Angebot leider abgelaufen! Jeden Tag findet die Deal-Community neue Angebote. Siehe dir jetzt die neusten Aktionen an...
Zyxel NR5101 “günstiger” WiFi (5G-Mobilnetz) Router zum neuen Bestpreis

Zyxel NR5101 “günstiger” WiFi (5G-Mobilnetz) Router zum neuen Bestpreis

CHF 339.45 CHF 456.- -26% Zum Deal
13
Wichtige Hinweise zur Bestellung bei Amazon:

  • Für Lieferungen in die Schweiz wird der Preis erst bei Angabe einer Schweizer Lieferadresse richtig angezeigt (Abzug der Mehrwertsteuer, zuzüglich Versandkosten) resp. beim Checkout an der Kasse (Amazon Frankreich, Italien, Spanien und Grossbritannien). Wir verwenden grundsätzlich den Interbanken-Kurs für die Umrechnung in CHF.
  • Es kommen keine weiteren/nachträglichen Kosten (wie z. B. Zoll) auf den zuletzt angezeigten Preis oben drauf
  • Mehr Infos zu Bestellungen bei Amazon anzeigen

Bei Amazon gibts derzrit den WiFi-Router mit 5G-Funktionalität von Zyxel zum günstigeren Kurs von ca. 340 Franken.

  • 5G NR mit bis zu 5 Gbit/s Downloadrate
  • 6 integrierte 4×4 MIMO 5G/LTE-Hochleistungsantennen + 2 externe Antennenanschlüsse
  • WiFi 6 Sharing mit bis zu 64 WLAN-Geräten
  • Failover-Funktion.
  • Plug-and-Surf. Einfache App und Web-Management

×







    Deal melden
    Abonnieren
    Benachrichtigung über
    guest
    49 Kommentare
    bestbewertete
    neuste älteste
    Inline Feedbacks
    View all comments
    MacNamara
    Points: 941
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Nuclearcity

    Kannst du sie hier Posten?

    Lolz
    Gast
    Lolz
    vor 1 Monat
    Antwort auf  MacNamara

    Gratis Verstrahlung mit Richtstrahl Inklusiv! 5G sei Dank.

    Lolz
    Gast
    Lolz
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Nuclearcity
    dream_sh
    Points: 945
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Lolz

    ja bastel dir einen aluhut! 👌🏻 troll..

    Lolz
    Gast
    Lolz
    vor 1 Monat
    Antwort auf  dream_sh

    Rede mal mit Leute welche in der nähe solcher Antennen Wohnen. Vielleicht wärst du dann nicht mehr so ignorant.

    Als Bünzlischweizer aus “SH” kannst du schon so reden, da bist du mehr Kühe am melken als 5G Antennen zu suchen. In Zürich läuft es etwas anders….

    Zorro
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Points: 3513
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Lolz

    In meiner Wohnung (genauer gesagt im Schlafzimmer zwecks besseres Signalqualität), steht übrigens seit bald 2 Jahren ein 5G Router. Und stell dir vor, ich bin immer noch gesund 😂

    dream_sh
    Points: 945
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Zorro

    ja ich auch.. aber wenn man sich genug einbildet dass man ein problem damit hat, dann hat man eins 😅

    Tom
    Gast
    Tom
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Lolz

    Ich wohne in Zürich und neben meiner Wohnung hat’s seit über 2 Jahren eine Swisscom- und eine Sunrise-Antenne.
    Und weisst du was passiert ist, seit sie dort die Antennen aufgestellt haben?

    1. Die Katze meiner Nachbarin ist kurz darauf gestorben! (Aber sie war schon 20 Jahre alt.)
    2. Eine Pandemie ist ausgebrochen. (Aber an CoViD-19 glaubt ihr ja vermutlich ebenfalls nicht.)
    3. Putin hat einen Krieg begonnen. (Aber ihr behauptet ja wahrscheinlich, dass es eine “militärische Spezialoperation” sei und dass die böse NATO daran schuld sei und sie Russland dazu gezwungen hätte.)
    4. Ich schlafe noch genauso gut wie vorher und habe auch noch keinen Hirntumor und keine Leukämie! Stell dir vor!
    Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Tom
    Tom
    Gast
    Tom
    vor 1 Monat
    Antwort auf  dream_sh

    …falls nötig werde ich dir das Alupapier dafür bei Aldi einkaufen!
    Dort gibt’s nämlich gerade ein Angebot für extrastarkes Grill-Alupapier!

    dream_sh
    Points: 945
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Nuclearcity

    frag besser nicht 🙈

    fhortner
    Gast
    fhortner
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Lolz

    Die Schweiz hat weltweit eine der niedrigsten Grenzwerte mit max 6V/m.
    Verglichen mit anderen Ländern wie Österreich oder Deutschland folgen den Grenzwerten der WHO bzw. der ICNIRP mit 61V/m.
    Beachte dabei bitte, dass die Krankheitsraten in diesen Ländern im Vergleich mit der Schweiz nicht höher sind.

