zu viel besseren Konditionen als 0,85% all in fee (tönt nicht nach viel, ist es aber!)…

    treefiddy
    Gast
    treefiddy
    vor 9 Tage
    Antwort auf  Nemeswiss

    Was empfiehlst du für Investitionen? DEGIRO?

    Nemeswiss
    Über 1000 Likes für Deals erhalten
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Schon an über 1000 Tagen Preispirat besucht
    Points: 5452
    vor 9 Tage
    Antwort auf  treefiddy

    Interactive Brokers ist unschlagbar oder zum Beginnen für kleinere Beträge gerne auch Yuh (mind. 200.- pro Transaktion, um die Gebühren zu optimieren).

    Review zu Interactive Brokers:
    https://thepoorswiss.com/interactive-brokers-review/

    Einfach an dieses simple Schema halten:
    https://thepoorswiss.com/best-etf-portfolio-for-switzerland/

    prancer
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Schon an über 1000 Tagen Preispirat besucht
    Points: 5235
    vor 9 Tage
    Antwort auf  treefiddy

    Bin grosser Fan von Degiro.

    Nemeswiss
    Über 1000 Likes für Deals erhalten
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Schon an über 1000 Tagen Preispirat besucht
    Points: 5452
    vor 9 Tage
    Antwort auf  Nemeswiss

    Hier übrigens der alte Deal, wo mit dem Interbankenkurs geworben wird:

    https://www.preispirat.ch/chf-50-startguthaben-bei-kaspar-erste-schweizer-kreditkarte-mit-interbankenkurs/

    stephen
    Gast
    stephen
    vor 9 Tage
    Antwort auf  Nemeswiss

    Die Sache ist. Grundsätzlich ist ja der Mastercard-Referenzkurs nicht schlecht. Es kommt aber immer darauf an, wie man etwas bewirbt.
    Und ich gebe dir in diesem Fall Recht. Wenn man vom besten (Interbanken)kurs spricht, aber das dann nicht einhält, ist das nichts anderes als Gelaber und schon nahe an täuschender / irreführender Werbung.

    Welche Karten benutzt du für die besten Kurse?
    Für mich hat Revolut weiterhin die besten Kurse – ausser am Weekend.

    Zuletzt bearbeitet vor 9 Tage von blaaa
    christian
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Points: 6693
    vor 9 Tage
    Antwort auf  stephen

    Revolut hat die besten Kurse, danach Neon/Kaspar, und danach ganz lange Zeit gar nichts.

    prancer
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Schon an über 1000 Tagen Preispirat besucht
    Points: 5235
    vor 9 Tage
    Antwort auf  christian

    Was ist mit Wise?

    christian
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Points: 6693
    vor 9 Tage
    Antwort auf  prancer

    Wise kostet immer mindestens 0.41% Gebühren, also teurer als Neon oder Kaspar.

    prancer
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Schon an über 1000 Tagen Preispirat besucht
    Points: 5235
    vor 9 Tage
    Antwort auf  christian

    Hm okay, der MasterCard-Referenzkurs ist also tiefer? Wusste ich nicht, gut zu wissen.

    Nemeswiss
    Über 1000 Likes für Deals erhalten
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Schon an über 1000 Tagen Preispirat besucht
    Points: 5452
    vor 9 Tage
    Antwort auf  stephen

    Dito, was gesagt hat als Antwort auf Deine Frage 😉

    1
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Points: 2016
    1
    vor 7 Tage
    Antwort auf  Jan von Kaspar&

    es war sicher nicht in unserer Absicht dort absichtlich falsche Informationen zu streuen

    Interessante Formulierung 😂 🙈🙉🙊

    Quertius
    Points: 23
    vor 9 Tage
    Antwort auf  Nemeswiss

    Ist das deine persönliche Meinung, dass der Mastercard-Referenzkurs schlechter als Revolut ist, oder kannst du das belegen?

    Im Test von moneytoday (7.Juli 2021) war Revolut nicht besser als neon im Punkt Fremdwährungsaufschlag. Moneyland nannte Revolut ähnlich günstig (29.6.2022) und Finanzdepot hat im Selbsttest von Fremdwährungskursen (16.Oktober 2021) Revolut sogar als teurer eingestuft.

