Yuh-Konto mit Willkommensbonus von 75 Franken

Yuh-Konto mit Willkommensbonus von 75 Franken

78

Wer sich bis zum 7. Juli 2024 bei Yuh anmeldet, erhält bei der Registrierung 75.-. In der Yuh-App den Code YUH75 eingeben und 75 Franken kassieren.

×







    Deal melden
    Abonnieren
    Benachrichtigung über
    guest
    84 Kommentare
    bestbewertete
    neuste älteste
    Inline Feedbacks
    View all comments
    Blackbeard
    Gast
    Blackbeard
    vor 7 Tage

    Die App ist super nur die Kurse scheisse .Die kaufen die Aktien im Hochfrequenzhandel zu , für sie , ultratiefen Kursständen ein nur um sie dann der beschissesten Sekunde an dich weiter zu verkaufen. Die Sahnen dabei wirklich krass ab.Das kannst du dir als normalo gar nicht vorstellen. Nur das dir Auffällt das der Kursstand zu dem zu den sie dir die Aktien verkauft haben, nicht ein einziges Mal im gemittelten Tageskurs auftaucht. Zudem haben sie auch kein Formular mit dem du die 30 % Verrechnungssteuer von Dividenden zurück fordern und sie normal versteuern zu können.

    piratte
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 1116
    piratte(@piratte)
    vor 7 Tage
    Antwort auf  Blackbeard

    Spannend, kann man diesen Sachverhalt irgendwo genauer nachlesen, oder woher weisst du das?

    superking
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 421
    superking(@superking)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  piratte

    Vielleicht aus eigener Erfahrung?!

    piratte
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 1116
    piratte(@piratte)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  superking

    Möglich, aber Aussagen wie “Das kannst du dir als normalo gar nicht vorstellen.” klingen nicht danach, dass man das selber anhand von Erfahrungen nachvollziehen kann.

    Blackbeard
    Gast
    Blackbeard
    vor 6 Tage
    Antwort auf  piratte

    Ich habs dir schon gesagt. Wenn du eine kauforder nach Geld machst, dann geht es ein paar Sekunden bis der Kauf getätigt wird.
    Nun aber wird dir der kaufkurs jetzt als Beispiel als CHF 20.85 angezeigt. Der aktuelle Kurs der Aktie wird aber mit CHF 18.23 angegeben. Und wenn du dicht jetzt wunderst und den Tageskursverlauf durchgehst wann der Kurs den auf 20.85 war wirst du diese Zahl nirgendwo finden. Das heißt die haben das Zeug vermutlich im ultrahochfrequenz Handel bei 15.80 eingekauft und es dir dann erst bei 20.85 auf deinem Konto gutgeschrieben währen der auf eine Minute gemittelte Kurswert eben tatsächlich bei 18.23 war. Was wiederum heißt das sie dir gerade 5. – abgeknöpft haben weil du eben keinen Zugang zum ultrahochfrequenz Kurs hast.

    piratte
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 1116
    piratte(@piratte)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  Blackbeard

    Ein solch gigantischer Spread kommt wohl aus dem Reich der Verschwörungstheorien…

    Rappenspalter
    Points: 258
    Rappenspalter(@rappen-spalter)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  Blackbeard

    Aber die Verrechnungssteuer wird mir doch bei der Steuererklärung dann berechnet, wenn ich alle Aktien und Dividenden angebe und dann mir wieder gutgeschrieben.. oder wie meinst du die Verrechnungssteuer zurückfordern?

    Das mit den schlechten Aktienkursen kann ich jedoch bestätigen, vor allem wenn man Order ausserhalb der Börsenöffnungszeiten platziert. Während den Öffnungszeiten sind die voll normal.

    piratte
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 1116
    piratte(@piratte)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  Rappenspalter

    Er spielt vermutlich auf die 30% US-Verrechnungssteuer an. Die CH-Verrechnungssteuer von 35% wird bei der Steuerrechnung angerechnet wenn man die Wertschriften deklariert.

    DCH36
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Points: 7798
    DCH36(@dch36)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  Blackbeard

    Spannend ja, aber kaum nachprüfbar. Denn ich habe als interessierter Kunde keine Ahnung, welche Preise im Hochfrequenzhandel laufen. Da habe ich keinen Zugang.

    Richtig ist, dass Du nur “bestens” Aufträge machen kannst. Also keine Limiten stellen kannst wie sonst einem Broker. Ich empfinde dies als angenehm und nicht störend – denn den besten Kurs erwischt man eh nie.