    Die Diskussion gibt es mit jeder neuen Mobilfunkgeneration. Ottonormalverbraucher sieht nur: na super, jetzt haben wir noch mehr Strahlung. Dabei wird aber vergessen, dass

    1. alte Mobilfunktechnologien abgeschaltet werden (Analog D Netz, 3G), die teils höhere Strahlenbelastungen hatten.
    2. die Absorption von elektromagnetischen Wellen in organischem Gewebe ähnelt sich bei allen Mobilfunktechnologien eingesetzten Frequenzen.
    3. Die Unterschiede beziehen sich eher auf effizientere Übertragung und Modulierung (Stichwort OFDM) als auf mehr Energie und Strahlung.
    4. Sichtbares Licht und UV ist auch eine elektromagnetische Welle, sogar viel hochenergetischer als jeglicher Mobilfunk (Sonnenbrand,…)
    5. Die Wirkung des natürlichen Alpha und Beta Minus Strahlers Radon, ist sicherlich schädlicher als Mobilfunk. Nicht nur, weil du Radon (ein Gas) einatmest. Und Alphastrahler IM Körper sind nie gut, weil sehr hochenergetisch. Nicht umsonst empfiehlt sich regelmaessig zu lueften, denn Radon entweicht dem Boden in geschlossene Räume.
    Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von fhortner
    Lolz
    Gast
    Lolz
    vor 1 Monat
    Antwort auf  fhortner

    Das sind intressante Ansätze, wenn auch zum Teil ohne jegliche Quellen bsp. => Beachte dabei bitte, dass die Krankheitsraten in diesen Ländern im Vergleich mit der Schweiz nicht höher sind.

    Wenn du dir andere Länder anschaust wirst du feststellen das die Antennendichte in der Schweiz die grösste ist :-). Wie in meinem link weiter oben wurde festgestellt das die 6V/M bei uns bereits massiv überschritten werden. Die spätfolgenden vieler Krankheiten bzw. Strahlungen sind nicht einfach auszumachen.

    Klar gibt es schlimmere Strahlen wie im Beispiel bei dir weiter unten bei Punkt 5.

    Dennoch ist es Fakt das Hochfrequente Strahlung wie beispielsweise 5G oder WLAN von der WHO als möglicherweise schädlich und Krebserregend eingestuft wird (https://www.iarc.who.int/wp-content/uploads/2018/07/pr208_E.pdf)

    Und es auch von zahlreichen Wissenschaftler sehr gut belegt sind welche Auswirkungen dies auch den Mensch hat wie bsp.

    https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.3109/15368378.2015.1043557?journalCode=iebm20&

    Schlussendlich macht es wie bei allem (Beispiel Sonne & Sonnenbrand) die Dosis aus. Leider ist es Fakt das diese Jahr für Jahr zunehmend ist.

    ascicode
    Points: 67
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Lolz

    Das liegt wohl an den vielen Bergen, die die Antennen nicht bewältigen können.

    fhortner
    Gast
    fhortner
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Lolz

    Nun, ich kann dir schwer als Quelle ein ganzes Studium Medical Physics anbieten. Aber ich versuche es mal:
    Daten: https://vizhub.healthdata.org/gbd-results/

    Ob du dies annimmst oder nicht, das bleibt natürlich dir überlassen.

    Zur Anzahl der Mobilfunkantennen, hier kenne ich keine Zahlen, aber es mach natürlich Sinn, wenn die maximale Feldstärke bei 6V/m liegt, dass man dann mehr Antennen benötigt, um das gleiche Gebiet abzudecken, oder? Insofern heisst das nicht mehr Feldstärke sondern ja eben weniger als in anderen Ländern bzw. WHO oder ICNIRP.

