neon: Gratis Konto + neu ohne Auslandgebühren und fairem Wechselkurs + 10 Franken geschenkt

Dealbewertung+5
gratis Zum Deal
MH0618
Dealbewertung+5
gratis Zum Deal
MH0618

neon zieht mit Revolut und N26 gleich: Neu gibt’s das gratis Konto ohne Wechselkursaufschläge bei Auslandzahlungen.

  • Keine Kontoführungsgebühr
  • 2x im Monat gratis Geld abheben an Schweizer Bankomaten
  • Bargeld im Ausland abheben: 1.5% Gebühr

Der Vorteil von Revolut und N26 ist also nur noch das gratis Geld abheben im Ausland. Für alle Zahlungen ist neon nun besser.

Als erster Schweizer Kontoanbieter streicht neon alle Kartengebühren weltweit – auch Wechselkursaufschläge. Und ist damit noch günstiger als vorher.

55
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
23 Kommentar Themen
32 Themen Antworten
35 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
37 Kommentatoren
christianRonFOADDCH361 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Paladium
Mitglied

Ich bin Revoluter und schick mir regelmässig CHF von der NAB über die CS an Revolut.
Die haben ein IBAN bei der CS.
Im Revolut wechsle ich dann das geld in USD and schick es dann weiter an das US Konto.
Und das alles spesenfrei.

2 Schritte für Spesen Transfer.
Ps: Geht mit allen Ländern so.

uW8xtRaYWauuUt8
Mitglied

Neon wirbt mit dem Mastercard-Kurs, Revolut wirbt mit dem Interbankenkurs. Weiss jemand, welcher Kurs für typische Währungen (EUR, USD) besser ist? Habe online nicht viel dazu gefunden, die Tendenz scheint aber zu sein, dass der Interbankenkurs besser ist. Ich bin typischerweise mit Revolut besser gefahren, als mit Transferwise.

gofi
Mitglied

Revolut hat aus persönlicher Erfahrung tatsächlich einen besseren Kurs. Ich denke es macht auch Sinn, dass Mastercard nicht ganz an den Interbankenkurs heran mag.

TplusA
Mitglied

Bin nur neugierig, wie hast bisher die persönliche Erfahrung gemacht? In der Schweiz gibt dir aktuell keine andere Bank den Kurs von Mastercard weiter. Nur N26 nimmt diesen Kurs her, aber sie bieten nur Euro-Konto. Revolut verrechnet zb am Wochenende einen höheren Kurs als an Werktagen.

gofi
Mitglied

An ein paar (zugegebenermassen wenigen, aber breit verteilten) Tagen habe ich in der Vergangenheit den Kurs von Revolut mit dem Kurs auf der Mastercard-Webseite verglichen. Den Aufpreis am Wochenende habe ich dabei nicht berücksichtigt (sprich nur unter der Woche verglichen), da sollte man für den absolut besten Kurs vorausplanen.

Meine Erfahrung deckt sich auch mit dem Zitat aus Facebook; es waren nur Unterschiede im Promillebereich.

TplusA
Mitglied

Zitat Facebook: Der Mastercardkurs ist sowieso fast auf Gleichstand mit dem Interbankenkurs. Auf 1000 CHF machts knapp einen Franken Unterschied.

M.W.
Gast
M.W.

Ich habe heute mit der Neon-Karte einen Kauf über 19.91 USD gemacht. Es wurde mir 19.32 Franken belastet. Das ist ein Kurs von 0.970 Fr/USD.

Gemäss Swissquote ist das ziemlich genau der Interbanken-Kurs.

Ron
Gast
Ron

M.W. Danke. Wird den Revolut-Jüngern Christian & CrAnkLegend kaum gefallen…

christian
Mitglied

Get a life …

Sam
Gast
Sam

Ich habe noch einen Gutschein für 45.- Startguthaben. Ich bin mir jedoch nicht sicher ob dieser noch funktioniert. Aber ein Versuch lohnt sich.

day40789Z

Martinsw
Mitglied

Mit dem Code bekommt man auch noch 10 CHF bei Neueröffnung: xyz

quoxxer
Mitglied

Kann ich nur empfehlen! Bin sehr zufrieden.
Mit dem Code bei der Anmeldung bekommt ihr 10 Franken geschenkt: xyz

2brix
Mitglied

xyz
Je 10.- bei Neueröffnung. Danke 😉

FOAD
Mitglied

«Kassensturz» -Test – Banken-App oder traditionelles Bankkonto?
https://www.srf.ch/news/wirtschaft/kassensturz-test-banken-app-oder-traditionelles-bankkonto

FOAD
Mitglied

Bald ist neon wieder teurer als Revolut!

