Angebot leider abgelaufen! Jeden Tag findet die Deal-Community neue Angebote. Siehe dir jetzt die neusten Aktionen an...
Shelly 1 5er Pack

Shelly 1 5er Pack

CHF 48.99 CHF 53.74 -9% Zum Deal
15

Shelly 1 WiFi Relay Switch 5er Pack

Der kleinste, smarteste und leistungsfähigste WiFi-Schaltaktor für Dein Smart Home!

Der Shelly 1 ist ein kleiner, smarter Wi-fi-Schaltaktor und damit ideal für den Aufbau Deines Smart Homes.
Der Shelly 1 passt in Unterputzdosen und erlaubt das Schalten von zahlreichen Geräten wie z.B. Lampen und anderen elektrischen Verbrauchern.
Verwendest Du tiefe Unterputzdosen, passt der Shelly 1 sogar hinter Lichtschalter und verwandelt diese im Handumdrehen zu smarten Schaltern.
Der Shelly 1 wird komfortabel über die kostenlose, mobile Shelly App oder über Google Home oder Amazon Alexa gesteuert.

×







    Deal melden
    Abonnieren
    Benachrichtigung über
    guest
    17 Kommentare
    bestbewertete
    neuste älteste
    Inline Feedbacks
    View all comments
    Kiko0132
    vor 3 Jahre

    Ich stand vor ein paar Monaten auch vor der gleichen Frage (Nachrüsten im EFH):
    – Habe lange gesucht und bin am Ende bei Home Assistant gelandet und bereue es keine Sekunde!

    Xiaomi Bewegungsmelder für CHF 9 anstatt von Loxone für 80, Aussensirene von Homematic, shellys für Licht, myStrom Adapter und dann noch Leuchtmittel von LIDL… Alles mit Home Assistant verbunden

    Mike
    Gast
    Mike
    vor 3 Jahre

    Als Alternative gäbe es sonst noch den Sonoff Mini, ist etwas günstiger.
    Mit Tasmota Firmware perfekt in Home Assistant integrierbar.

    Ohmgnohm
    Gast
    Ohmgnohm
    vor 3 Jahre

    Shellys….Xiaomi Sensoren… Conbee2 und alles über Home Assistant 😊läuft tip top… Einfacher zu Programmieren als Iobroker

    Sparfux
    vor 3 Jahre

    Hast du die im Einsatz? Bin tatsächlich gerade am überlegen ob ich mit Shelly was basteln soll oder KNX installieren lassen würde… Alternativ gibt’s ja bald noch zigfred.ch, kennst du den?

    Wäre spannend paar Inputs zu erhalten.

    tel0852
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Sparfux

    Hat KNX/EIB wirklich noch Zukunft? oder ist es wieder so ein Schnittstellengebastel je nach dem welche Aktoren und Sensoren man verbaut? Heute wo es intelligentere Glühbirnen gibt die nicht nur dimmen sondern auch über Farbwechsel verfügen? ( ich meine nicht den RGB seich sondern Temperaturen)

    david77
    Gast
    david77
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  tel0852

    Das was du meinst nennt sich “Tunable White” und ist das dimmen der Farbtemparatur gemessen in Kelvin. Etwas sehr tolles das bald überall kommen wird, nicht nur von Philips Hue. Profesionell macht man das mit DALI und eben einem KNX System o.Ä. Hat schon Zukunft, ja. In deinem Haus/Wohnung gibt es bestimmt mehr als LEDs die man steuern kann 😉

    memberx
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  tel0852

    Smartphone ist nicht gleich bunte Lampen 😉

    beschäftige Dich mal mit KNX, dann fragst Dich eher ob vieles andere Zukunft hat. KNX setzt halt auf 400-500 versch. Hersteller, nicht nur einen wie vieles andere, Loxone, Hue usw.

    memberx
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  memberx

    Smarthome war gemeint

    Sparfux
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  MCQuinn

    Das scheint durchaus interessant zu sein… Hast du KNX selbst installiert? Die Offerten für eine Installation haben mich fast vom Stuhl fallen lassen. Bin mir noch nicht sicher, welcher weg wir da gehen sollen… Sehe es auch etwas so wie tel0852, heutzutage ist so vieles schon selbst wireless “smart” ob es da noch eine Leitung braucht ist mir bei einer vorhandenen Liegenschaft unklar… Bei einem Neubau würde ich nach wie vor auf KNX setzten!

    david77
    Gast
    david77
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Sparfux

    Loxone gibt es auch noch. Die haben eine vergleichsweise einfache Installation und schöne GUIs. Lässt sich auch mit KNX koppeln (für Geld). Da ich Loxone Partner bin habe ich (einen relativ kleinen) Rabatt bei ihnen, aber sie haben schon recht hohe Preise.

    LED Lampen mit dem Handy zu dimmen, die Farbe zu wechseln oder via IFTT etwas basteln hat aber nichts mit einem Smarthome zutun – in einem Smarthome solltest du optimalerweise keine Taster mehr benötigen und fast ganz auf eine Steuerung verzichten können, da eben für alles Sensoren vorhanden sind die die Aktoren dann selber steuern.

    Zuletzt bearbeitet vor 3 Jahre von david77
    Sparfux
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  david77

    Mit wireless meinte ich weniger Lampen mit dem handy steuern sondern eher Schalterlösungen oder auch Bewegungsmelder welche mit den richtigen Automatisierungen durchaus ein Smarthome ermöglichen. Frage mich wo uns die Technik da in Zukunft hinführt… Ich unterscheide grundsätzlich zwischen einfacher “plug&play” Lösung oder einer professionell installierten Variante wie KNX oder Loxone… Wobei letzteres sicherlich immer die bessere Option ist spielt der Preis natürlich eine grosse Rolle… Für mich als nicht-Fachmann, wird eine Fixinstallation schnell sehr teuer.

    wagaboom
    Gast
    wagaboom
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Sparfux

    Bin auch gerade daran mir diverse Nachrüstungen zu überlegen.
    Aktuell tendiere ich eher auf ZigBee… insbesondere aufgrund der m.W. geringeren Strahlenbelastung im vgl. zu WiFi Dauerbetrieb.

    Sparfux
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  wagaboom

    Das ist auch noch ein Punkt wo ich mir unsicher bin. Daher behalte ich aktuell auch noch zigfred.ch im Auge. Könnte spannend sein…

    wagaboom
    Gast
    wagaboom
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Sparfux

    Ja zigfred sieh cool aus. Leider habe ich erst vor einem Jahr umgebaut und möchte nicht wirklich alle Feller Schalter ersetzen müssen.
    Dann ist da noch thread… am wichtigsten sind die kurzen “Sendesignale” in meinen Augen: nicht’s das immer pulsiert und sucht (wie m.W. Wifi). Ob das ZigBee oder Zwave das “Wahre” sind bin ich mir jedoch nicht schlüssig…

    NeidRider
    vor 3 Jahre
    Antwort auf  Sparfux

    Wir lassen bei uns gerade überall die Lichtschalter wechseln, da baut mir der Stromer jetzt gleich Shellys überall rein, z. T. mit Dimmer.
    Damit wird das Haus noch nicht gerade zum Smarthome, aber für einfache Automatisierungen und etwas zusätzlichen Komfort ist das m. E. die Lösung mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis.
    Bei mir wird das ganze dann noch mit einer vorhandenen Homematic gekoppelt.

    Preispirat
    Neuen Preispirat Account erstellen
    Passwort zurücksetzen