Cashback Cards (Swisscard AMEX & Mastercard oder AMEX & Visa) – bis 5% Cashback in den ersten 3 Monaten, danach bis 1% Cashback auf alle Zahlungen

Dealbewertung+20
gratis Zum Deal
Dealbewertung+20
gratis Zum Deal

Derzeit die wohl beste gratis Kreditkarte für Zahlungen in der Schweiz in Schweizer Franken: Die Cashback Cards AMEX.

Seit einiger Zeit ist bereits die Cashback Karte von Swisscard erhältlich. Der Anbieter doppelt nun mit zwei Duo-Angeboten nach. Im Unterschied zur Cashback Karte kann der Kunde bei den Cashback Cards zwischen zwei Kartenduos wählen (American Express & Mastercard oder American Express & Visa).

Vorteile:

  • In den ersten 3 Monaten erhält man 5% Cashback (Geld Gutschrift auf die Rechnung) bei Bezahlung mit der Amex auf alle Zahlungen – bis maximal CHF 100.-
  • Nach 3 Monaten erhält man 1% Cashback (Geld Gutschrift auf die Rechnung) für alle Zahlungen mit der Amex und immerhin 0.2% auf Bezahlung mit Mastercard oder Visa
  • Die Kreditkarten sind gratis, es gibt keine Jahresgebühr
  • Alle Karten unterstützen Apple Pay und Samsung Pay
  • Ideal zur Bezahlung in der Schweiz in Schweizer Franken. Bezahlung in Fremdwährungen macht man besser mit neon oder Revolut aufgrund der Fremdwährungsgebühren und dem Wechselkurs!
Update - 2020.07.01Wieder mal als Reminder. Gilt als attraktivste gratis Kreditkarte bei Bezahlung in der Schweiz in CHF.

Swisscard, eine führende Herausgeberin von Kreditkarten in der Schweiz, präsentiert die neuen Cashback Cards. Bei diesem Gratis-Kreditkarten-Duo mit Geld-zurück-Funktion werden Sie für Ihre Kreditkartenzahlungen mit bis zu 1% Cashback belohnt. Dank unseres Welcome-Offers können Sie sogar von einem limitierten 5%-Cashback profitieren. Je nach Wunsch kombinieren Sie Ihre Cashback American Express® mit einer World Mastercard® oder einer Visa. Jetzt gratis Cashback Kreditkarten-Duo beantragen und ab der ersten Zahlung profitieren.

Bei der Mastercard und Visa ist der Cashbackanteil mit 0,2% tiefer als bei der Cashback Karte, der Cashback Anteil der American Express liegt jedoch bei 1.0%. Zusätzlich sind als eine Art Willkommensbonus mit der AMEX in den ersten 3 Monaten 5% möglich (max. CHF 100.00). Alle Karten unterstützen Apple und Samsung Pay.

Die genauen Kartenkonditionen gibt’s hier.

71
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
24 Kommentar Themen
47 Themen Antworten
29 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
42 Kommentatoren
BlaaauW8xtRaYWauuUt8Ben_UtzerpppCrAnkLegend Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Desmond
Mitglied

Von Swisscard gibts es ja bereits die Cashback World Mastercard mit 0.5% Cashback bis Ende 2019 (danach 0.25%) .

Die Frage ist nun, ob ich mir dieses neue Paket zusätzlich zulege? Dann überall wo AMEX akzeptiert wird mit AMEX bezahlen und sonst mit der Cashback World…

Was ist eure Strategie?

PS: Fragt sich jetzt noch, ob ich als Cashback World Kunde das neue Paket zusätzlich wählen kann?

PPS: Sehe die AMEX Kreditkarte als perfekte Haushaltskarte für die alltäglichen Einkäufe in Coop und Migros. Kombinbiert mit Superpunkten und Cumuluspunkten kommt man so auf 2% “Rabatt”.

Feybyen
Mitglied

Genau so werde ich es machen 🙂

gupa
Mitglied

Swisscard resp. Credit Suisse will wie üblich AmEx pushen, diese Karte hat aber ziemlich tiefe Akzeptanz. Darum kein Deal für mich.