Erstkarte ab Mai 20 CHF fürs Plastik

https://www.neon-free.ch/de/preise/

CrAnkLegend
Editor

dann wäre der kassensturz-test wieder für die katz 🤣

Ron
Gast
Ron

Und wieder der Revolut-Jünger CrAnkLegend
Und wenn bei Revolut das ganze Guthaben über Wochen GESPERRT ist, wie x-fach passiert, plötzlich Gebühren abgezogen, war dann der Kassensturz-Test auch für die Katz?
Schon erstaunlich, für welche Schlaumeier-Bemerkungen sich hier Revolut-Jünger hinreissen lassen. Keinen Skrupel den aufschlussreichen Kassensturz oder das geschätzte, schweizerische NEON ans Bein zu pixxxn. Es gibt halt Leute und Leute. Eine Corona-Kur würde da vielleicht abhelfen ?

Wem das aktuell tolle NEON nicht mehr passt: Konto schliessen, Guthaben auszahlen lassen und gut ist.

alex
Gast
alex

hi leute,
wie kann man in der Schweiz am besten Dollars aus dem Ausland via Überweisung empfangen? Mit Neon? Oder doch mit Revolut? Beim Letzteren gibt es es ja Konti in US Dollar.

Lg

Johnny
Gast
Johnny

Für komplett ohne Gebühren mach ich es so:
Us-Konto mit Transferwise. Das Geld dorthin über die ACH Nummer überweisen lassen.

Die Transferwise-Karte in Revolut rein und so das USD Konto in Revolut aufladen (aufpassen wegen der Währung da Revolut fragt ob in GBP aufladen soll).

In Revolut in gewünschte Währung wechseln.

Johnny
Gast
Johnny

Sorry, hab nicht genau gelesen. Das von mir beschriebene Vorgehen ist falls du aus den USA USD empfängst.

alex
Gast
alex

Interessant, danke.
Aber gibt es einen Grund, warum du nicht direkt auf das USD Konto von Revolut überweist?

CrAnkLegend
Editor

weil (sofern ich dies richtig gelesen habe) man nur persönlich drauf überweisen kann (name-check etc.)

AlphaOmega
Mitglied

Kann man damit virtuelle Kreditkarten erstellen und diese danach wieder löschen?

TplusA
Mitglied

Nein, du kannst die Kreditkarte auch nicht über die App sperren, just to say.

Joe
Gast
Joe

Gibt es einen Code von Preispirat für Neueröffnung

Alex
Gast
Alex

xyz und du bekommst 10 franken zum start..

woodl0ck
Mitglied

Mir fehlen die virtuellen Kreditkarten und das wenn z.B. ein guter Kurs ist man wechseln kann und somit mehrere Konten in verschiedenen Währungen haben kann.

neonStar
Gast
neonStar

Ihr bekommt 20CHF Startguthaben mit dem Code xyz

Dani
Gast
Dani

Dann fehlt ja jetzt nur noch Google Pay Anbindung damit man mit dem Smartphone auch bezahlen kann.

SR-Alfred
Mitglied

Mit Revolut funktioniert Google Pay einwandfrei. Sogar die virtuelle Karte kann hinterlegt werden.

Olaf Decker
Gast
Olaf Decker

Neon bei der Post Mistery Preis

Nicstar
Mitglied

was bewirkt der Code MH0618 tatsächlich?
Wie unterscheidet er sich zu neonAktione

1
Mitglied

„Inkl. 1.5% Wechselkursaufschlag“ ist für mich irreführend. Das müsste „Zzgl. 1.5% Wechselkursaufschlag“ heissen.

Sind bei CHF 3000 ja immerhin CHF 45 Gebühren.

Wenn ich von der UBS eine Splitkosten Überweisung in CHF mache, kostet mich das CHF 5 + Gebühren der Empfängerbank (bei der DKB sind es € 12.50) egal wie hoch der Überseisungsbetrag, bei Beträgen ab CHF 1200 sollte man es sich vorher ausrechnen.

Allerdings ist bei Neon wenigstens die Gebühr für die SEPA-Überweisung relativ klar und wird nicht hinter abstrusen Wechselkursen versteckt, wie bei UBS & Co.

christian
Mitglied

Kann es sein, dass du da etwas vergisst? Unabhängig von den Gebühren hast du ja noch massig Gebühren (1.5-3%) in der Währungsumrechnung versteckt. D.h. die 45 Franken aus deinem Beispiel zahlst du so oder so, entweder der UBS (wenn du in Euro überweist), oder der DKB (wenn du in Franken überweist). Grundsätzlich günstiger sollte aber eine SEPA-Überweisung sein. Das kostet laut Preisliste bei der UBS 30 Rappen, und auf Empfängerseite gar nichts.

1
Mitglied

Bei einer SEPA-Überweisung der UBS liegt der Wechselkurs rund 1.5 – 2.5% über dem Interbankkurs.

Wenn ich eine Überweisung in CHF (also nicht SEPA) mache, habe ich logischerweise bei der UBS keine Währungsumrechnung, da diese erst bei der DKB erfolgt. Der Wechselkurs der DKB befindet sich ähnlich nah am Interbankkurs wie der von Neon.

Also, nein. Ich habe hier keine zusätzlichen versteckten Gebühren. Im Gegenteil, ich zahle sowohl bei der UBS als auch bei der DKB einen festen Betrag, unabhängig von der Höhe der Überweisung.

