Angebot leider abgelaufen !
Jeden Tag findet die Deal-Community neue Angebote. Siehe dir jetzt die neusten Aktionen an...
Zu den aktuellen Deals
Abgelaufen

50x FFP2 Atemschutzmasken für 49.99 CHF ab morgen Samstag bei Aldi

0
ALDI
Dealbewertung+19
CHF 49.99 CHF 92.50
Dealbewertung+19
CHF 49.99 CHF 92.50

In Deutschland und Österreich bereits Pflicht und nun dann auch in der Schweiz zu einem fairen Kurs erhältlich.

Update - 2021.01.23Jetzt gültig!

Ab Morgen Samstag gibt es bei Aldi den 50er Pack FFP2 Atemschutzmasken für 49.99 CHF.

Abonnieren
Benachrichtigung über
guest
40 Kommentare
bestbewertete
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments
linuxer
Points: 839
vor 6 Monate

Die Formulierung “in Deutschland und Österreich bereits Pflicht” ist irreführend. In Bayern besteht eine FFP2-Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr und in Geschäften. Für den Rest von Deutschland ist eine Pflicht zum Tragen von “medizinischen Masken” in Diskussion. “Medizinische Masken” umfassen auch die in der Schweiz gängigen Einweg-Hygienemasken.
Auch die Schweizer Presse übertreibt da leider gerne mit ihren Formulierungen, um die Klick-Raten in die Höhe zu treiben und mehr Werbeeinnahmen zu generieren.

Hannes
Gast
Hannes
vor 6 Monate
Antwort auf  linuxer

Was willst du uns damit sagen!?

Resteuropa veeteilt gratis FFP2 Masken während die Schweiz weiter auf allerbilligste Hygienemasken setzt und Deutschland und Österreich es ja übertreiben und alles ja nur von den Medien aufgeblasen wird?!

Jeder, der kein Vollidiot ist, wird die paar Rappen für FFP2 nun wohl auftreiben können, den die Schweiz ist seit Monaten traurig unangefochtener Spitzenreiter mit Infektionszahlen pro Einwohner. Es sind bis auf die geizigsten Betriebe Hygienemasken kein Standard mehr, den die meisten Leute haben bereits privat FFP2.

juelu
Admin
Über 1000 Likes für Deals erhalten
Schon an über 1000 Tagen Preispirat besucht
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Bereits über 50 Deals geposted
Points: 217157
vor 6 Monate

Sie geben ja dann meistens einen Bon, wo man den gleichen Preis zu einem späteren Zeitpunkt erhält. Finde ich mehr als fair, wie ALDI das handhabt.

Anna Nisa
Points: 555
vor 6 Monate

kaum habe ich günstige Masken gefunden und gekauft kommen nun die zu einem Vielfachen vom Preis 🙁
ich hoffe, dass es bald ein Ende hat und wir wieder zur Normalität kommen.

blubb0r87
Points: 1470
vor 6 Monate

Dumm ist nur, dass die Masken bei 99% der Leute nicht richtig sitzen.

Durch die Undichtigkeiten sinkt die Filterwirkung von 95% auf ca. 65-70%.

Da macht es leider kaum mehr einen Unterschied, ob jemand eine OP-Maske oder eine FFP3 trägt.

Immerhin scheint sich die Qualität der Masken stark verbessert zu haben. Vor Monaten gab es leider viele schwarze Schafe, welche Masken produziert haben, welche nicht mal annähernd die proklamierte Filterwirkung erreicht haben.

Und noch ein Hinweis:
– nach 7 Tagen kann man eine FFP2 Maske nochmals tragen. Die Virenlast ist dann auf ein erträgliches Mass gesunken
– alternativ kann man die Masken bei 80 Grad backen und die Viren abtöten. Mehr als 90 Grad zerstört aber die Filter der Masken

CrAnkLegend
Admin
Über 100’000 Punkte. Der exklusivste Badge auf Preispirat
Über 1000 Likes für Deals erhalten
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Bereits über 50 Deals geposted
Schon an über 1000 Tagen Preispirat besucht
Points: 126718
vor 6 Monate
Antwort auf  blubb0r87

guter Tipp am Schluss mit dem Backen!