Thaek
Mitglied

Die Amex halt immer dann verwenden wenn sie akzeptiert wird. Coop + Migros: Kein Problem. 1% Cashback ist schon sehr gut

Alexis Lüthi
Gast
Alexis Lüthi

Ich hab sie seit einigen Monaten und konnte so gut wie überall bezahlen ausser bei der Post.

ppp
Gast
ppp

Geht so.. @gupa hat schon recht, nicht überall akzeptiert.. Aber in den wenigen Fällen, wo sie das nicht ist, kann man ja di Cashback II (Mastercard) zücken. Ich kann die Haupteinkäufe (ca 1500.-/Monat) easy per Amex erledigen und das gibt einen netten Batzen zurück

captainamerica
Mitglied

Genau so mache ich es auch. Akzeptanz ist zudem steigend

ds
Mitglied

Mit der TCS Mastercard Gold hat man auch 1.0% Cashback! Sie kostet allerdings CHF 132 pro Jahr (inkl. der billigesten TCS-Mitgliedschaft). Der Breakeven liegt somit bei CHF 13’200 Jahresumsatz. Es gibt damit noch weitere Vorteile, besonders die rekordmässig billigen und vollversicherten Mietwagen.

blaaa
Gast
blaaa

Oder falls man auf Reisen geht: Revolut mit Metaljahresabo (160.–): 1% Cashback ausserhalb von Europa und überall ca. 600 CHF/Monat gebührenlos abheben. Danach sind’s 2%. Man zahlt ausserdem im Ausland keine Fremdwährungsgebühren (wie z.B. 1.75% bei UBS) und der Kurs ist meistens sehr nahe am Kurs wie der, den man auf Google eingibt – habe ich allerdings noch nicht gross verglichen, da von mir noch nicht gross genutzt.

Wenn man also auf einer Reise 16’000.– CHF ausgibt, ist die Jahresgebühr also schon amortisiert. Das alleine ist ja noch nicht interessant. Interessant sind dann eben das kostenlose Abheben + Bezahlung ohne Fremdwährungsgebühr.

ZahliBaba
Mitglied

In diesem Zusammenhang ist noch zu erwähnen, dass sich die Revolut-Karte per anderer Kreditkarte aufladen lässt (kurioserweise gebührenfrei, seit es für Revolut-Nutzer auch die Möglichkeit der CH-IBAN gibt). Mein Kollege macht das mit der TCS-Karte und kassiert bei jeder Aufladung 1% Cashback. Auch mit TWINT sind solche Spiele offenbar möglich (inkl. Hin-/Herschieben zwischen Freunden). Habs selber noch nicht mit der Cashback World versucht. Mit der AMEX könnte es ev. auch gehen. In jedem Fall sicher kein nachhaltiges Modell (TCS-AGB schliessen das eigentlich aus) – schlussendlich bin ich an keinen/tiefen Gebühren (guten Wechselkursen) und “natürlichem” Cashback interessiert.

Ppp
Gast
Ppp

Ist das bestätigt? In den AGBs der Swisscard Cashback Karte wird das ausgeschlossen:
>”[..]fees, interest, back-charges, outstanding payments, cash withdrawals, bank transfers, credits and spending on the lottery, betting or casinos.”

Nun könnte man sagen, dass Revolut-Konto aufladen unter “bank transfers” läuft. Hat jmd diesbezüglich Erfahrung?

Zudem die Klausel 5% in den ersten 3 Monaten, jedoch “max 100.-” – So wie ich “die Banken” kenne, sind das max 100.- Cashback in drei Monaten, nicht pro Monat.

Weiss jmd mehr?

business@sthnet.com
Mitglied

bei Swisscard (Cashback) wurde dieser Trick schon vor Monaten unterbunden

bbbccc
Gast
bbbccc

Die Swisscard App ist schlecht – sehr limitiert in den Funktionen. Man kann nicht mal eigene Limiten setzen. Support nur via teurer Hotline. Kann man machen. Für den Cashback (mit Apple Pay) und für die 5% in den ersten drei Monaten. Man muss die Konten allerdings mindestens 1 Jahr halten um den Cashback zu bekommen – zumindest die 5 bzw. später 1% (bei Amex). Bis das Jahr durch ist, wird das Guthaben gesammelt.
Ich verstehe wirklich nicht, wie ein renommierter Kartenanbieter eine solche schlechte App rausgibt. Zur heutigen Zeit. Ausser den initialen Benefits, gibt’s fast keinen Grund. Der Hauptgrund, um das Konto noch zu behalten ist die kostenlose Amex mit 1% Cashback. Das war’s dann aber auch.

john legend
Gast
john legend

Ist so. Die app von swisscard ist letzter dreck.
Trotzdem super karte. Ich zahle nur nich mit amex in der schweiz.