    Zu deinem Link der WHO: Die WHO stuft es in Kategorie 2B ein, also: Possibly carcinogenic to humans
    Kategorie 2A heisst:
    Probably carcinogenic to humans

    Jetzt gibt es aber einen feinen Unterschied von probably und possibly kennen, den es so im Deutschen nicht gibt:
    possible: Es ist nicht auszuschliessen (Möglich, aber sehr unwahrscheinlich)
    probable: Es ist möglich, aber es ist nicht sicher, dass es so ist.

    Wenn du dir den Absatz Results anschaust, dann siehst du:
    Results
    The evidence was reviewed critically, and overall evaluated as being limited among users of wireless telephones for glioma and acoustic neuroma, and inadequate to draw conclusions for other types of cancers. The evidence from the occupational and environmental exposures mentioned above was similarly judged inadequate.

    Also da kann man nicht von einem Faktum sprechen.
    Es ist leider als Nicht-Wissenschaftler sehr schwer solche Dokumente adequat zu lesen und zu verstehen und nicht aufs Glatteis geführt zu werden.

    Zu deinem zweiten Link, dem Paper: Oxidative mechanisms of biological activity of low-intensity radiofrequency radiationHast du auf den Artikel Zugriff, also hast du ihn gelesen?
    Weiters fehlt mir in dem Paper die Umstände zu den einzelnen Papers, denn es ist eine Metastudie, ziemlich konzentriert auf einen Outcome, den du erkennst, wenn du dir seine anderen Papers ansiehst. Dabei sind gerade die Umstände ziemlich relevant. denn WiFi ist limitiert auf 100mW (SAR vom Wifi-Router 0.07 W/kg), also weit entfernt von den in den Paper vermutlich verwendeten 2W/kg.
    Und auch im Mobilfunk ist man weit weg von 2W/kg, es ist vielmehr ein maximal zulässiger Grenzwert.

    Es gibt im Körper viele ROHs und der Körper hat auch viele Mechanismen um mit diesen umzugehen und zu neutralisieren. Ist auch klar, immerhin verbrennen wir Sauerstoff, womit in unserem Körper naturbedingt sehr viel Oxidation stattfindet.
    Du kannst einzelne Zellen auf einer Nährlösung auch nicht mit Zellen in einem System von aktiven Zelle/Körper vergleichen. Schlicht, weil Schutzmechanismen des Körper nicht funktionieren können. Klar, andere Zellen im Körper können keine Botenstoffe übertragen, etc,…
    Insofern ist diese Vorgehensweise oft kritisiert und nicht auf einen lebenden Mechanismus übertragbar.

    Es ist einfach ein sehr komplexes Thema, wie so viel in der Wissenschaft.
    Eines steht aber definitiv fest, die Strahlenbelastung insgesamt ist eher abnehmend. Warum?
    Eben durch Massnahmen, wie die von dir oben genannte Beam Foarming. Ich vermute, dass du darin eine Bündelung der Gesamten Sendeleistung in eine Richtung siehst. In Wahrheit aber ist es eine geziehlte Abstrahlung mit der NUR notwendigen Leistung in eine Richtung. Somit sinkt die Belastung in der Umgebung. Weiters bestimmt das Netz (Im Vergleich zu früher) mittlerweile die Entfernung des Benutzer. Die Sendeleistung wird also dynamisch an jeden Benutzer angepasst.

    All das ändert natürlich nichts daran, dass es sehr schwierig ist, da den Durchblick zu behalten, keine Frage. Und wenn mal ein Angstgefühl da ist, bekommt man das nur noch schwer weg. Umso wichtiger denke ich ist es, dass man versucht auf solche Bedenken einzugehen und Fakten aufzeigt, in der Hoffnung, dass diese die Ängste zerstreuen 😉

    Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von fhortner
    Tom
    Gast
    Tom
    vor 1 Monat
    Antwort auf  fhortner

    Danke dir! Aber mit Logik kommt man (erfahrungsgemäss) nicht an Schwurbler ran…

    noname
    Gast
    noname
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Lolz

    Geh bloss nie in Wäldern. Dort hat es die meisten Feinstaubpartiken. Womöglich erstickst du daran.

    Tom
    Gast
    Tom
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Lolz

    Versuch’s mal mit Risperidon!
    Falls nötig werde ich dir auch ein Rezept dafür ausstellen!

    make
    Points: 896
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Nuclearcity

    Deine Erfahrung würde mich auch interessieren

    Anonymous
    Gast
    Anonymous
    vor 1 Monat
    Antwort auf  make

    Ja, würde mich sehr interessieren.