Turnero
Gast
Turnero
vor 6 Monate
Antwort auf  blubb0r87

Sollten teure FFP2 Masken Pflicht werden, betreibe ich recycling und trage die Maske mehrere Tage lang.
Eigentlich ein Unding vom Staat, Masken zu verordnen und nicht mal der Bevölkerung kostenlos welche abzugeben. Bei der Impfung zahlt er ja auch und die kostet nicht mehr als die hunderten Masken welche jede Person im Laufe der Pandemie verbraucht.

keverin16
Gast
keverin16
vor 6 Monate
Antwort auf  Turnero

Die werden nicht Pflicht, da gibt es nicht annähernd genug davon um ein ganzes Land damit auszustatten.

makrom
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 1279
vor 6 Monate
Antwort auf  Turnero

“Soll der Staat bezahlen” bedeutet auch nur “soll der Steuerzahler bezahlen”.
Und warum soll nun der Staat als unfähiger Einkäufer ein Vermögen verschwenden, statt dass man sich als Verbraucher um günstige Preise kümmert?

Hannes
Gast
Hannes
vor 6 Monate
Antwort auf  makrom

Es gibt MEHR ALS GENUG MASKEN für die Schweiz und das ist wohl lächerlich die Aussage den Staat als Einkäufer zu disqualifzieren Funktioniert Top in Deutschland, eher der Geiz der Eidgenossen ist das zu verdanken -> “meine Steuern über das Leben anderer”

christian
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 2858
vor 6 Monate

In unserer Filiale gab es 60 Packungen, die allerdings tatsächlich schon nach 40 Minuten ausverkauft waren, obwohl pro Kunde nur eine Packung abgegeben wurde. Ob und wann Nachschub kommt, wusste die Filialleiterin leider nicht.

Preisueberwacher2.0
Points: 670
vor 6 Monate

werden wohl in der CH auch bald pflicht sein..

keverin16
Points: 903
vor 6 Monate
Antwort auf  Preisueberwacher2.0

Denke nicht dass sie Pflicht werden. Trotzdem zum freiwilligen Selbstschutz natürlich Top!

pablo-esgobar
Points: 957
vor 6 Monate

ach du sch***** wusste gar nicht dass die so teuer sind😥

S4Mike
Points: 22
vor 6 Monate

CE?? GEPRÜFT?

autotest100
Points: 424
vor 6 Monate

Bei Aliexpress 100 Stk für 18 USD bestellt, ebenfalls CE-zertifiziert. Nach 11 Tagen waren die FFP2-Masken da und sind super. Die Aldi-Masken sind also ca. 5x teurer.

keverin16
Points: 903
vor 6 Monate
Antwort auf  autotest100

Mach unbedingt den Wasser Test mit einer davon. Bei Aliexpress hatte ich auch schon KN95 gekauft und die waren undicht an der Naht, direkt im Abfall gelandet. Echte KN95/FFP2 bleiben stundenlang Wasserdicht wenn mit Wasser gefüllt.

Founder
Gast
Founder
vor 6 Monate
Antwort auf  keverin16

Würde alle im Wasser einlegen.😂

linuxer
Points: 839
vor 6 Monate
Antwort auf  autotest100

Ich habe auch vor ca. 10 Tagen 50 Stück FFP2-Masken bei Aliexpress bestellt, Preis inklusive Versand USD 11, also knapp 10 Franken. Das entspricht einem Stückpreis von 20 Rappen. Wie dicht sie sind, ist mir ehrlich gesagt egal. Ich habe sie nur bestellt, um im Fall einer Pflicht compliant zu sein – obwohl ich davon ausgehe, dass keine Pflicht kommt.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monate von linuxer
blubb0r87
Points: 1470
vor 6 Monate
Antwort auf  linuxer

Kannst ja eine aufschneiden und den Filter gegen das Licht halten.

Viele Masken von Aliexpress haben eine Menge Löcher und das CE Zeichen ist ohne Prüfinstitut aufgedruckt.

Maed
Points: 359
vor 6 Monate
Antwort auf  autotest100

Aliexpress 🤣 zertifiziert, geprüft und echt 🤣
Bestell mal bei Ali etwas von “Louis Vuitton” dann kriegst du eine extra Plastikkarte die die Echtheit garantiert🤣🤣

Dani
Gast
Dani
vor 6 Monate
Antwort auf  autotest100

Manche Kommentare hier sind genauso belustigend wie beängstigend.

tstm
Points: 649
vor 6 Monate
Antwort auf  Dani

der beste kommentar seit langem xD

Martinus
Points: 747
vor 6 Monate
Antwort auf  autotest100

Bei den meisten Chinawaren mit CE Kennzeichnung handelt es sich um die sogenannte “China Export” Markierung, und nicht das europäischen Qualitätsprüfzeichen.

Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/CE-Kennzeichnung#%E2%80%9EChina_Export%E2%80%9C

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monate von Martinus
Mike (der Erste)
Points: 459
vor 6 Monate

Passt ja mit den FFP2-Masken auf! Die haben einen VIEL höheren Atemwiderstand als die bisherigen verwendeten Stoff- und Papiermasken!
Laut Arbeitsschutz gilt: 2 Stunden Tragezeit, danach 1 Stunde “Pause” (ohne Maske tragen); in Deutschland brauchts sogar eine ärztliche Freigabe um die Masken überhaupt tragen zu dürfen…

(zumal FFP2 – wie Stoffmasken etc – auch wieder nicht die Viren filtern; wer sowas wünscht holt sich N95 oder FFP3-Masken! Oder die M3-Respiratoren (mit Aktivkohlefilter) aus dem Baumarkt. DIE helfen tatsächlich gegen den Virus… Es HAT einen Grund, warum die Beipackzettel aufzählen gegen was die Masken helfen! Die Hersteller sind keine Verschwörungstheoretiker, die wissen nur was gefiltert wird und was nicht!)

haselbppi
Points: 302
vor 6 Monate
Antwort auf  Mike (der Erste)

Nur zur Info und vermutlich der Grund, warum Dein Kommentar negativ bewertet wird: N95 ist der amerikanische Standard, der weitgehend FFP2 entspricht. Die beiden sind also quasi identisch (der entsprechende chinesische Standard heisst KN95). Diese Standards schützen sehr gut gegen Corona-Viren.

Der Atemwiderstand ist bei diesen Masken in meiner Erfahrung nicht spürbar höher. Ich habe FFP2-Masken von 3M und Moldex getragen, bis zu sechs Stunden am Stück ohne Probleme. Ob es eine von Dir genannte Arbeitsschutzbestimmung gibt, ist mir nicht bekannt, würde mich aber sehr wundern, da bei diesen (Marken-)Masken zwar echt viele Gebrauchshinweise dabei sind, aber keiner zu einer zeitlichen Beschränkung infolge von potentieller Sauerstoffknappheit.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monate von haselbppi
Mike (der Erste)
Points: 459
vor 6 Monate
Antwort auf  haselbppi

Jein, eigentlich ja, aber leider auch nein: so wie ich das verstanden (und vermittelt bekommen) habe, ist N95 ist ein “Mindeststandard” (wie Viele in den USA; d.h. man hat mind. das, was die Norm verspricht, je nach Hersteller aber eben auch mehr). D.h den Schutz gegen Viren kann durch einen Zusatzlayer erreichen. Darum kriegt man ja auch Masken, die als N95/FFP2 und N95/FFP3 durchgehen – es ist schwer, die N95 1:1 auf einen europ. Standard (FFP2 oder FFP3) festzulegen, eben wegen der möglichen zusätzlichen (oder anderen) Schichten und bsp. MIT oder OHNE Respirator obendrauf… Im Zweifelsfall würde ich IMMER N95 mit entsprechendem Zusatz der europ. FFP2 vorziehen – wegen dem Zusatzlayer ist es bei N95 möglich, Viren zu filtern, währenddem bei FFP2 gem. Industriestandard ausdrücklich kein Schutz gegen Viren gegeben ist.

Ich mein – wenn schon in der Norm (und dem Beipackzettel) steht “schützt nicht gegen Viren” – warum glaubt man nicht dem Hersteller? Wer hat da wohl mehr Ahnung von – ein Politiker, oder der Hersteller, der in Regres genommen werden kann, wenn da eine Schutzwirkung proklamiert wird, die’s nicht gibt?