Thaek
Mitglied

Antrag Funktioniert nicht. Habs zweimal probiert, letzte Seite bleibt weiss.

Thaek
Mitglied

Habs rausgefunden. Der Applikationsprozess hat einen Bug. Wenn man Bildung als Arbeitssektor wählt bleibt das ganze hängen.

Ppp
Gast
Ppp

Lol, ein Schelm wer Böses dabei denkt! Dabei ist doch der Bildungssektor sehr sicher und am Wachsen

TplusA
Mitglied

Ist hier zwar kein Vergleich für Kreditkarten. Erwähnenswert ist vielleicht trotzdem, gegenüber der ersten Generation der Cashback Cards aus dem letzten Jahr hat Swisscard die Fremdwährungsgebühren nun auf Swisscard-Standard von 2.5% erhöht. Eine der höchsten Gebühren bei Schweizer Kreditkarten. Als die Karte letztes Jahr gelauncht wurde war es noch 1.5%, analog zur vergangenen Coop Supercard.

Edit:
Ok, scheinbar hat Swisscard nun 2 Cashback Optionen im Angebot. Die Alternative zur Supercard hat weiterhin 1.5%.

Thaek
Gast
Thaek

Ist doch egal wie hoch die Fremdwährubgsgebuehr ist. Wer noch CH Kreditkarten statt Revolut und Co im Ausland einsetzt dem ist nicht mehr zu helfen.

Ppp
Gast
Ppp

Genau meine Meinung! Sollen die doch noch mehr verlangen! Ich verwende eine CH_Karte nur fürs heimische Coop. Auch online muss aufgepasst werden: die Transaktion kann in CHF sein und die Firma in der Schweiz, jedoch der Karten-Prozessor des Händlers im Ausland.. Weiss jmd wie es hierum steht? Das Thema war im letzten Jahr irgendwann mal in den Medien

Thaek
Mitglied

Wenn die Domain.ch ist und nicht sonst irgendwo klar ersichtlich ist das der Händler im Ausland ist gibt es keine Gebühr. (Falls doch kannst du reklamieren ) Dann gibt es noch die vielen grossen (Zahlungsplatformen, Software Firmen, Reiseplatformen etc.) bei denen meistens auch keine Grbühr anfällt aber sicher weiss das nur dein Kartenherauegeber. Den die pflegen die Liste von Hand …

Ppp
Gast
Ppp

Danke! Du sagst es: totale Intransparenz. Ich bin dazu übergegangen online einfach immer Revolut zu verwenden (ausser ich buche ein Mietauto..)

Ppp
Gast
Ppp

.

Weng
Gast
Weng

Ich benutze seit einiger Zeit diese Karte und Amex mit 1% Cashback klappt an erstaunlich vielen Orten. 2 Tipps:
1) Wenn man Apple Pay einrichtet und min. einmal damit bezahlt, erhält man 100.- Cashback zusätzlich
2) Habe einen Promo-Code erhalten, mit welchem man als Neukunde 40.- Gutschrift erhält (muss bereits bei der Online-Anmeldung eingegeben werden): //R: keine persönlichen Promocodes erlaubt

lordgara
Gast
lordgara

was für eine Promo-Code?

Weng
Gast
Weng

Irgendwie ging der Promo-Code verloren… Scheint auch kein anderer gültiger Promocode in diesen Deal aufgenommen worden zu sein, mit welche man 40.- Startguthaben erhält. Darum nochmals ein gültiger Code:

Bitte entweder diesen Code in den Deal aufnehmen oder einen alternativen Code mit 40.- oder mehr aufnehmen und bitte nicht einfach ersatzlos entfernen – Ziel von dieser Platform sollte doch sein, dass möglichst viele User profitieren können.

Yallaa
Gast
Yallaa

Hatte diese karten beim ersten deal gemacht. Die 100 Fr mit amex bekomme ich im September… Zu erwähnen ist, das amex für die händler sehr Teuer ist 3-4% abgabe. Deswegen benutze ich die Amex nicht mehr.

TCS
Gast
TCS

3-4% ist super. Bei TCS nur 0,5 % Cash back

asdfblaaa
Gast
asdfblaaa

Lies seinen Kommentar nochmals, um zu verstehen warum er AMEX nicht unterstützt…

Bongomaschine
Mitglied

Hat jemand Erfahrung mit der Karte? Ich wollte mich auch mal anmelden, habs dann aber doch nicht gemacht, sondern bin bei Boon eingestiegen, da hab ich auch Apple Pay.

