Angebot leider abgelaufen! Jeden Tag findet die Deal-Community neue Angebote. Siehe dir jetzt die neusten Aktionen an...
Uber Eats 40CHF Rabatt für die 1. Bestellung *

Uber Eats 40CHF Rabatt für die 1. Bestellung *

- 40CHF
TRY40EATS
Zum Deal
14

Uber Eats 40 CHF Rabatt auf Ihre 1. Bestellung mit dem Code: TRY40EATS
bis 30.04.2021 in der 1. Bestellung bei Uber Eats enthalten, für einen Mindestbetrag von CHF 35.

*Mit den vielen Prepaid-SIM-Karten-Angeboten und Ihren neuen Nummern. Mit diesem Rabatt können Sie ein neues Konto erstellen, um zu bestellen. Guten Appetit😉😜

 

×







    Deal melden
    Abonnieren
    Benachrichtigung über
    guest
    29 Kommentare
    bestbewertete
    neuste älteste
    Inline Feedbacks
    View all comments
    tuvok
    Points: 1383
    tuvok(@tuvok)
    vor 3 Jahre

    Bei mit klappt

    Chris
    Gast
    Chris
    vor 3 Jahre

    Ach man, ich hab das jetzt schon einige Male probiert mit einer neuen Nummer, aber jedes Mal tscheggen die das irgendwie und es kommt beim Bestellen die Meldung: „Aktionscodes sind für dieses Konto gesperrt“ oder etwas in der Art. Dabei benutze ich jedes Mal ein anderes Gerät, eben eine neue Nummer, ein VPN, ein anderer Name, sogar meine Location fake ich. Wie werde ich trotzdem entlarvt? Hat jemand eine Idee? 😛 Habe ich was vergessen?

    Mark
    Gast
    Mark
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Chris

    Vielleicht darfst du nicht dein Location faken. Sie müssen ja sicher sein, dass du aus der Schweiz kommst.

    hellschatt
    Gast
    hellschatt
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Chris

    Pro Kreditkarte kann man glaub ich nur 4 Accounts haben.

    Knauseri
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 2215
    Knauseri(@knauseri)
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Chris

    Abholen oder Liefern lassen, wurde bei mir letztes mal zum verhängnis warum es nicht funktioniert hat.

    huggie
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Points: 3022
    huggie(@davidmarik)
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Chris

    Genau dasgleiche Problem, hab auch schon alles versucht, Handy zurückgesetzt (ist nur ein Zweitgerät), andere Kreditkarte etc …. Würde auch gern wissen wie die das machen :/

    Zuletzt bearbeitet vor 3 Jahre von huggie
    shizzlepizzle
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Points: 2040
    shizzlepizzle(@shizzlepizzle)
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  huggie

    Ich hab es jetzt mal mit der Karte einer Freundin versucht, scheint geklappt zu haben. Obwohl ich es jedes mal mit einer anderen Karte probiert habe, aber halt mit meinen… alle auf meinen Namen natürlich.. Ist der Name des Karteninhabers für Uber vielleicht ersichtlich? Können die den Namen anhand der Kartennummer herausfinden? Vielleicht liegt es daran..

    Josias Bechtel
    Gast
    Josias Bechtel
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Chris

    Ja bei mir auch. Habe mich beim Yapeal Konto registriert und die 100 CHF erhalten. Werde es dann mit dieser Kreditkarte probieren.

    Anna Nisa
    Points: 1992
    Anna Nisa(@nisa95)
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Chris

    und wenn es klappt dann berechnen sie die 40 Franken im Nachhinein. ich lass die Finger von den Codes. meine Nachbarin hat hier ein Konto gehabt und ich mit einem anderen Namen anderer Handynummer und Kreditkarte bin gesperrt. verstehe das nicht.

    Master10
    Gast
    Master10
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Chris

    Vielleicht weil du die gleiche Kreditkarte benutzt?

    Peter
    Gast
    Peter
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Chris

    Könnte es sein, weil man die Uber App mit dem gleichen Google Konto herunterlädt?

    Peter
    Gast
    Peter
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Peter

    Hat bei mir mit einem anderen Google Konto funktioniert. =)

    aureus
    Points: 74
    aureus(@aureus)
    vor 3 Jahre

    Code abgelaufen

    PatHo
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 1174
    PatHo(@coolhoesi)
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  aureus

    Bei mir auch, Code nicht mehr gültig.

    Aarepirat
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 2099
    Aarepirat(@aarepirat)
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  aureus

    sollte eigentlich nicht sein, wollte soeben auch bestellen. Ich habe keine Möglichkeit gefunden um Uber zu kontaktieren ausser via Social Media. Habt ihr das schon probiert?

    Renato
    Gast
    Renato
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Aarepirat

    Sollte wirklich nicht sein, Uber Eats kann mich mal. Werde die App wieder deinstallieren. Nicht mit mir! Steht klipp und klar: Angebot gültig bis zum 30.04.2021 auf die erste Bestellung. Wollte Uber deswegen kontaktieren, aber wie?! Frechheit, solche Aktionen.