    Einen Test, der deine Aussage belegt, habe ich jedoch nicht gefunden.

    sonoro
    Points: 405
    vor 9 Tage
    Antwort auf  Quertius

    Alle genannten Websites können ja nur Stichproben zu einem bestimmten Zeitpunkt machen; das jeweilige Ergebnis ist also auch “zufallsbedingt” und kann mal so, mal so ausfallen. 
    Beispiel: Der Mastercard-Referenzkurs jetzt gerade (16:16 Uhr) ist bei 1 EUR = 0.966784 CHF. Der “echte” Interbankenkurs jetzt gerade ist 1 EUR = 0.966208 CHF. Also minimal vorteilhafter. Der Interbankenkurs ändert quasi im Sekundentakt, der Mastercard-Referenzkurs bleibt eine gewisse Zeit unverändert (weiss nicht, wie oft der aktualisiert wird). Es kann also sein, dass man mit dem Mastercard-Kurs mal besser fährt, im Durchschnitt wird aber der Interbankenkurs minimal vorteilhafter sein, denn Mastercard möchte ja auch gern was verdienen und schlägt einen bestimmten Spread auf ihren Kurs.

    Quertius
    Points: 23
    vor 9 Tage
    Antwort auf  sonoro

    Es geht hier um Mastercard-Referenzkurs vs. Revolut. Und ich sehe einfach keine Stichprobe, welche die hier mehrfach gennanten, deutlichen Vorteile von Revolut nachweisen. Natürlich sind es nur Stichproben, aber wäre Revolut wirklich attraktiver, dann müsste es auch einige zu Gunsten von Revolut geben, nicht?

    Den Spread kannst du ziemlich einfach beim Mastercard-Referenzkurs selber ausrechnen und ist wirklich minimalst. Einfach mal 1 Franken in 1 Euro im Tool eingeben und danach den erhaltenen Betrag wieder “zurücktauschen”.

    Quertius
    Points: 23
    vor 9 Tage
    Antwort auf  sonoro

    Kleine Anmerkung zu deine Kursbeispiel: Habe kurz den Mastercard-Referenzkurs angeschaut (16:48). Es gibt mir folgende zwei Kurse an:
    1 Euro = 0.966784 Swiss Franc
    1 Swiss Franc = 1.0441509 Euro

    Wenn du jetzt einfach mal beide Wechselkurse miteinander mulitplizierst, ergibt das 1.0094683837056, was einem Spread von rund -0.009% entspricht.

    Wie du richtig erwähnst, sind das alles nur Stichproben, aber das sollte man mal längerfristig beobachten, ob da Revolut wirklich mithalten kann. Wie gesagt, ich habe noch nichts gefunden, das Revolut besser dastehen lässt.

    Quertius
    Points: 23
    vor 9 Tage
    Antwort auf  Quertius

    Ja Nemeswiss, da kannst du noch so viel Downvoten. Wahrer wird deine Aussage deswegen nicht. Bleiben wir doch lieber bei den Fakten.

    gligi
    Points: 481
    vor 11 Stunden
    Antwort auf  Quertius

    Upvote gegen downvote 🙂

    sonoro
    Points: 405
    vor 9 Tage
    Antwort auf  Quertius

    Stimmt, mein Beispiel bezog sich auf Mastercard vs. Interbankenkurs, nicht Mastercard vs. Revolut. Ich hatte überlesen, dass du dich explizit auf Revolut bezogen hast.
    Aktuell ist Revolut schlechter als der Interbankenkurs, ob das immer so ist, habe ich nicht geprüft.
    (derzeit: Revolut: 1 EUR = 0.9655 CHF und 1 CHF = 1.0333 EUR. Interbankenkurs gemäss xe.com: 1 EUR = 0.966624 CHF und 1 CHF = 1.03453 EUR)

    makrom
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Points: 3032
    vor 7 Tage
    Antwort auf  Quertius

    Das ist nicht 0.009% sondern 0.947%.

    Hans
    Gast
    Hans
    vor 6 Tage
    Antwort auf  Quertius

    Ich hab das jetzt auch nochmal nachgerechnet. Mein aktueller Spread bei Revolut ist 0.22%, bei Mastercard 1.07%.

    Ich weiss nicht, was Moneyland da gerechnet hat, in dem Artikel, den Google ausspuckt, steht es nicht. Ich kann aber mit absoluter Sicherheit sagen, dass Revolut für die angegebene Nutzung (unter der Woche) Revolut merkbar günstiger ist.