    Desmond
    Über 1000 Likes für Deals erhalten
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Bereits über 50 Deals geposted
    Points: 9369
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Nuclearcity

    Auch ich würde mich für deine Erfahrung interessieren. @Nuclearcity

    CrAnkLegend
    Admin
    Über 100’000 Punkte. Der exklusivste Badge auf Preispirat
    Über 1000 Likes für Deals erhalten
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Bereits über 50 Deals geposted
    Schon an über 1000 Tagen Preispirat besucht
    Points: 236966
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Nuclearcity

    Es ging leider alles verloren als du den Deal eingeschickt hast (seit längerem ein Problem mit der App wenn man Emojis einfügt)

    fhortner
    Gast
    fhortner
    vor 1 Monat
    Antwort auf  CrAnkLegend

    Mit Verlaub, ich finde die App ziemlich mühsam. Jedes mal App öffnen kommt der Dialog entweder einloggen oder registrieren. Deswegen nutze ich auch am Handy nur die Webseite.

    xbyot
    Points: 93
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Nuclearcity

    Hab den Router seit ein paar Monaten im Einsatz. Funktioniert tiptop. Hatte vorher den Huawei 5G CPE Pro 2. War auch okay aber der Zyxel ist super stabil und hat bislang keine Aussetzer. Zudem hat er einiges mehr an Einstellungen, sofern man das braucht.

    fhortner
    Gast
    fhortner
    vor 1 Monat
    Antwort auf  xbyot

    Darf ich fragen, warum bist du auf den Zyxel umgestiegen?
    Ich habe nämlich selber den Huawei 5G CPE Pro 2

    xbyot
    Points: 93
    vor 1 Monat
    Antwort auf  fhortner

    Die Einstellmöglichkeiten des Huawei sind extrem beschränkt und beim Zyxel kann man man bei Bedarf noch eine externe Antenne verwenden. Das Internet lief immer mit dem Huawei aber gewisse Geräte (Wifi-LED-Birnen, Drucker) verloren ab und zu einfach die Verbindung zum Huawei. Mit dem Zyxel ist nun alles gut.

    fhortner
    Gast
    fhortner
    vor 1 Monat
    Antwort auf  xbyot

    Merci! Also eher nur WiFi Probleme mit dem Huawei, richtig?
    Merkst du einen Unterschied bei der 5G Anbindung?
    Die Antennen sollen nur im 3.6GHz funktionieren, hab ich in einem UK Forum gelesen.

    xbyot
    Points: 93
    vor 1 Monat
    Antwort auf  fhortner

    Nicht nur Wifi, auch Stabilität. Mit dem Zyxel habe ich gar keine Probleme mehr. Mit dem Zyxel erreiche ich höhere 5G-Geschwindigkeiten bei mir.

    fhortner
    Gast
    fhortner
    vor 1 Monat
    Antwort auf  xbyot

    Klasse, danke fuer die Info. Waere eine Ueberlegung umzusteigen.
    Darf ich noch fragen, wie viel hoeher ist der Speed, welches Netz?

    xbyot
    Points: 93
    vor 1 Monat
    Antwort auf  fhortner

    Netz von Sunrise, am selben Empfangsort ca. 15-20% mehr Speed. Habe es aber auch mal direkt mit Sichtkontakt zu einer Antenne getestet und auch da erreichte der Zyxel einen höheren Maximalspeed (war dann limitiert durch den RJ45-Port).

    fhortner
    Gast
    fhortner
    vor 1 Monat
    Antwort auf  xbyot

    Das ist ne Ansage, danke.
    Bei mir funktioniert der Huawei zwar ziemlich stabil mit der letzten Firmware vom Herbst 2021, aber ich nutze auch nur den Bridge Mode, vielleicht habe ich deswegen keine Probleme aktuell 🙂

    Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von fhortner
    fhortner
    Gast
    fhortner
    vor 1 Monat

    Ich habe den Zyxel NR5101 heute erhalten und gleich getestet.