    Aarepirat
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 2099
    Aarepirat(@aarepirat)
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Renato

    Habe den Support angeschrieben und die sagten ich solle über die Hilfe-Funktion in der App mich melden. Bei mir hat dies leider auch nicht geklappt

    Renato
    Gast
    Renato
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Aarepirat

    Über die Hilfe-Funktion komme ich auch nicht weiter 🙁 Vielleicht hast du noch eine Idee, wie man das Uber mitteilen könnte?!

    Renato
    Gast
    Renato
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Aarepirat

    Ich werde Uber einen kurzen Brief schreiben, meinen Unmut darüber zum Ausdruck bringen. Fühle mich verarscht. Über diese Aktion wurde ich mittels Werbeflyer im Briefkasten informiert, was es noch schlimmer macht.

    anonym
    Gast
    anonym
    vor 3 Jahre

    Tipp, revolut einfach karte erstellen danach wieder löschen geht unendlich 😉

    paesc
    Points: 34
    paesc(@paesc)
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  anonym

    revolut bietet neuerdings eine virtuelle wegwerfkarte, ändert mit jeder Benutzung

    ISMCX
    Points: 640
    ISMCX(@ismcx)
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  anonym

    das schon aber der name ist doch immernoch gleich auf der kreditkarte? hab mal über kollegen versucht und bis schluss war ok. sobald ich meine karte hinzufüge ist es nicht mehr gültig.

    iaaac
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Über 200 Likes für Deals erhalten
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Bereits über 30 Deals geposted
    Points: 6289
    iaaac(@jschenk)
    vor 3 Jahre

    Hat geklappt mit neuem Namen, neuer Adresse, neuer Telefonnummer, neuer E-Mail und neuer Kreditkarte 😁

    blackfriday2020
    Points: 320
    blackfriday2020(@blackfriday2020)
    vor 3 Jahre

    Sinn und Zweck ist es das ein Mal auszuprobieren und nicht, dass es mit halb legalen betrügerischen Methoden mehrere Male (aus-)genutzt wird. Die 40 CHF wird ja von jemand bezahlt werden. Als Unternehmer will man eben auch nicht beschissen werden 😉
    Alle, die den Code mehrer Male zum Schaden anderer ausnutzen, sollten eine Admingebühr vom doppelten Betrag entrichten. Im Laden vor Ort nennt man das Diebstahl und Betrug.

    Chris
    Gast
    Chris
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  blackfriday2020

    Die 40.- werden von Uber bezahlt. Da muss man, glaube ich, kein schlechtes Gewissen haben. Ausserdem zahlt man so oder so mindestens 3.90 für die Lieferung, die verdienen also bestimmt trotzdem was dran.

    Zuletzt bearbeitet vor 3 Jahre von Chris
    Luzerner
    Gast
    Luzerner
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Chris

    Also wenn sie 4 Franken für ein 40 Franken Menü bekommen.Werden sie kaum Gewinn machen.

    blaaa
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 4149
    blaaa(@blaaa)
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Chris

    Ob du’s glaubst oder nicht, aber die 3.90 oder mehr gehören überwiegend dem selbstständigem Kurier bzw. Kuriererin. Aber ja, Uber wird wohl den grossen Rabatt bezahlen.

    Sandro
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Plappergei – über 100 Kommentare geschrieben
    Points: 1749
    Sandro(@uw8xtraywauuut8)
    vor 3 Jahre

    Ein Deal, welcher vorschlägt zu betrügen. @Admins: Wieso wird dies zugelassen? Bei den Gutscheincodes der Migros, wo die Sachlage weniger klar war, wurde eingegriffen.

    Wenn es tatsächlich ein Deal ist, mit unterschiedlichen Telefonnummern, E-Mails, Kreditkarten, Fakenamen, VPN, Fakelocation Rabatte zu erschleichen, und eindeutig gegen die Regeln der Aktion (nur für 1. Bestellung) zu verstossen, was kommt dann als nächstes?

    Etwas in dieser Art?:
    DEAL: PISTOLE KAUFEN UND BANK AUSRAUBEN

    Zuletzt bearbeitet vor 3 Jahre von Sandro
    Renato
    Gast
    Renato
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Sandro

    Genau! Das ist ja schon fast kriminell, so ein Vorgehen! Deswegen wohl wurde die Aktion vorzeit gestoppt. Habe den Rabatt extra aufgespart bis zum 30.04.2021. Jetzt wo ich vom Angebot Gebrauch machen möchte, ist der Code nicht mehr gültig. 🙁 Solle man trotzdem dem Konsumentenschutz melden, das geht gar nicht.

    Preispirat
    Neuen Preispirat Account erstellen
    Passwort zurücksetzen