    Ich kann auch nur spekulieren, was die Magazine da gerechnet haben. Eventuell haben sie grössere Summen gerechnet, und sind so in die Gebühr reingelaufen? Der Artikel warnt auch dafür, Revolut für SEPA-überweisungen zu nutzen, weil es da angeblich versteckte Kosten gäbe. Aber für SEPA-überweisungen in Euro Gebühren zu verlangen verstösst sogar gegen EU-Gesetz. Ich bin ratlos, was die da machen. Ich hielt Moneyland eigentlich für eine verlässliche Quelle?!

    christian
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Points: 6693
    vor 9 Tage

    Auch wenn sie es fleissig weiter behaupten: Kaspar bietet kein Konto, zumindest nicht das, was man üblicherweise als Konto bezeichnet (Privatkonto). Zahlungsverkehr ist nicht möglich. Das ist eine reine Prepaid-Kreditkarte mit angeschlossenem Anlagekonto. Und damit in keinster Weise mit Neon und Co vergleichbar.

    christian
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Points: 6693
    vor 9 Tage
    Antwort auf  Jan von Kaspar&

    Der Punkt ist, dass ihr auch hier im Deal von einem “kostenlosen Konto” sprecht. Das Produkt ist aber nicht als Konto nutzbar. Der Fokus der Karte liegt ja aber auch klar auf dem Investment. Von dem hier ist gar nicht klar, ob es die Zahlungsfunktion überhaupt braucht. Aber ihr solltet wenigstens so ehrlich sein, und das ganze nicht Konto nennen.

    1
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Points: 2016
    1
    vor 7 Tage
    Antwort auf  Jan von Kaspar&

    Dann macht euer Produkt erst mal fertig und sagt dann noch mal Bescheid 😉

    florafaunafiori
    Points: 1398
    vor 52 Minuten
    Antwort auf  1

    Minimal viable product lässt grüssen. 😂

    simonsays
    Points: 223
    vor 9 Tage

    Leute…..meldet euch doch einfach an, freut euch über 50.- geschenkt und danach kündet ihr das Konto wieder.

    Tintenfisch
    Points: 2096
    vor 9 Tage
    Antwort auf  simonsays

    Kommt das batzeli direkt aufs Konto zum brauchen? 🤑

    simonsays
    Points: 223
    vor 8 Tage
    Antwort auf  Tintenfisch

    Ja, kommt direkt aufs Konto.

    sellaroc
    Points: 296
    vor 6 Tage
    Antwort auf  simonsays

    Ist die Stornierung kostenlos?

    simonsays
    Points: 223
    vor 4 Tage
    Antwort auf  sellaroc

    Was meinst du mit Stornierung?

    El diavolo
    Gast
    vor 1 Tag
    Antwort auf  simonsays

    Salidierung ? Ist die kostenlos?

    simonsays
    Points: 223
    vor 17 Stunden
    Antwort auf  El diavolo

    90 Rappen Porto kostet sie, ansonsten kostenlos.
    Hast einen Gewinn von 49.10.-

    Peter griffin
    Gast
    vor 13 Stunden
    Antwort auf  simonsays

    Source dude trust me?

    simonsays
    Points: 223
    vor 3 Minuten
    Antwort auf  Peter griffin

    Ich habs so gemacht

    Nuclearcity
    Points: 2732
    vor 3 Stunden
    Antwort auf  simonsays

    Würde ich ja gerne, nur geht die kack Verifikation nicht

    6jasht
    Points: 2960
    vor 9 Tage

    Hört sich gut an. Wo ist Apple Pay? 😬 Für mich derzeit ein Grund, wieso ich es noch nicht austesten will

    schnaeppchenjaeger94
    Points: 664
    Antwort auf  6jasht

    Bei mir funktioniert Apple Pay schon seit Juli.

    Nemeswiss
    Über 1000 Likes für Deals erhalten
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Schon an über 1000 Tagen Preispirat besucht
    Points: 5452
    vor 9 Tage

    Wie denn das? Es kommt nie eine SMS zur Verifizierung der Karte bei mir und gemäss der Kaspar& Website unterstützen sie Apple Pay offiziell gar noch nicht…

    Quertius
    Points: 23
    vor 9 Tage

    Funktioniert bei mir auch einwandfrei.

