Angebot leider abgelaufen !
Jeden Tag findet die Deal-Community neue Angebote. Siehe dir jetzt die neusten Aktionen an...
Zu den aktuellen Deals
Abgelaufen

Yapeal – 100.- Gutschrift nach erster Zahlung!

0
Dealbewertung+1
Dealbewertung+1

Die relativ neue Neobank Yapeal hat heute eine neue Aktion für Neukunden gestartet: Nach der ersten Zahlung (egal online oder offline) erhaltet Ihr eine 100.- Gutschrift auf euer Konto! Diese Aktion zählt auch für Kunden mit dem Kostenlosen Bankingpaket von Yapeal, leider aber nur für Neukunden.

Die Aktionsbedingungen sind unter: Kampagne-Maerz-2021 | Yapeal ersichtlich.

Abonnieren
Benachrichtigung über
guest
48 Kommentare
bestbewertete
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Marcel_1976
Über 1000 Likes für Deals erhalten
Bereits über 50 Deals geposted
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 16062
vor 6 Monate

Mit dem Gratis-Account (Loyalty) ist keine Inlandzahlung möglich? Ernsthaft? 😀

Marcel_1976
Über 1000 Likes für Deals erhalten
Bereits über 50 Deals geposted
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 16062
vor 6 Monate
Antwort auf  Marcel_1976

Zudem Minuszinsen ab 10’000 Franken… Das ist die schlechteste Neonbank die ich bis jetzt gesehen habe. Fr die 100 Fr. reinholen OK, müsste aber noch rausfinden was die Kontosaldierung kostet.

pascalm
Points: 30
vor 6 Monate
Antwort auf  Marcel_1976

Wer sagt denn dass eine Dienstleistung gratis ist? 😂
Nur weil diese andere Anbieter quersubventionieren..?

Loyalty ist die abgespeckte Version (gratis) wo “nur” eine Karte dabei ist. Bei den anderen ist das möglich.

FireballCH
Points: 926
vor 6 Monate

Heute auch die 100.- (93.-) erhalten. Ich verstehe auch nicht, wieso dieser Deal nicht gut ankommt, trotz wenigem Aufwand. Ich kann jetzt die 93.- für meinen täglichen Einkauf nutzen 🙂

Marcel_1976
Über 1000 Likes für Deals erhalten
Bereits über 50 Deals geposted
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 16062
vor 6 Monate
Antwort auf  afisch

Denke liegt hauptsächlich daran, dass man ja bei Yapeal doch Gebühren bezahlt (nur knapp weniger als z.B. UBS) um Zahlungen machen zu können. Und dann sind die Bedingungen kaum mehr besser als bei den “normalen” Banken.

Marcel_1976
Über 1000 Likes für Deals erhalten
Bereits über 50 Deals geposted
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 16062
vor 6 Monate
Antwort auf  Marcel_1976

Plus Sachen wie:

  • Kein Einlageschutz
  • Negativzinsen schon ab 10’00 Franken
  • Diverse Unklarheiten wo sich die Webseite wiederspricht (gerade bei den Negativzinsen z.B.)
coolhoesi
Points: 202
vor 6 Monate
Antwort auf  Marcel_1976

Das mit dem Einlageschutz stimmt nur bedingt. Da Yapeal dein Geld zu 100% bei der SNB parkieren muss, hast Du gleichwohl einen Einlageschutz, ist halt einfach eine Art SNB-Einlageschutz/Garantie.

Dazu steht in der FAQ bei Yapeal:

Im Gegensatz zu den traditionellen Banken untersteht YAPEAL der Fintech Lizenz. Mit dieser sind wir verpflichtet, dein Geld zu 100% zu hinterlegen – wir tun dies bei der Schweizerischen Nationalbank. Risikogeschäfte, Investitionen und andere Formen, mit deinem Geld zu arbeiten, sind für uns nicht erlaubt. Daher sieht der Gesetzgeber für Fintech-regulierte Unternehmen keinen zusätzlichen Einlegerschutz vor.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monate von coolhoesi
christian
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 3363
vor 6 Monate
Antwort auf  coolhoesi

Das erklärt, warum sie auf nicht gerade niedrige Gebühren angewiesen sind, wenn sie mit den Einlagen nichts machen dürfen. Aber was ist für mich als Kunde der Vorteil? Was bieten die, was eine klassische oder echte Neo-Bank (zB Neon) nicht bietet?