    Dass yuh (resp Swissquote) ein Pooling an Aktien machen müssen scheint mir logisch, da sie als eine der wenigen Banken die Aktien auch in Bruchteilen anbieten. So kann sich jeder Stück Lindt kaufen (Stückpreis über 100’000).

    Bei der Hausbank oder beim Broker weiss man meines Erachtens auch nicht, ob die Aktie frisch ab Börse oder einem haus-internen Pool kommt. Die pauschale Anschuldigung müsste daher schon noch genauer erklärt werden.


    Und wegen den Formularen für die Rückforderung der ausländischen (!!) Steuern – ich denke, dass dies völlig irrelevant ist. Diese Steuern muss man mMn einfach abschreiben, weil ich als Anleger niemals in die Situation komme, einen so hohen ausländischen Steuerertrag zu erzielen, damit er von der Schweizer Steuerbehörde anerkannt wird.

    Ich reiche das Formular seit Jahren ein – und die der Kt BE schreibt mir jedes Jahr zurück, dass Beträge unter CHF 100,- gar nicht erst angeschaut werden.

    Blackbeard
    Gast
    Blackbeard
    vor 6 Tage
    Antwort auf  DCH36

    Eine “Stop-loss-Order” wäre trotzdem schön, wenn zum Beispiel wie bei Korona oder bei Kriegsbeginn die Aktien alle ins boden lose fallen.

    piratte
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 1116
    piratte(@piratte)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  Blackbeard

    Und dann käme wieder das Geschrei, dass Yuh den Stop-Loss künstlich triggern würde 🤣

    carimatia
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Points: 1588
    carimatia(@carimatia)
    vor 7 Tage

    Hm, die Gebühren sind zu teuer. Aber die 75.- nehm ich gerne mal mit. 🙂

    Gudrrun Gut
    Gast
    Gudrrun Gut
    vor 6 Tage
    Antwort auf  carimatia

    Interaktive brokers. Brauche die CHer broker nicht.

    DCH36
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Points: 7798
    DCH36(@dch36)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  Gudrrun Gut

    Wäre wohl das günstigste und beste Angebot. Aber ich bin da altmodisch und mache meine Geldgeschäfte (vor allem Investitionen auf lange Zeit) lieber bei Firmen welche dem schweizerischen Recht unterstehen und einen juristischen Sitz in der Schweiz haben.

    Mir ist bewusst, dass ich auch in der Schweiz kaum einen Prozess gegen eine Bank anstreben kann – aber ich kann wenigstens in meiner Muttersprache kommunizieren. In New York oder London oder Paris komme ich an die Leute schon gar nicht ran.

    chiefpatt
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 1339
    chiefpatt(@chiefpatt)
    vor 4 Tage
    Antwort auf  carimatia

    Hast du das Geld schon erhalten? Falls, ja wie lange hat es ungefähr gedauert?

    carimatia
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Points: 1588
    carimatia(@carimatia)
    vor 4 Tage
    Antwort auf  chiefpatt

    Nee, noch nicht. Hab das Konto am Sa eröffnet und die 1.- sind am Mo angekommen.

    Zuletzt bearbeitet vor 4 Tage von carimatia
    carimatia
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Points: 1588
    carimatia(@carimatia)
    vor 3 Tage
    Antwort auf  chiefpatt

    Jetzt da.

    Tintenfisch
    Points: 5251
    Tintenfisch(@tintenfisch)
    vor 7 Tage

    Yuh App finde ich Super 🥳💸💰🐙🦜🛶🐒

    DCH36
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Points: 7798
    DCH36(@dch36)
    vor 7 Tage
    Antwort auf  Tintenfisch

    Einverstanden – aber dass jede Währungsänderung ein Prozent an Gebühren kostet ist zuviel. Beim Kauf 1% und beim Verkauf wieder 1% sind letztlich pro Deal 2%.

    Trotzdem ist die App wirklich sehr gut gelungen. War vor yuh nur bei ZAK – und das das ist denn halt wie Tag und Nacht.

    piratte
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 1116
    piratte(@piratte)
    vor 7 Tage
    Antwort auf  DCH36

    Die meisten werden wohl einfach CHF auf dem Konto haben und ggf. mit Karte in Fremdwährung zahlen, dann kostet es 0.95% Aufschlag. Ist jetzt nicht die ganz grosse Katastrophe.
    Wenn man noch Revolut, wiLLBe o.ä. hat kann man zumindest EUR dort wechseln und auf Yuh überweisen zum damit zahlen. Ebenso kostenlos EUR am Postomat abheben (ein Bezug pro Woche).
    Finde das Gesamtpaket stimmig, auch wenn es für Einzelaspekte bessere Lösungen gibt.