Hanspeter
Gast
Hanspeter

ist halt kostenlos und man kriegt cashback.. recht einfaches konzept. bin mit der karte zufrieden.. nutze eigentl nur die apple pay funtkion

blaaa
Gast
blaaa

Scheint eine App mit virtueller Kreditkarte zu sein. Praktisch, aber ohne finanziellen Anreiz, so wie’s aussieht.

Bongomaschine
Mitglied

Echt? Ich dachte, man kriegt eine physische Karte… Darum war das damals kein Deal für mich. Ich hab schon sooo viele KK in meinem Portemonnaie (Hausbank, Cumulus etc.)…

Hanspeter
Mitglied

Blaa redet wohl von Boon. Bei Swisscard kriegst du eine physische Karte welche du bei Apple Pay hinterlegen kannst.
PS: cumulus & co gibts heutzutage alles per App.. daher braucht es nicht mehr als ein paar physische Karte im Portemonnaie 😉

Bongomaschine
Mitglied

Cumulus-KK ist leider immer noch physisch weil Cembra… 😉

blaaa
Gast
blaaa

Genau, meine Aussage war für Boon. Danke für die Klarstellung 🙂

Troubadix
Mitglied

Habe die Cashback Karte und bin grundsätzlich zufrieden, vorallem die Möglichkeit von Samsung Pay war ausschlaggebend für mich. Im Unterschied zu der Gratiskreditkarte von Cembra bietet die Cashback Karte von Swisscard auch e-bill als Zahlungsweise an.
Auffallend ist das ziemlich veraltete Kundenlogin. Es dauert ziemlich lange bis Belastungen / Gutschriften dem Konto gutgeschrieben werden, kein Vergleich zu Transferwise Borderless oder Revolut.
Wollte einmal Transferwise aufladen, als es schnell gehen musst, da kam die Meldung, dass die Cash back Karte höhere Gebühren verglichen mit anderen Karten verlangt und die Gutschrift somit teurer ist.

lordgara
Mitglied

Mit der Mastercard von Migros oder Coop, kriegt man 5chf Gutschein jede 1500chf ausgegeben. D.H. 0.33% Cashback.

Bongomaschine
Mitglied

Ja, aber leider ohne Apple Pay, daher für mich kein Deal.

Jotp
Gast
Jotp

wie ist das mit den 11.95% jahreszins?

gupa
Mitglied

Brav deine Rechnungen bezahlen, dann zahlst du keine Zinsen (wie bei Kreditkarten so üblich)

th.berger
Gast
th.berger

Ist das eine Kreditkarte oder eine Prepaidkarte?

Feybyen
Mitglied

Kreditkarte

Hannes
Gast
Hannes

Kann jemand eine Miles&More Karte aktuell empfehlen

paplo-esgobar
Mitglied

Sind das Prepaid-Karten oder “richtige” Kreditkarten? Suche eine Karte, wo man Beträge blocken kann (Mietwagen und sämtliche Hotels)

CrAnkLegend
Editor

jap, eine richtige kk

kingfaebe
Mitglied

Ich habe die Karte nun seit anfangs Jahr. Bin sehr zufrieden bis jetzt. Fürs Ausland natürlich nur Revolut. Die Akzeptanz von Amex wird auch immer grösser. Das Einzige was beim Nachfolger der Supercard Plus von Swisscard besser ist, ist dass man das Cashback jeden Monat erhält. Bei dieser in diesem Deal nur 1x im Jahr oder so. Ich habe noch nichts erhalten bis jetzt.

dberner
Mitglied

Bin gerade am Infos suchen zum Cashback. Finde keine Infos ob nur 1x im Jahr oder jeden Monat. Dazu wo bekommt man das Geld zurück? Auf die Kreditkarte?

Blocher
Mitglied

Falls jemand bei der Anmeldung noch 20.- will, kann er/sie gerne meinen Promo-Code benutzen: xyz (Da Preispirat momentan keinen eigenen Code anbietet).

fado
Gast
fado

American Express Cashback Karte bei Internetkäufen häufig nicht akzeptiert obwohl AMEX draufsteht. Grund? – Hätte gerne bei Swisscard nachgefragt, das ist leider aber gebührenfrei nicht möglich. Im Service Center bietet die Firma zwar eine Mailoption an, jedoch sind die Themen gesetzt.