Ben_Utzer
Points: 489
vor 6 Monate
Antwort auf  coolhoesi


Da muss ich wiedersprechen. Im Konkursfall fliesst das Geld von der SNB in die Konkursmasse mit ein.
Dann kommen zuerst erstrangige Gläubiger (Lohnzahlungen etc.) und der Rest wird auf die übrigen Gläubiger (Kunden etc.) aufgeteilt.

coolhoesi
Points: 202
vor 6 Monate
Antwort auf  Ben_Utzer

Danke Ben, dachte dass solche bei der SNB plazierten Kundengelder nicht in die Konkursmasse fliessen. Du hast aber Recht, Konkursabwicklung nach OR gilt auch für die Kundengelder.

Yapeal hat zu meiner Frage wie folgt Stellung genommen:

Mit der FinTech Lizenz ist es Yapeal untersagt, mit dem Geld der Kunden ‘zu arbeiten’. Konkret sind z.B. das Zins- sowie das Fristentransformations-Geschäft ausgeschlossen. Yapeal darf die Kundengelder nur im Auftrag der Kunden ‘bewegen’, z.B. Zahlung durchführen, selber dürfen wir die Kundengelder nicht ‘angreifen’. Diese Einschränkungen reduzieren die Geschäftsrisiken von Yapeal ggü. Banken signifikant.

Zusätzlich muss Yapeal die Kundengelder segregiert von den eigenen Geldern verwalten. Die Kundengelder der Yapeal-Kunden liegen auf dem Yapeal-Konto bei der Schweizer Nationalbank. Yapeal verfügt über keine Einlagensicherung (nicht möglich für FinTech Unternehmen) aber, und dies im Gegensatz zu den Banken, liegt die Summe aller Kundenguthaben jederzeit zu 100% bei der SNB.

FinTech Unternehmen werden im Konkursfall gemäss Gesetz nach OR abgewickelt (dies im Gegensatz zu Banken, die werden nach Bankgesetz abgewickelt). Wie ein Konkursrichter konkret ein FinTech im Konkursfall abwickelt, kann nicht gesagt werden, da noch kein Präzedenzfall vorliegt.

Der Gesetzgeber wie auch Yapeal unternehmen alles, um die Kundengelder bei einem FinTech Unternehmen dank den oben erwähnten Massnahmen den kleinstmöglichen Risiken auszusetzen und somit bestmöglich zu schützen.

pascalm
Points: 30
vor 6 Monate
Antwort auf  Marcel_1976

Mach mal den ganzen Vergleich 🐒
Ich bin schon YAPEAL Kunde und fahre um einiges günstiger als vorher mit UBS.. Habe da CHF 15 für das Konto (!) und dann noch CHF 8 für die Kreditkarte bezahlt. Bei jeder KK-Zahlung in Fremdwährung noch ca. 3.5% (schlechter Währungskurs + “Bearbeitungsgebühren”). Bei YAPEAL habe ich 1:1 den Visa-Kurs und keine versteckten Gebühren. Sperr mal deine Karte bei UBS (geht auch nicht in der App).
Ich bezahle gerne etwas für die bis jetzt super Updates. Bei Neon bin ich auch, habe aber da fast nichts neuer erhalten, seit dem ich Kunde bin. Da ist für mich auch der Unterschied von gratis zu fair 💁‍♂️

blaaa
Gast
blaaa
vor 6 Monate
Antwort auf  pascalm

UBS: Bei Vermögen ab 10k bezahlt man 120.– pro Jahr inkl KK. Man erhält ein sehr abgerundetes Gesamtpaket in Sachen e-Banking und Mobile Banking. Aber ja, wäre auch mir immer noch zu viel, auch wg. den von dir genannten Fremdwährungskosten.
Aber nun zu Yapeal: Wen genau wollen die ansprechen? Leute, die eine vollständige Webapplikation schätzen schon mal nicht. Springen wir als zu den ganz jungen, die anscheinend nur noch Apps benutzen. Man bezahlt 5.– pro Monat für welche Extra-Features genau? Auch Neon hat auch faire Fremdwährungskurse
Welchen “Unterschied” meinst du jetzt genau, das den Aufpreis berechtigt? Da steht Cashbacks. Welche Cashbacks? Wird beworben, aber nicht beschrieben (weil noch nicht verfügbar?).
Würde Yapeal noch eine Webapplikation haben, dann wäre das was. Oder das Private+ zum Preis von Private – aber dann auch nur wegen Geld haben. Was die Generation Z wohl auch nicht mehr so oft macht?