Und negativ krieg ich, weil ich es wagte, die aktuelle Maskenempfehlung zu kritisieren. War bisher (leider) immer so – aber längst nicht auf Preispirat beschränkt. Bsp. Stoffmasken gelten JETZT, Stand Januar 2021, als “Nichtschützend”. Papiermasken gelten JETZT, Stand Januar 2021, als “UNGENÜNGENDER Schutz gegen Viren”. Glaubt heute auch jeder sofort – es gibt keinen Zweifel daran, schliesslich kam’s auch so im Fernsehen, oder? (das die Gleichen, die Stoffmasken empfahlen, die gleichen sind, die jetzt FFP2 empfehlen, ist uninteressant)

NUR: jene (wie bsp. die, die als Anwender die auf Arbeit Masken tragen müssen/mussten und darum die Unterschiede kennen), die letztes Jahr genau DAS GLEICHE sagten und stattdessen FFP3 oder N95 (mit Zusatzlayern, “schützt vor Viren”) empfohlen haben, werden gedownvoted weil man es wagt, sich gegen die Regierungsempfehlung zu stellen. Ist hier leider nichts Neues…

Bsp. galten ja jene, die schon im Januar 20 FFP3 oder N95 empfahlen, bis im April als Verschwörungstheoretiker. Dann sagte das Fernsehen was Anderes, fortan galten alle als VTler, die das Gegenteil vom TV sagten…

Im Prinzpi kann’s mir ja egal sein.
Aber auch die SUVA kennt eindeutige Empfehlungen im Umgang mit Masken (besonders ab FFP2!), ist jedem überlassen ob er/sie sich daran hällt. Mehr als warnen kann man nicht.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monate von Mike (der Erste)
haselbppi
Points: 302
vor 6 Monate
Antwort auf  Mike (der Erste)

Mike, ich meine das wirklich nicht böse, aber Du wirfst so viele Sachen durcheinander, dass ich gar nicht wüsste, wo anfangen…Ich möchte daher nur nochmals wiederholen in der Hoffnung, Du glaubst mir oder schaust einfach mal bei SERIÖSEN Seiten im Internet nach: Bezüglich der Standards gilt N95 = KN95 = FFP2 = sehr guter Schutz vor Coronaviren für Träger und Umfeld (ohne Ventil).

christian
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 2858
vor 6 Monate
Antwort auf  Mike (der Erste)

Interessante Überlegungen. FFP2 ist demnach ein Maximalstandard? m(

Hier ist übrigens der Herstellerlink https://www.air-protect.eu/de/ und der Beipackzettel https://www.air-protect.eu/download/10217_Anwendung_DE_0809.pdf
Da steht ganz klar drin, dass es nicht gegen Viren wirkt. Oh Moment, nein, steht ja gar nicht drin. Wie kann das sein? Und wie kann es sein, dass die Wissenschaft untersucht, ob die Masken Corona-Viren in der Atemluft filtern, und zu dem Ergebnis kommen, dass sie es tun? Sind die alle blöd? Und die Hersteller (Spoiler: teilweise stellen die Masken erst seit einem Jahr her und haben vorher ganz andere Papierprodukte gefertigt) haben viel mehr Kompetenz? Glaubst du auch, dass zum Beispiel Asbest-Hersteller mehr über Gesundheitsschäden wissen, als die Mediziner herausgefunden haben?

makrom
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 1279
vor 6 Monate
Antwort auf  Mike (der Erste)

Natürlich ist N95 ein Mindeststandard, so wie praktisch jeder Standard. Oder soll die Zertifizierung verweigert werden, wenn eine Maske zu viel filtert?
Aber die Aussage, dass die Anforderung für N95 vergleichbar (wenn auch nicht identisch) zu FFP2 ist, ist korrekt.

Mike (der Erste)
Points: 459
vor 6 Monate
Antwort auf  haselbppi

Bez. dem Masken-Tragen: gut das du nichts merkst, ist immer erfreulich!
Andererseits – ich kenn Leute, die tragen Papiermasken für 8h und länger durch. Andere, die nach 30 Minuten schon kollabieren.

Wg. den Arbeitsschutzbestimmungen – sieh mal bei der SUVA nach…

Coschy
Points: 230
vor 6 Monate
Antwort auf  Mike (der Erste)

Lieber Mike

So funktioniert das aber nicht… DU behauptest hier etwas (Arbeitsschutz) und gibst uns dann die Aufgabe, die angeblichen Vorschriften zu suchen. Sehr billig. Genau aus solchen Gründen, nimmt Dich dann keiner mehr ernst – selbst wenn Du die “Wahrheit” sagen würdest.

christian
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 2858
vor 6 Monate
Antwort auf  Mike (der Erste)