    Hier meine Erfahrung zum Zyxel NR5101 im Vergleich zum Huawei 5G CPE Pro 2

    Das Userinterface des Zyxel ist für mich recht mühsam und zeigt keine Struktur. Alle Einstellungen müssen über ein Hamburger-Menübutton ausgewählt werden. Man sieht dann auf der jeweiligen Seite aber nicht, wo man in der Struktur ist, oder welche anderen Unterpunkte es gibt. Der einzige Weg andere Punkte zu sehen ist, wieder über das Hamburger-Menü zu gehen. Das finde ich beim Huawei deutlich besser und vor allem übersaichtlicher gelöst, welcher eine klare und intuitive Menüstruktur hat.
    Prinzipiell ist mir das nicht so wichtig, da ich gerne auf der Linux Commandline via SSH unterwegs bin, dennoch sei es erwähnt.
    Der Zyxel bietet bei den Netzwerkeinstellungen durchaus die ein oder andere zusätzliche Einstellungen. So lassen sich etwa die einzelnen Bänder festlegen, über welche sich der Router mit dem Funkmasten der Netzbetreiber verbinden soll. Beim Huawei lässt sich hier nichts weiter einstellen, ausser ob 4G oder 5G. Die Verbindung selbst läuft automatisch ab und kann nicht beeinflusst werden.

    Das lässt mich auch schon zum wesentlichen Punkt kommen, wofür so ein 5G Router denn benutzt wird, den Internetzugang und die erreichbare Geschwindigkeit:
    Getestet via Speedtest.net mit multiple Servers.

    Anbieter: Yallo Go Max mit unlimmited 5G
    Bei beiden Routern habe ich den exakt gleichen Standort gewählt, welcher die Beste Signalqualität zum Masten ermöglichkt.
    Verbunden habe ich die Router jeweils via Ethernetcakel Cat.6
    Um NAT über den Router als evtl. Flaschenhals ausschliessen zu können, habe ich beide Router im Bridge Mode betrieben, also hat der Computer direkte Verbindung zum Netzbetreiber über den Router. So ist sichergestellt, dass wirklich der Maximale Speed möglich ist.
    Auf beiden Routern habe ich neueste Firmware installiert.

    Auf dem Zyxel habe ich auch das aktuellste Modemcodefile geflasht.
    Zyxel NR5101 Firmware:V1.00(ABVC.4)C0
    Zyxel NR5101 Modemcodefile: RG502QEAAAR11A03M4G).
    Huawei 5G CPE Pro 2 Firmware: 11.0.2.11(H329SP3C1217)
    Die Tests wurden zur gleichen Uhrzeit durchgeführt, jeweils abwechselnd der Zyxel, dann der Huawei, dann wieder der Zyxel und wieder der Huawei,… usw.

    Zyxel NR5101: Maximalst, als vereinzelte Peaks sind so 400Mbit/s drin. Im Schnitt erreichte ich so um die Mittagszeit 300 bis 360 Mbit/s, sagen wir ~350Mbit/s
    Huawei 5G CPE Pro 2: Maximals habe ich hier knapp, aber nicht ganz 600Mbit/s erreicht, Spitze so 590MBit/s. Im Schnitt waren immer mehr als 540Mbit/s möglcih.
    Im Vergleich erreiche ich also mit dem Huawei 200Mbit/s mehr als mit dem Zyxel am exakt gleichen Standort.

    Für mich ist damit klar, dass ich den Huawei behalten werde. Meine Ergebnisse decken sich auch mit jenen Erfahrungen, die ich auch auf Overcklockers.net gefunden habe:
    https://forums.overclockers.co.uk/threads/the-official-5g-home-broadband-thread-three-ee-vodafone-etc.18917203/

    Wenn jemand am Zyxel Interesse hat und ihn mir abnehmen möchte, kann er sich gerne hier melden.

    Runway
    Gast
    Runway
    vor 1 Monat

    Das ZTE MC801A HyperBox is günstiger, findet man auch auf Amazon.de

    fhortner
    Gast
    fhortner
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Runway

    Das ZTE MC801A basiert leider auf dem X55 Chipset und kann nur den Non Standalone Mode. Das heisst, dass er zwingend 4G zum Verbindungsaufbau und Signalling voraussetzt.
    Mehr dazu hier:
    https://www.5g-anbieter.info/hardware/all/zte-mc801

    Runway
    Gast
    Runway
    vor 1 Monat
    Antwort auf  fhortner

    Kein Schweizer Mobilnetzbetreiber betreibt 5G SA (Standalone), somit gibt es praktisch wirklich kein Unterschied

    Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Runway
    fhortner
    Gast
    fhortner
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Runway

    Noch nicht.
    Aber das soll sich schnell ändern.
    Gezwungenermassen muessen die Netzbetreiber das Kernnetz auktualisieren.
    5G Non Standalon ist jedenfalls nur eine Übergangslösung. Ich persönlich würde also kein nur 5G Non Standalon fähiges Gerät kaufen.