So lange es also einen Aufschlag auf die Währungsumrechnung gibt (egal ob offen oder versteckt), ist die „kostenlose“ SEPA-Überweisung ab einem bestimmten Betrag immer exponentiell teurer, als eine normale, kostenpflichtige Überweisung in CHF.

christian
Mitglied

Jetzt hast Du mich neugierig gemacht, und ich habe nachgeschaut. Heute war der Euro-Kurs bei DKB 1.0668 (1000 CHF = 937.38 EUR), der Interbankenkurs tagsüber zwischen 1.0629 (1000 CHF = 940.82 EUR) und 1.0673 (1000 CHF = 936.94). Ist also tatsächlich recht genau. Als ich das letzte Mal verglichen habe (so ca vor 3 Jahren) war das noch anders. Damals war eine grenznahe Volksbank eine der wenigen Möglichkeiten, an den Interbankenkurs zu kommen. Netterweise komplett ohne Gebühren beim Überweisen 🙂

Wenn Du also tatsächlich Geld im Euroraum überweisen musst, ist deine Kombi akzeptabel, auch wenn es je nach Volumen auch günstiger geht. Wenn Du „nur“ bezahlen musst im Euroraum, ist die KK von neon bzw Revolut deutlich günstiger.

DCH36
Mitglied

Neon kam ja am Anfang mit einer Maestrokarte. Das wäre cool.
Aber dann kam statt Maetro diese Kreditkarte von Viseca.
Und Viseca ist ein ganz klares NoGo für mich.
Frage an die Community: Gibt es unterdessen wieder eine Maestro-Card im Neon Paket?

FOAD
Mitglied

Im Test: Hohe Fremdwährungsgebühren bei Kreditkarten – Handelszeitung – https://www.handelszeitung.ch/geld/teure-ferien-wenn-die-kreditkarte-doppelt-kostet

Der Test bestätigt das: Auf Euro und Hong-Kong-Dollar verlangte Neon zwischen 0,1 und 0,2 Prozent. Nur eine Buchung in thailändischen Baht war mit 1,0 Prozent etwas teurer.

gofi
Mitglied

Leider sind die Kosten bei Auslandzahlungen mit neon aufgrund der hohen Wechselkursmargen im Vergleich zur Konkurrenz immernoch höher. Gilt aber für alle Schweizer Konten.

EDIT: Das hat sich ebenfalls geändert (siehe Kommentar), Zahlungen im Ausland benutzen nun den Mastercard-Referenzkurs. Jedoch besteht bei Überweisungen in EUR ins Ausland weiterhin ein Aufschlag von 1.5%.

ZahliBaba
Mitglied

Das ist nicht korrekt:
„Nun haben wir gute Neuigkeiten für dich: seit Januar 2020 sind sämtliche Kartenzahlungen im Ausland so unkompliziert wie zuhause, nämlich komplett kostenfrei. Und für Abhebungen haben wir die Gebühr auf 1.5% reduziert. Bei beidem profitiert ihr vom günstigsten Wechselkurs – nämlich dem Mastercard-Referenzkurs ohne Aufschlag.“

gofi
Mitglied

Danke für die Info, wusste ich nicht. Jedoch scheint bei Überweisungen in EUR ins Ausland weiterhin ein Aufschlag von 1.5% auf den Interbankenkurs zu bestehen, höher als z.B. bei Revolut. Ich passe meinen Kommentar an.

HugoHugo
Mitglied

Na die sind gut…
Der Mastercard-Referenzkurs beinhaltet bereits einen Aufschlag zum Interbankenkurs.
Die Aussage, dass neon bei Auslandzahlungen mit Revolut und N26 gleichzieht, ist also falsch.

Mike
Gast
Mike

Das ist leider SEHR korrekt, ich habe bei Neon nachgefragt, ob die Gebühren auch bei Überweisungen etc wegfallen. Antwort: NEIN, nur bei Kartenzahlungen sind die Gebühren weg.
Das heisst: wer Überweisungen machen will, zahlt noch immer kräftig drauf (wer in Fremdwährung empfängt, übrigens auch).

Florian
Gast
Florian

ich dachte Werbung wird entsprechend Angezeigt? Wo ist hier der Deal?

DerBasler
Gast
DerBasler

10Fr. Startguthaben erhalten mit einfache Gutscheincode: xyz

frangipani
Gast
frangipani

Mit Promocode xyz gitbs bei der Registrierung 10 CHF Startguthaben..

walliser
Gast
walliser

Danke, der Code hat funktioniert!

Kommissar-Kugelblitz
Mitglied

Mega, Zeit wirds. Revolut hat einfach zu viele Probleme gemacht

×







Abgelaufenen Deal melden

Vollständiges Profil anzeigen

juelu ist Gründer von Preispirat und begeisterter Dealposter. Vor allem die tollen Deals am Black Friday haben es dem Schnäppchenjäger angetan.

Die besten Deals per Mail

Erhalte 1x pro Tag die besten Schnäppchen der Schweiz per E-Mail
Jetzt anmelden
close-link
Preispirat
Neuen Account erstellen
Passwort zurücksetzen