Nobody555
Gast
Nobody555

Ich hatte das Problem das meine Karte nicht richtig registriert war für 3D Secure. So kam immer wenn 3D Secure nötig war die Meldung: Ihre Karte ist nicht registriert. War 3D Secure nicht notwendig, hat es ohne Probleme geklappt. Mit der Visa hat alles funktioniert, auch 3D Secure.

Mit einem Anruf bei der Hotline wurde der Fehler schnell erkannt und gelöst (Fehler lag bei Swisscard, nicht bei mir).

Genau für solche Fälle ist die Hotline auch kostenlos… Ich habe nichts bezahlt.

Hammerhai
Mitglied

Habe die Karte beim letzten Deal abgeschlossen und bin sehr zufrieden damit.
Die App und Abrechnungen sind etwas träge und der Tel. Support extrem teuer.
Abgesehen davon passt alles.

yayay
Gast
yayay

An die Leute mit dem 40.- Promocode. Woher habt ihr den? Und könnt ihr den bitte in der Schnäppchen Schweiz Whatsapp Gruppe veröffentlichen? Hier ist ales weg

gofi
Mitglied
CrAnkLegend
Editor

die promotion ist abgelaufen am 30.3., es gibt kein startguthaben mehr bei empfehlungen

Ben_Utzer
Mitglied

Mit den SuperCard und Cumulus Kreditkarten gibt es umgerechnet 0.33% Cashback. Bei Neuabschluss gibt’s ausserdem Punkte im Wert von 30 Fr.
Verstehe nicht wieso hier immer noch Swisscard Visa & Mastercard empfohlen wird.

CrAnkLegend
Editor

es wird wohl eher die amex empfohlen, die gibt satte 1% cashback wenn man die 5% aufgebraucht hat

ppp
Gast
ppp

Plus der Fall, dass wenn man schon Cumulus erwähnt, die AMEX KK in Verbindung mit einer Supercard total 2% an Cashbacks generiert (1% davon in Superpunkten, die, im Gegensatz zu Cumulus, ziemlich gleich wie Bargeld sind – bei Coop und Coop-nahen Betrieben

CrAnkLegend
Editor

wie kommst du auf 1% in superpunkten? die gibts ja sowieso mit der normalen supercard, mit der karte gibts lediglich 1 punkt je 3 franken umsatz
die supercard kreditkarte finde ich persönlich wegen der app katastrophal, da ist die cumulus mc viel besser

ppp
Gast
ppp

Genau, ich habe ja geschrieben “die AMEX KK in Verbindung mit einer Supercard”. Bei der AMEX 1%, bei der Supercard 1% macht 2% total
Die Supercard Kreditkarte ist ein absolutes No-Go! Einverstanden

Ben_Utzer
Mitglied

Die App hat sich stark verbessert. Die Supercard VISA unterstützt im Gegensatz zu Swisscard jetzt Google Pay.

ellow
Gast
ellow

Zu Beginn des Jahres gab es die 100.– Cashback für ApplePay Einsatz ja auch – damals noch ohne Eingabecode. Weiss jemand noch bis wann der Einsatz von Apple Pay erfolgen musste? Ich meinte es war zuerst bis Ende Februar oder bis Ende März. Und dann wurde es nochmals verlängert. Bis Ende Mai oder Ende Juni.
Falls jemand noch ein Screenshot oder eine PDF oder sowas hat, wäre das hilfreich! 🙂

Wegn
Gast
Wegn

Kann diese Karte empfehlen. Mit folgendem Code gibt es noch CHF 40 nach erfolgreicher Eröffnung (unbedingt bei Anmeldung eingeben): MGM40KVCV

Christoph
Gast
Christoph

Kann mir dies jemand kurz erläutern?

1.) Wenn ich jetzt die AMEX/Master Card Duo wähle, sind diese Kreditkarten Standalone, oder an eine andere AMEX bzw. z.B. meine Mastercard von der ZKB (Viseca) gebunden?

2.) Welche Kreditkarte ist momentan in der Schweiz zu empfehlen? Ich habe eine von der ZKB (mit Jahresgebühren) und eine Revolut (welche ich hauptsächlich auf Reisen verwende…)

Danke!