    Runway
    Gast
    Runway
    vor 1 Monat
    Antwort auf  fhortner

    comment image?auto=compress,format

    Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Runway
    fhortner
    Gast
    fhortner
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Runway

    Ja, stimmt, da hast du recht, der Modem Chipsatz Qualcomm Snapdragon X55 kann beide Modi NSA und SA, da habe ich mich oben geirrt.
    Die Retail Version soll es können, wie du sagst.

    ABER: das Teil von Amazon (von dem du gesprochen hast), ist die Deutsche Telekom Version ist (also nicht retail) und die ist deutlich in der Firmware eingeschraenkt und kann kein SA. Ebenso wie die externen Antennen oder der Bridge Mode.
    https://www.5g-anbieter.info/hardware/all/zte-mc801

    Ein Freund von mir hatte diesen Router vom Netzbetreiber (Drei AT) gestellt bekommen, auch da das Gleiche. Die Drei AT Version hat den Bridge Mode, der aber bei ihm sehr unzuverlässig war, so wie das ganze Gerät die Verbindung nicht stabil gehalten hat. Tägliche PowerCycles waren angesagt.

    Uebrigens: 247€ + 20€ Versand, weil nicht direkt von Amazon verkauft und versendet.

    Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von fhortner
    dberner
    Schon über 300 Kommentare geschrieben
    Schon an über 1000 Tagen Preispirat besucht
    Points: 2502
    vor 1 Monat

    Hat jemand Erfahrung mit Antennen?

    nils8107
    Points: 1110
    vor 1 Monat

    Habe den Router seit paar Wochen.

    Betreibe mit Yallo Go Max für 15chf pro Monat.
    Unlimited 5G. Sunrise Netz. Sunrise antenne ca. 400m entfernt.

    Hatte letzten Monat 1.3TB traffic.

    Steht in der Wohnung und bekomme 650 down /110Mbit up. Ping 19-24ms

    Hattte nie Probleme. Keine Lüfter hörbar.

    Habe den an einen Asus wifi router gekoppelt.
    UI ist OK. Nicht alzu viele einstell Möglichkeiten.

    Upc habe ich gekündigt.

    shadow2209
    Points: 922
    vor 1 Monat

    Ich habe seit einem Monat die Outdoor Version (NR7101 die etwa doppelt so viel kostet) in Betrieb. Der Speed ist meist um die 430/160 was einer vervierfachung meines vorherigen Anschlusses entspricht. Bin wirklich mega zufrieden!

    gugus123
    Points: 220
    vor 1 Monat

    reicht dieses router für ein gutes wifi netzwerk zuhause? oder würdet ihr auf jeden fall hinter dem router noch einen anderen access point/ wlan router anhängen? gibt es tipps was hier am besten wäre?

    fhortner
    Gast
    fhortner
    vor 1 Monat
    Antwort auf  gugus123

    Ich glaube, das kommt auf deine Ansprüche drauf an.
    Ich etwa betreibe einen Huawei 5G CPE Pro 2 vor einem Netgear R7800 mit OpenWRT. Dies aber vor allem, weil ich verschiedene, vor allem Sicherheitsrelevante Dinge am laufen habe, etwa eine komplette Abschottung des HomeOffice Netzwerks, Blockierung von Smart Home Devices, AdBlocker,…

    Wenn es dir nur um die Reichweite des WiFi geht, denke ich, wird es reichen, da tun sich die Geräte heute nicht mehr so viel.

    Wolverine
    Gast
    Wolverine
    vor 1 Monat

    Warum sind die so s****** teuer?? O.o

    Lolz
    Gast
    Lolz
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Wolverine

    wenn du günstig 5g router willst kauf dir ein günstiges android handy. Ich selber verzichte gerne auf 5G, 4G reicht für mich völlig aus.

    Beami62
    Points: 373
    vor 1 Monat
    Antwort auf  Wolverine

    Vor 3 Monaten kostete er noch über CHF 600.– 🙂

    Preispirat
    Neuen Account erstellen
    Passwort zurücksetzen