Ich habe bei der Suva nachgeschaut. Ich konnte nichts finden, was deine Behauptung stützt. Sondern nur Informationen, die das genaue Gegenteil zeigen. Gib doch mal bitte deine Quellen preis…

christian
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 2858
vor 6 Monate
Antwort auf  Mike (der Erste)

Hört doch bitte auf, Fake News zu verbreiten. FFP2-Masken sind im Handwerk weit verbreitet und kommen dort als Staubschutz zum Einsatz. Und da braucht niemand eine ärztliche Freigabe. Was die Tragezeit angeht, solltet ihr mal lesen, was wirklich im Arbeitsschutz steht. Und nicht einfach irgendwelche Zitate aus den Social Media nachplappern. Zum Beispiel bei der Suva:

“Das Tragen von Schutzmasken mit erhöhtem Atemwiderstand (z. B. Filtersystemen) ist anstrengend. Die Tragzeit ist deshalb zu begrenzen. Die mögliche Tragzeit hängt auch von der Umgebungstemperatur und vom Ausmass der körperlichen Aktivität ab. Es wird empfohlen, keinesfalls mehr als 3 Stunden mit Filtermasken ohne Gebläseunterstützung zu arbeiten. Bei Arbeiten mit Atemschutz sind feste Pausen einzuplanen. Die Arbeitsunterbrüche sollen mindestens eine halbe Stunde betragen.” (https://www.suva.ch/de-CH/material/Factsheets/atemschutz)

Es geht da nicht um irgendwelche medizinischen Probleme, sondern darum, dass körperliche Anstrengung mit Maske noch anstrengender sein kann, und deshalb noch mehr Pausen als eh schon notwendig sein können. 99% der durch Corona neu dazu kommenden Träger werden nie damit irgendwelche körperlichen Anstrengungen unternehmen.

Und doch, FFP2 Masken (und gute Stoffmasken) filtern Corona-Viren. Die kommen in der Atemluft fast ausschliesslich in Aerosolen vor, die grösser sind als die getestete Partikelgrösse.

Coschy
Points: 230
vor 6 Monate
Antwort auf  christian

Hi christian

GENAU DAS war ja meine Bitte an Mike – “Wo steht das?”.

Danke für Deine Bemühungen – somit wären die Aussagen ja widerlegt.

christian
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 2858
vor 6 Monate
Antwort auf  Coschy

Auf der verlinkten Seite unter der Überschrift “Was ist beim Einsatz von Atemschutzmitteln zu beachten?” https://www.suva.ch/de-CH/material/Factsheets/atemschutz

Vergleichbares findest du in fast allen Arbeitsschutzbestimmungen. Was du nirgends finden wirst sind Verbote, Berichte über gesundheitliche Beeinträchtigungen und vorgeschriebene Maximaltragezeiten (ausser eventuell darüber, wie oft die Masken gewechselt werden müssen).

Coschy
Points: 230
vor 6 Monate
Antwort auf  christian

Hihihi – jetzt hast Du meinen Post falsch verstanden; Hab Deinen Beitrag ja gesehen und danke gesagt. Und mit diesem, hast Du nun einen Grossteil von Mike’s Aussagen widerlegt; So hab ich das gemeint ;-)))

anderl
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 1395
vor 6 Monate

Ich sag euch mal was, haha, ihr hockt im Homeoffice, macht euch einen fetten. Könnt euch die Zeit einrichten, verlangt am Ende noch einen Ausgleich. Für was? Für die Zeit eures Lebens? Aha.
Die anderen machen ihren laden zu, arbeiten gar nicht. Bekommen die Kohle vom Staat. Spannend.
Oder ihr bekommt boni für Corona, super!
Und was ist mit denen, die wirklich damit kämpfen. Denen werden Arbeitsrechte beschnitten, wird Stress gemacht. Immer am Limit des erlaubten. Nix boni, nur noch immer härter.
Aber glaubt einfach nicht, das der Service so bleibt. Richtet euch ein Auf andere Zeiten. Auf mehr kosten, auf weniger Präsenz.
Ihr erntet das, was ihr gesäht habt.
Spart nicht bei euren eigenen Interessen.

Martinus
Points: 747
vor 6 Monate
Antwort auf  anderl

Du bist hier auf der falschen Webseite gelandet.

makrom
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 1279
vor 6 Monate
Antwort auf  anderl

Hä?

×







    Deal melden

    Preispirat
    Neuen Account erstellen
    Passwort zurücksetzen