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monate von blaaa
Kurz
Gast
Kurz
vor 6 Monate
Antwort auf  blaaa

Als Backup für Fremdwährungszahlung oder Abhebung im Ausland taugt die Gratis-Version von Yapeal was. Genau dieselben von keinem anderen Schweizer Anbieter überbietbaren Konditionen wie Neon was den Wechselkurs betrifft (vorausgesetzt der VISA und Mastercard Kurs ist derselbe).

tstm
Points: 688
vor 6 Monate
Antwort auf  afisch

Erzähl uns bitte was dir an Yapeal besser gefällt als z.B. Neon? Dein Input ist sehr geschätzt.

kirsche
Points: 377
vor 6 Monate
Antwort auf  afisch

Push bei Neon funktioniert doch. Zumindest bei Zahlung mit ApplePay hats heute funktioniert. Muss allerdings sagen, bin relativ neu bei Neon.

kirsche
Points: 377
vor 6 Monate
Antwort auf  kirsche

Nehme es zurück. War SMS 😉

M.W.
Gast
M.W.
vor 6 Monate
Antwort auf  afisch

93 Franken geschenkt ist ja ok, aber ein Konto ohne die Möglichkeit, gratis Geld in der Schweiz zu überweisen?

Und die Werbung ist recht vaage. “Günstige Wechselkurse” wird beworben, aber dann keine Details zu sehen.

Ich nehme an, verlieren kann man nicht viel – ausser die Zeit zum Anmelden.

jrcpitcher
Points: 704
vor 6 Monate
Antwort auf  afisch

Verstehe ich auch nicht weshalb es so schlecht ankommt. Ich habe das Privat Abo genommen, kostet 4.90, dafür ist der Versand der Karte Gratis, habe Geld überwiesen und werde eine Zahlung vornehmen um die 100Fr. zu erhalten. Sobald ich die 100Fr. habe werde ich dank Privat Abo mein überwiesenes Geld + die 100Fr. – 4.90Fr. auf mein Inlandkonto überweisen und das Konto wieder kündigen. Im schlimmsten Fall werden dann noch 25Fr. für die Kündigung belastet, dann sind es dann aber immer noch 70Fr. die ich so erhalte mit wenig Aufwand.

Hjiq
Points: 92
vor 6 Monate

Hat problemlos funktioniert, gestern eröffnet und erste Zahlung getätigt und heute schon das Geld da.

rags
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Über 1000 Likes für Deals erhalten
Bereits über 50 Deals geposted
Points: 10701
vor 6 Monate
Antwort auf  Hjiq

Bei mir ebenso 🙂 Gezahlt habe ich mit der virtuellen Karte über Google Pay 👍🏼

blubb0r87
Points: 1472
vor 5 Monate
Antwort auf  rags

Also Kreditkarte funktioniert?
Keine Inlandzahlung erforderlich?

tstm
Points: 688
vor 6 Monate

Mal ehrlich wieso bewertet man so einen genialen Deal negativ? Super Deal super afisch!!!!!!!!!

sonoro
Gast
sonoro
vor 6 Monate

Da geht’s aber nur um die Nutzung des Internetforums (=Benutzerkonto im Forum), das hat nix mit dem Yapeal Bank-Konto zu tun! (“Diese Bedingungen regeln die Nutzung des Internetforums (…)”)

Sandro
Points: 776
vor 6 Monate
Antwort auf  sonoro

Ah, du hast recht!

Ben_Utzer
Points: 489
vor 6 Monate

Die VISA-Karte kostet 7. Fr. Der Registrierungsprozess ist unglaublich schnell und bequem. Die persönlichen IBAN-Nummern sind wirklich cool.
Es gibt keinen Einlegerschutz! – Das ist der Haken am Ganzen.

blaaa
Gast
blaaa
vor 6 Monate
Antwort auf  Ben_Utzer

Wie sieht denn so eine persönliche IBAN-Nummer aus? Wie individuell ist das denn? Wäre wohl noch eine der wenigen Gründe für mich 🙃

Ben_Utzer
Points: 489
vor 6 Monate
Antwort auf  blaaa

Du kannst 12 Zeichen frei wählen. Meine ist CH06 83019 SAMISAMISAMI

Sandro
Points: 776
vor 6 Monate

Wie sieht der Kündigungsprozess aus, sollte mir das Angebot nicht zusagen?