    XonicPirate
    Points: 2631
    vor 12 Stunden

    Was für eine Schrott-Anmeldungsprozedur.

    ID wird nicht erkannt, perfekt im blauen Rahmen. Bitte näher ran. Okay, alles unscharf, wird nicht erkannt.

    Irgendwann aufgegeben. iOS 16.

    Nuclearcity
    Points: 2732
    vor 16 Stunden

    Danke für nichts, Kaspar für dieses Theater 🙂

    Verifikationsprozess via Identitätskarte:
    Erfolgreich

    Gesichtsverifikation mit Kamera:
    es hiess, ich solle in die Kamera schauen, habe ich gemacht. Dann hiess es, scheinbar habe etwas nicht funktioniert. Ich müsse explizit übertrieben mit Zähnen lächeln.
    Toll, nochmals von vorne (inklusive nochmals ID hinten und vorne…….)
    Also lächle ich als nächstes massiv, mit Zähnen. Oh, Überraschung, nun sagt der olle Kaspar mir, ich solle NICHT lächeln.

    Ich habe schon diverse Online Verifikationen von Banken gemacht, war meistens keine grosse Sache.

    Schade, hätte die 50.– gerne abgestaubt und das Produkt kennen gelernt. Aber so nicht

    Nuclearcity
    Points: 2732
    vor 3 Stunden
    Antwort auf  Nuclearcity

    Google Pixel 5
    Android 13

    Liridon
    Gast
    Liridon
    vor 1 Tag

    Code nicht mehr gültig

    Nogral
    Points: 779
    vor 9 Stunden
    Antwort auf  Jan von Kaspar&

    Ich habe gestern ein Konto eröffnet, der Code hat dann wohl nicht funktioniert.
    Kann man das nachträglich noch nachholen?

    Nuclearcity
    Points: 2732
    vor 1 Tag

    Hast du einem Code? ja

    PIRAT50 eingegeben

    Der Code PIRAT50 konnte leider nicht gefunden werden.

    💁🏻‍♂️

    But why?

    Nuclearcity
    Points: 2732
    vor 3 Stunden
    Antwort auf  Jan von Kaspar&

    Ja Code eingeben geht. Aber Verifikation leider komplett mühsam und ging nicht. 🙁

    blaaa
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Points: 1485
    vor 9 Tage

    Letztes Mal wurde mit den besten Fremdwährungskursen beworben, wenn ich mich korrekt erinnere. Irgendwelche Preispiraten hier, die ihre Kaspar-Karten im Ausland bzw. fürs Shopping im Ausland genutzt haben? Was ist hier das Fazit?
    CH-Konkurrenz zu Neon? Oder nur Gelaber wie bei CSX?

    simonsays
    Points: 223
    vor 9 Tage
    Antwort auf  blaaa

    Da die HBL hinter der Karte steht, ist es was Fremdwährungstransaktionen angeht 1:1 das selbe wie Neon.

    maxwell00
    Points: 988
    vor 9 Tage
    Antwort auf  simonsays

    Was sind die Vor/ Nachteile zu Neon? Sind die Apps auch ähnlich?

    simonsays
    Points: 223
    vor 9 Tage
    Antwort auf  maxwell00

    Neon ist älter, d.h. haben mehr Features in der App.
    Die von Kaspar& ist sehr…..basic

    Quertius
    Points: 23
    vor 9 Tage
    Antwort auf  simonsays

    Benutze neon und seit einer Weil auch Kaspar&. Die Apps sind ziemlich verschieden. Würde jetzt neon eher als basic bezeichnen, da man nicht allzu viel darin machen kann. Kaspar& hat im Vergleich zu anderen Schweizer Robo-Advisor schon einige hilfreiche Funktionen in der App. Gerade im Vergleich zu findependent ist die App viel besser! Ausserdem habe ich das Gefühl, dass immer wieder etwas Neues dazu kommt.

    christian
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Points: 6693
    vor 9 Tage
    Antwort auf  blaaa

    Im initialen Deal wurde mit Interbankenkurs geworben. Das war dreist gelogen und ein Grund, Kaspar zu meiden. Mittlerweile ist klar, dass es der Mastercard Referenzkurs ist. Der ist online einsehbar und derselbe, den Neon auch benutzt.

    Preispirat
    Neuen Account erstellen
    Passwort zurücksetzen