CrAnkLegend
Editor

1) die kreditkarten hier sind standalone und müssen nicht irgendwie aufgeladen werden
2) zu empfehlen sind eine kombination aus höchstem cashback (amex) und einer anderen karte, die visa oder mc ist. um am meisten rauszuholen benutzst du am besten eine andere cashback karte in kombination mit einer kreditkarte, die tiefe auslandgebühren hat (z.b. revolut), so lädst du die revolut karte mit der schlechteren cashback karte auf und profitierst in der schweiz einerseits von der visa/mc flexibilität, im ausland dagegen von den tiefen gebühren

Christoph
Gast
Christoph

Ok – erste Frage war mehr, ob ich bereits AMEX oder MC Kunde sein muss, damit ich die Cashback-Karte nutzen kann. In dem Fall geht dies auch ohne (original)AMEX.

2. Welche Karte meinst du mit einer anderen Cashback-Karte?

Bei mir und Frau sieht es wie folgt aus:
Bankkonto: 2x Zürcher Kantonalbank (mit div. Sparkontos)
KK: 2x Zürcher Kantonalbank (Viseca, Mastercard)
KK2: 2x Revolut

Jahresgebühr Total ca. 280.- meinte ich für beide zusammen… frage mich, ob sich dies optimieren lässt?

Blaaa
Gast
Blaaa

1) Häh? An eine andere Kredikarte einer anderen Bank angebunden? Es sind jedenfalls zwei Kreditkarten, die gemeinsam auf dasselbe Konto verbuchen.
2) sie ist nur empfehlenswert für: a) kostenlose Amex, wenn du sie wirklic hbrauchst b) um kurz ein bisschen Geld zu machen, indem du deine grossen Anschaffungen mit der Amex in den ersten drei Promotionsmonaten machst (5%)

Die App ist richtig schlicht und schlecht – kaum Funktionen. Der Telefondienst ist sauteuer – boykottiere ich aus Prinzip. Limite ist fix 9500 CHF. Fühlt sich trotz PIN-Code nicht wahnsinnig gut an, damit täglich rumzulaufen.
Es gibt also kaum Gründe.

ppp
Gast
ppp

1) “Standalone”. Du brauchst kein Konto, jedoch wirst du einer Bonitätsprüfung unterzogen und die Monatslimite wird entsprechend gesetzt. Wobei du – falls du weisst, dass du die Limite überschreiten wirst, zB. Ferien – das Konto vorsorglich auffüllen kannst. Die Karte ist aber keine Prepaid-Karte! Das ist wichtig, denn du kannst sie z.B. zur Automiete hinterlegen! Big Plus! (Revolut kannst du nicht!)

2) Ich benutze Revolut für alles was mit Online zu tun hat und wenn ich im Ausland bin, Ausnahmen siehe 1). Neuerdings ist NEON mit einer Kreditkarte ohne Auslandgebühren nachgezogen. Dadurch dass NEON sowieso cool ist und zudem gratis, ist diese Kombination zu empfehlen:
– Cashback-Karten (AMEX/MC) für CH – bis 1% Cashback, 2% mit Supercard bei Coop
– Revolut für Ausland (und CH, wieso auch nicht)
– Konto bei Neon (https://www.neon-free.ch/)

Fazit: Vergiss die ZKB! (Ausser deine Erbschaft ist da hinterlegt)

uW8xtRaYWauuUt8
Mitglied

Hat es jemand geschafft, die Rechnung (AMEX) mittels LSV oder E-Bill zu bezahlen? Oder ist das nicht möglich?

Blaaa
Gast
Blaaa

Ich habe zuerst fälschlicherweise LSV ausgewählt. Danach via online-Banking meiner Bank e-Bill beantragt. Das hat geklappt. Ob das bei deiner Bank auch so reibungslos laufen wird, kann ich nicht sagen. Fakt ist, dass du es sonst nirgends in der App ändern kannst. Eine Alternative oder deren wohl gewünschte Methode wäre wohl, dass du sie anrufst, zum horrenden Minutenpreis.
Das ist genau das was ich bemängle. Die kostengünstigste Amex – und der einzige Grund dabei zu sein – hat die schlechteste App aller Zeiten mit überteuertem Kundenservice.

Limiten anpassen kann man auch nicht selber. Sonä Seich.

×







Abgelaufenen Deal melden

Tags:

Preispirat
Neuen Account erstellen
Passwort zurücksetzen