    Zuletzt bearbeitet vor 7 Tage von piratte
    carimatia
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Points: 1588
    carimatia(@carimatia)
    vor 7 Tage
    Antwort auf  piratte

    Ist irgendwie ein komplizierter Ansatz, wenn man bei Neon einfach die CHF auf dem Konto haben kann und im Ausland 0% Gebühren zahlt.

    Tintenfisch
    Points: 5251
    Tintenfisch(@tintenfisch)
    vor 7 Tage
    Antwort auf  carimatia

    Dafür ist die Neon App (zumindest bei mir) machnmal sehr langsam. Fängt schon bein Einloggen an. Manchmal klapp das nicht mal. Neon ist bei mir das Ferien Konto 😉

    DCH36
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Points: 7798
    DCH36(@dch36)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  Tintenfisch

    Yep, stimmt. Die Neon-App ist mMn teilweise wirklich lahm geworden. Insbesondere der Login-Prozess ist zäh.

    Miloujo
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 684
    Miloujo(@marco-2901)
    vor 7 Tage
    Antwort auf  carimatia

    Nicht ganz richtig. Durchschnittlich bei Neon 0.4% schlechter als der Interbankenkurs. Fürs Ausland benutze ich darum Radicant. Siehe den Deal auf Preispirat dazu.

    DCH36
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Points: 7798
    DCH36(@dch36)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  Miloujo

    Ich wurde mit Radicant nie warm und werde es jetzt erst recht nicht mehr. Scheint mir nur eine Frage der Zeit bis da nach Ausgaben 100+ Mio der Geldhahn zu geht.

    DCH36
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Points: 7798
    DCH36(@dch36)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  DCH36

    Sorry – aber natürlich, wenn Du zufrieden bist dann ist es sicher sinnvoll das Produkt zu nutzen, solange es existiert.

    Miloujo
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 684
    Miloujo(@marco-2901)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  DCH36

    Über Neon hat man am Anfang genau das gleiche gesagt und siehe da – immer noch existent. 🙂

    DCH36
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Points: 7798
    DCH36(@dch36)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  Miloujo

    Ich lasse mich bzgl Radicant gerne überraschen.
    Aber da der Hauptinvestor die BLKB ist und es nun politischen Druck der Kantonsregierung gibt, sind da viele Ausgänge möglich.

    Miloujo
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 684
    Miloujo(@marco-2901)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  DCH36

    Das Geld kann dir ja egal sein. Geschützt ist dein Geld ja sowieso bis CHF 100k durch die Einlagensicherung. Da hätte ich mehr Angst vor Revolut welche dem nicht unterstellt ist. Hat ja aber trotzdem über 600k Benutzer in der Schweiz..

    DCH36
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Points: 7798
    DCH36(@dch36)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  Miloujo

    Ich gebe Dir recht, dass Revolut und Wise beide nicht der Schweizerischen Einlagesicherung unterstellt sind (ein Fonds übrigens nach wenigen Mia gedeckelt ist, meines Erachtens ungenügend).

    Aber bei Revolut und Wise habe ich ja nie viel Geld liegen – da investiere ich nicht. Das sind für mich beides reine Transaktionsinstitute. Das hat mit Geld-Anlegen nichts zu tun.

    piratte
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 1116
    piratte(@piratte)
    vor 7 Tage
    Antwort auf  carimatia

    Neon ist aber kein Multiwährungskonto und Überweisungen in Fremdwährung damit noch teurer als Yuh.

    carimatia
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Points: 1588
    carimatia(@carimatia)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  piratte

    Habe glaub in den letzten 10 Jahren eine Euro-Überweisung gemacht. Und wahrscheinlich 1000+ mal im Ausland mit Karte/Handy bezahlt.

    Aber ja, ehrlichgesagt keinen Plan, wie’s ausschaut, wenn’s andersrum ist.

