Angebot leider abgelaufen! Jeden Tag findet die Deal-Community neue Angebote. Siehe dir jetzt die neusten Aktionen an...
Galaxus –  Elektroauto Ladestation Juice Technology Juice Booster 2 inkl. 2 Adapter

Galaxus – Elektroauto Ladestation Juice Technology Juice Booster 2 inkl. 2 Adapter

CHF 619.- CHF 708.- -13% Zum Deal
10

Galaxus – Elektroauto Ladestation Juice Technology Juice Booster 2 inkl. 2 Adapter

  • Sehr robuste Bauweise aller Bestandteile: Überfahrsicher, wasserdicht & temperaturbeständig
  • Integrierter FI-Schutz gegen Gleich- und Wechselstromfehlerströme
  • Gesamtlänge von 5 m zzgl. Adapter von ca. 40–50 cm (kann mit Verlängerungskabel à 5 m und 10 m auf bis zu 25 m erweitert werden)
  • Set inkl. 2 Adapter: CEE32 400 V, T13 230 V
  • Insgesamt über 30 Adapter erhältlich, die das Laden an den meisten Steckdosen weltweit ermöglichen

×







    Deal melden
    Abonnieren
    Benachrichtigung über
    guest
    15 Kommentare
    bestbewertete
    neuste älteste
    Inline Feedbacks
    View all comments
    Grinsekatze
    Gast
    Grinsekatze
    vor 2 Monate

    Seit zwei Jahren bin ich bereits elektrisch unterwegs, und obwohl ich zu Hause keine Möglichkeit zum Laden habe, habe ich bereits Reisen durch Italien, Frankreich und Deutschland unternommen. Interessanterweise habe ich noch nie eine Situation erlebt, in der ich einen Juice Booster benötigt hätte.

    MelonUsk
    Points: 357
    MelonUsk(@melonusk)
    vor 2 Monate
    Antwort auf  Franky

    Ich bin zwar nicht Grinsekatze, aber ich antworte gerne hierzu. Wir sind letzten Herbst bis zur Amalfi-Küste gereist. Alles ohne Probleme. In Italien empfehle ich die D-Mobility oder Enel X App. Oder man nimmt einfach Ionity oder die Supercharger von Tesla.

    Grinsekatze
    Gast
    Grinsekatze
    vor 2 Monate
    Antwort auf  Franky

    Nur bis Salerno, würde mich aber auch bis Sizilien trauen ohne den Juice Booster. Aber ich verstehe den Wunsch schon, vor allem wenn grosse Youtuber einem immer wieder suggerieren, dass man ohne so ein Teil nicht weit kommt.

    MelonUsk
    Points: 357
    MelonUsk(@melonusk)
    vor 2 Monate
    Antwort auf  Grinsekatze

    Kann ich so unterschreiben. Ich bin nun bald schon 7 Jahre elektrisch unterwegs (Deutschland / Österreich / Frankreich / Italien / Slowenien / Kroatien / Serbien / Mazedonien / Albanien) Habe auch nie einen Juice Booster gebraucht. Mittlerweile sind die Ladestationen so verbreitet, da benötigt man keinen zusätzlichen Ladeziegel.

    Schpitz
    Points: 1164
    Schpitz(@schpitz)
    vor 2 Monate

    Ich hab das Teil seit drei Jahren für einen Plug-in im Einsatz. Die Versprechungen bezüglich Robustheit werden absolut eingehalten. Meistens hängt der Juice Booster zu Hause an der Wand (Halterung mitkaufen macht Sinn) aber häufig ist er in verschiedenen Ländern mit dabei – dank den einfach zu wechselnden Adaptern (Schnappverschluss) total easy. Meine Empfehlung.

    Toni521
    Gast
    Toni521
    vor 2 Monate
    Antwort auf  Schpitz

    Wie ist es mit Ladeverlüsten? Ist es gleich wie bei Ladestationen?

    dejan81
    Points: 508
    dejan81(@dejan81)
    vor 2 Monate

    Ich hätte einen günstig zu verkaufen fals jemand benötigt. Ist neu und unbenutzt

    Meganitrus
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 784
    Meganitrus(@meganitrus)
    vor 2 Monate

    Hat jemand einen Tipp dafür, wenn man zuhause laden will aber keine Wallbox installieren darf? Es heisst ja, dass die Ladekabel an der Haushaltssteckdose heiss werden wenn man konstant mit 2.2kW auflädt und dies eine Brandgefahr darstellt… Denkt ihr, mit 6A resp. 8A ist man da gut dabei und muss sich keine Sorgen machen?

    7imi
    Points: 401
    7imi(@7imi)
    vor 2 Monate
    Antwort auf  Meganitrus

    Hallo, ich habe bei mir zu Hause eine ähnliche Situation. Statt einer Wallbox habe ich einfach eine CEE 3x16A Steckdose installieren lassen. Die muss nämlich beim EW nicht als Wallbox angemeldet werden, sondern der Elektriker musste nur mittels einer normalen Inst. Anzeige wie bei üblichen Elektro Inst. dem EW dies melden. Wenn Du längere Zeit über eine normale Haushaltsteckdose laden möchtest, ja würde ich Dir empfehlen die Stromstärke zu drosseln. Die Schwachstellen sind übrigens die Kontakte in der Steckdose und nicht das Ladekabel.

    M.W.
    Gast
    M.W.
    vor 2 Monate
    Antwort auf  Meganitrus

    Mit der einphasigen 220V Steckdose macht das (ausser als Notlösung) keinen Sinn. Mit einem 400V Anschluss (5-Polig) und einem Ladeadapter (die bei Aliexpress sind genau so gut wie der in diesem Deal) kann man die Leistung auch auf 10-12 Ampere (von 16) reduzieren und das Laden geht trotzdem gut über Nacht.

    Sparfuchs
    Gast
    Sparfuchs
    vor 2 Monate
    Antwort auf  M.W.

    Warum macht es keinen Sinn? Müsste doch locker ausreichen um die durchschnittlichen 35km wieder aufzuladen, nicht?

    Meganitrus
    Schon an über 100 Tagen Preispirat besucht
    Points: 784
    Meganitrus(@meganitrus)
    vor 2 Monate
    Antwort auf  M.W.

    Kann eben nichts am Ladeanschluss ändern, da die Ladestruktur beim Haus scheinbar nicht darauf ausgebaut ist mehrere E-Autos laden zu lassen.

    M.W.
    Gast
    M.W.
    vor 2 Monate

    Auf Aliexpress gibt es vergleichbare Lader (für Anschluss an 400V CEE Dose) für etwa 160 Franken. Ich habe einen im Betrieb seit einigen Monaten, funktioniert ohne Probleme mit einem Tesla Y.

    Preispirat
    Neuen Preispirat Account erstellen
    Passwort zurücksetzen