Angebot leider abgelaufen! Jeden Tag findet die Deal-Community neue Angebote. Siehe dir jetzt die neusten Aktionen an...
APPLE Mac mini (Apple M1 Chip, 16 GB, 256 GB SSD) bei microspot zum neuen Bestpreis

APPLE Mac mini (Apple M1 Chip, 16 GB, 256 GB SSD) bei microspot zum neuen Bestpreis

CHF 789.10 CHF 918.40 -14%
COOP20
Zum Deal
44

Bei Microspot erhaltet ihr den APPLE Mac mini (Apple M1 Chip, 16 GB, 256 GB SSD) zum neuen Bestpreis von CHF 789.10. Der momentane zweitbeste Preis liegt bei CHF 918.40.

Um auf diesen Preis zu kommen, mĂźsst ihr den Gutscheincode COOP20 im Warenkorb einsetzen.

Das Angebot ist bis zum 11.11. gĂźltig oder solange der Vorrat reicht.

Hier noch einige Specs des APPLE Mac mini:

  • Apple M1 Acht-Kern-Prozessor mit 4 Performance-Kernen und 4 Effizienz-Kernen, 8-Core GPU
  • 16 GB Arbeitsspeicher und 256 GB SSD auf PCIe-Basis
  • 802.11ax WLAN, Bluetooth 5.0, 1000 Mbps LAN, 2x Thunderbolt 3 (USB-C), 2x USB 3.0, 1x HDMI
  • UnterstĂźtzt bis zu zwei Displays Ăźber Thunderbolt (bis 6K bei 60 Hz) oder ein Display Ăźber HDMI (bis 4K bei 60 Hz)
  • Gehäuse aus recyceltem Aluminium, Sicherheit: Secure Boot, AES-MassenspeicherverschlĂźsselung u.v.m.
  • MacOS Monterey (vorinstalliert)

 

×







    Deal melden
    Abonnieren
    Benachrichtigung Ăźber
    guest
    9 Kommentare
    bestbewertete
    neuste älteste
    Inline Feedbacks
    View all comments
    Desmond
    vor 1 Jahr

    Der Preissprung vom 8GB Modell zu dem hier ist schon massiv. Vorallem bei gut rabattierten Angeboten.

    Tungsten
    vor 1 Jahr
    Antwort auf  Desmond

    Das ist leider immer so bei apple…
    Die Aufpreisliste fĂźr ein bisschen mehr ram oder ssd ist so was von lächerlich…
    Hier melken richtig ab…
    Gewinnmarge to the moon!

    M.W.
    Gast
    M.W.
    vor 1 Jahr
    Antwort auf  Desmond

    Apple ist ein Luxusprodukt. Selbst die gßnstige Version ist teuer, wenn man bedenkt, dass die GrÜsse des RAMs extra so gehalten ist, dass das Gerät mit einem neuen OS viel schneller unbrauchbar wird.

    makrom
    vor 1 Jahr
    Antwort auf  M.W.

    Mein MBP von 2015 und mein MBA von 2020 haben beide 8 GB RAM. Ich kann darin kein Muster erkennen, das zu dieser Behauptung passt.
    Das MBP von 2015 ist mit seinem 5th Gen Dual-Core Mobile i5 und Iris 6100 IGP heutzutage kein Performancewunder, aber das wäre auch keine realistische Erwartungshaltung.

    M.W.
    Gast
    M.W.
    vor 1 Jahr
    Antwort auf  makrom

    Ja, wenn Du nur ein paar Browser-Windows offen hast. Aber wenn jemand ein Notebook zum Arbeiten braucht, dann sind 8GB knapp. Ich habe ein Macbook Pro von 2018 und es ist nicht mehr schnell sobald ich 4-5 Programme gleichzeitig offen habe. Du kannst das auch im Process Viewer sehen, wie viel RAM benĂśtigt wird – und wie viel ausgelagert wird (was bei den neuen Geräten schneller ist, aber die SSD viel schneller altern lässt).

    Roebu
    vor 1 Jahr
    Antwort auf  M.W.

    Apple ist teuer, aber Luxus wĂźrde ich es nicht nennen.
    Mein iMac 2009 läuft immer noch und läuft gut.
    In dieser Zeit habe ich 2 PCs gewechselt.
    Muss halt jeder fĂźr sich entscheiden.

    M.W.
    Gast
    M.W.
    vor 1 Jahr
    Antwort auf  Roebu

    Ja, ein 1980er Mercedes ist auch kein Luxus mehr… Ich spreche von neuen Geräten. Leider sind die 1-2 jährigen auch noch sehr teuer.

    gammelpizzaxd
    Gast
    gammelpizzaxd
    vor 1 Jahr
    Antwort auf  M.W.

    Absoluter Quatsch! Die neuen M Prozessoren sind auf virtuellen RAM ausgelegt und nutzen die SSD dazu, und das kÜnenn die verdammt gut. In den meisten Fällen wirst du keine 16GB RAM benÜtigen.

    M.W.
    Gast
    M.W.
    vor 1 Jahr
    Antwort auf  gammelpizzaxd

    Ja, ja… die sind schnell. Aber immer noch mindestens 10 Mal langsamer als das RAM. Und es macht einfach keinen Sinn bei den RAM-Preisen (nicht die von Apple sondern allgemein auf dem Markt), dass man daran spart.

    https://www.minitool.com/partition-disk/ram-vs-ssd.html

    Preispirat
    Neuen Preispirat Account erstellen
    Passwort zurĂźcksetzen