    Tintenfisch
    Points: 5251
    Tintenfisch(@tintenfisch)
    vor 7 Tage
    Antwort auf  DCH36

    Wenn mann es nur als normales Konto verwendet, hast du sozusagen keine Gebühren 😉😊💸💰🐙🦜🛶🐒

    DCH36
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Points: 7798
    DCH36(@dch36)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  Tintenfisch

    Da stimme ich Dir völlig zu – als normales Bankkonto genutzt hast Du effektiv keine Kosten.

    Günstiger ist da nur noch das neue WIR-Bankpaket TOP mit ebenfalls = Gebühren – und NULL Aufschlag auf den Interbankenkurs. Dafür fehlt da das spezielle Investment-Teil.

    Gudrrun Gut
    Gast
    Gudrrun Gut
    vor 6 Tage
    Antwort auf  DCH36

    Zak app ist stand 1995

    DCH36
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Points: 7798
    DCH36(@dch36)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  Gudrrun Gut

    Absolut korrekte Einschätzung. Aber man arbeitet anscheinend an einer neuen Benutzeroberfläche 🙂

    Grenk90
    Points: 90
    Grenk90(@grenk90)
    vor 5 Tage

    Einfach für das Lohnkonto gebrauchen. Keine Gebühren.

    Im Ausland mit Neon oder Revolut. Ininal für das türkische in uns.

    Für solche die investieren, eine andere App nehmen.

    Es gibt keine Bank oder App, die alle Vorteile bzgl. Gebühren anbieten, jedes Unternehmen muss irgendwo seine Gewinne machen. Darum sind wir ja Preispiraten, wir steuern die richtigen Inseln an und bleiben nicht sesshaft, wo es bequem ist. Segeln macht halt Spass 😉

    mortzi
    Points: 937
    mortzi(@mortzi)
    vor 6 Tage

    Funktioniert Twint jetzt endlich? Seit Jahren defekt die App.

    iaaac
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Bereits über 30 Deals geposted
    Points: 6279
    iaaac(@jschenk)
    vor 5 Tage
    Antwort auf  mortzi

    Yuh Twint funktioniert bei mir problemlos.

    bigmoney
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 213
    bigmoney(@bigmoney)
    vor 7 Tage

    Vielen Dank für den Deal. Eröffnung innerhalb von 5 min 🙂

    Tom
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 3652
    Tom(@timothymcgee)
    vor 6 Tage

    Achtung. Ich musste nun schon 3x innert einem Jahr eine Selbstdeklaration ausfüllen mit Angaben zum Arbeitgeber etc. – obwohl sich NIX geändert hat. Ich überweise lediglich meinen Lohn regelmässig aufs Yuh Konto wegen den besseren Zinsen. Nun wurde aber eine Zahlung ans Steueramt blockiert und ich muss erneut eine Deklaration ausfüllen. Wenn man dadurch Probleme mit zu späten Zahlungen erhält, ist es das Konto schlicht nicht wert.

    DCH36
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Points: 7798
    DCH36(@dch36)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  Tom

    Danke Tom. Interessant zu lesen. Kann mich noch erinnern als die PF ihre Kunden mit solchen Formularen inkl Nachfragen nach Einkommen und Arbeitgeber quälte (da war ich zum Glück schon weg).

    Da yuh ein Joint-Venture von Swissquote und PF hat yuh vielleicht eine schlechte Angewohnheit der PF übernommen? Oder Du hast einen enorm hohen Lohn … 😉

    Wie auch immer, solche Bürokratiemonster sind elend mühsam. Persönlich musste ich die Erfahrung bei yuh (noch?) nicht machen.

    PS: Zahlungs ans Steueramt blockiert? Das gibt schnell Sollzinsen – kommt die Bank dafür auf? Wohl nicht – da würde ich also auch sehr staubig!!

    piratte
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 1116
    piratte(@piratte)
    vor 6 Tage
    Antwort auf  DCH36

    Die “Lohn” Zahlungen kamen so wie ich es verstanden habe nicht direkt vom Arbeitgeber und sind als solche erkennbar, sondern indirekt via anderem Konto. Yuh ist ab einem Schwellenwert (unbekannt) neugierig woher das Geld kommt und wer wirtschaftlich Berechtigt ist. Sie sind jedoch über die Massen neugierig und füttern damit vermutlich auch die Marketingabteilung…
    Zahlung blockiert dürfte höchstens passieren solange die Fragen nicht beantwortet wurden, alles andere wäre sehr fragwürdig!

    Tom
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 3652
    Tom(@timothymcgee)
    vor 5 Tage
    Antwort auf  piratte

    Ja klar, aber ich habe

    1) die Info, dass die Zahlung blockiert wurde, erst erhalten, als es so war.
    2) die Meldung dazu kam im Yuh Konto.
    3) zusammen mit der Info dass ich weitere Angaben liefern muss…

    Also alles in allem recht beschissen, wenn man erst Tage später die Info erhält, was hier passiert ist.. Ich habe ihnen nun aber geschrieben. Wenn sie das nochmals so machen, zügle ich alles Geld wieder weg.

    Und korrekt: Mein Arbeitgeber zahlt auf mein Konto bei der KB ein. Da ich dort aber mal arbeitete und es viele Leute gibt, welche im Kernsystem meinen Lohn etc. sehen können, schiebe ich das Geld jeweils weg.

    piratte
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 1116
    piratte(@piratte)
    vor 5 Tage
    Antwort auf  Tom

    Ja finde auch dass Yuh sich in dem Punkt umständlicher und neugieriger gibt als die meisten anderen Banken. Unschön…
    PS: Würde mein Lohnkonto wechseln wenn Diskretion eine Rolle spielt 🙈

    Tom
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 3652
    Tom(@timothymcgee)
    vor 5 Tage
    Antwort auf  DCH36

    Hoher Lohn? Wüsste ich also 😀

    Genau… das ist mein Problem. Ich habe nun einige Tage zu spät bezahlt.. hoffe, das gibt keine Probleme…

    piratte
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 1116
    piratte(@piratte)
    vor 5 Tage
    Antwort auf  Tom

    Verzugszinsen wären pro 10’000 und Woche bei 4% Zins knapp 8 Fr.
    Wird schon nicht die Welt untergehen 😉

    yayoer
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 523
    yayoer(@yayoer)
    vor 7 Tage

    Scheint der bisher höchste Willkommensbonus (nicht Trading Credit) bei Yuh zu sein. Das Warten hat sich gelohnt 🙂

    DCH36
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Points: 7798
    DCH36(@dch36)
    vor 7 Tage
    Antwort auf  yayoer

    Definitiv – als ich Kunde wurde gabs “schlappe” 25.-

    Ist mir nicht ganz klar wieso yuh jetzt einen solchen Aufwand treibt – sie sind ja schon länger die kundenreichste Neo-Bank (aktuell weit über eine VIertel-Mio aktive User).

    Aber irgendeinen Grund wird es für dieses recht teure “Window-Dressing” sicher geben.

    piratte
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 1116
    piratte(@piratte)
    vor 7 Tage
    Antwort auf  DCH36

    Wird halt zunehmend schwieriger Neukunden anzuwerben. Da muss man tiefer in die Tasche greifen…

    DCH36
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Points: 7798
    DCH36(@dch36)
    vor 7 Tage
    Antwort auf  piratte

    Das könnte ganz gut der Grund sein – wir haben in der Schweiz bereits eine hohe Dichte an Neo-Banken, Fin-Techs oder wie immer sie sich nennen. Und die müssen alle wachsen, damit sie für Investoren interessant bleiben.

    Und wie Du sagst, der Kuchen ist in der Schweiz nicht unbeschränkt gross, das Zielpublikum auch recht eingeschränkt.

    Christian
    Gast
    Christian
    vor 1 Tag

    Nachdem ich es vor 4 Tagen geöffnet habe, wurde mir heute das Konto ohne Benachrichtigung geschlossen!!! Die Hotline hat mir dann nur sagen dürfen, dass sie es so aus “internen Gründen” gemacht haben aber sie sind nicht erlaubt dies mir zu sagen!!!
    Ich bin sprachlos…
    Viele ist es um die 75 CHF nicht zu bezahlen…

    ygtrhos
    Points: 149
    ygtrhos(@ygtrhos)
    vor 5 Tage

    Kundenservice ist Scheisse. Mein TWINT hat nicht funktioniert, als ich in die Schweiz zog. habe 3-4x mit Kundenservice telefoniert, immer dasselbe Scheiß wie “lösche das App und installiere wieder” und es löst das Problem nicht.

    Dann sagen Sie “wir melden uns zurück” und dann kannst du vergessen.

    Außerdem ist die Auswahl von Anlageprodukten sehr gering. Es ist eher Casino, statt richtiges Investieren.

    Finger weg. Würde eher meine Franken bei willbe einlagern, mit meinem heutigen Verständnis.

    Preispirat
    Neuen Preispirat Account erstellen
    Passwort zurücksetzen