Apireon
Points: 785
vor 6 Monate

Es entstehen kosten von 7 CHF

  • App “Yapeal Loyality” downloaden
  • Produkt “Loyality” auswählen
  • Kartenzustellgebühr von 7 CHF werden fällig

Somit 93 CHF Minus 1. Privater Einkauf (1 Gipfeli via Apple Pay 🙂 ) = “Gewinn”

Ich denke anschliessend kann man sein Konto gleich wieder kündigen…

Sandro
Points: 776
vor 6 Monate
Antwort auf  Apireon

Kündigung ist nicht immer einfach (teilweise muss sie schriftlich gemacht werden) und nicht immer gratis (bei Raiffeisen habe ich 15.- bezahlt).

Carlos
Gast
Carlos
vor 6 Monate
Antwort auf  Sandro

Konto schliessen kostet 25 Franken

quaych
Points: 632
vor 6 Monate
Antwort auf  Carlos

Wo hast du diese Info gesehen?

Carlos
Gast
Carlos
vor 6 Monate
Antwort auf  quaych

Telefonische Auskunft von 0444353818

CrAnkLegend
Admin
Über 100’000 Punkte. Der exklusivste Badge auf Preispirat
Über 1000 Likes für Deals erhalten
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Bereits über 50 Deals geposted
Schon an über 1000 Tagen Preispirat besucht
Points: 142007
vor 6 Monate
Antwort auf  Carlos

mir haben sie gesagt es würde nichts kosten

Sandro
Points: 776
vor 6 Monate
Antwort auf  Carlos

Wo kann man das nachlesen? Habe leider nichts gefunden.

Marcel_1976
Über 1000 Likes für Deals erhalten
Bereits über 50 Deals geposted
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 16062
vor 6 Monate
Antwort auf  Apireon

Konto saldieren kostet leider oft.

lxp
Points: 615
lxp
vor 6 Monate
Antwort auf  Marcel_1976

Ja, dann lässt man es halt laufen. Beim Gratiskonto durchaus verkraftbar 😉

Marcel_1976
Über 1000 Likes für Deals erhalten
Bereits über 50 Deals geposted
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Points: 16062
vor 6 Monate
Antwort auf  lxp

Sie haben vor kurzem sehr vieles auf Kostenpflichtig gewechselt. Nur eine Frage der Zeit bis das komplett gestrichen wird 😀

kirsche
Points: 377
vor 6 Monate
Antwort auf  Apireon

wenn ich es richtig verstehe kannst du das 4,90CHF Konto nehmen und zum nächsten Monat downgraden. da ist die Karte schon drin. bringt nochmal 2.10 Ersparnis.

Kurz
Gast
Kurz
vor 6 Monate

Bei der Anmeldung wiederholt: “Selfie konnte nicht verarbeitet werden” Somit hat sich die Frage gelöst, ob Deal oder no Deal 🙂

lxp
Points: 615
lxp
vor 6 Monate

Die Anmeldung war problemlos, das Begrüssungsgeld ist schon da, die Optik stimmt. Neon wird zwar mein Hauptzahlungsmittel bleiben, aber eine weitere Reserve für Wartungsarbeiten o.ä. ist schon nett. Und mehr Kunden für Yapeal sind auch immer Anreize für die Konkurrenz, sich nicht auszuruhen. Wer hier jammert, hat ein echtes Luxusproblem, oder?

Silberschwan79
Points: 8
vor 5 Monate

Ist dieser Deal bis am 31.03 gültig?
Ich habe meine erste Zahlung durchgeführt und nichts erhalten?

CrAnkLegend
Admin
Über 100’000 Punkte. Der exklusivste Badge auf Preispirat
Über 1000 Likes für Deals erhalten
Schon über 300 Kommentare geschrieben
Bereits über 50 Deals geposted
Schon an über 1000 Tagen Preispirat besucht
Points: 142007
vor 5 Monate
Antwort auf  Silberschwan79

es steht die Promo wäre abgelaufen :/

Sir54
Gast
Sir54
vor 6 Monate

Achtung bei Yapeal:

  • Kein Einlageschutz
  • Kündigung kostet CHF 25
  • Negativzinsen schon ab 10’00 Franken
  • Yapeal schraubt gerne Mal öfters an Gebühren

Da empfehle ich eher Neon oder Zak. Sind beide viel Vertrauenswürdiger. Für Zak gibt es übrigens grad auch ein super Deal: https://www.preispirat.ch/gratis-zak-konto-eroeffnen-und-chf-25-startguthaben-chf-50-microspot-gutschein-erhalten/

jackSparrow
Points: 24
vor 6 Monate
Antwort auf  Sir54

so ein Schmarn 😊 sorry aber die Kündigung kostet schon mal gar nichts

neon und Zak sind sicher auch gut aber Yapeal kann schon ein paar Sachen deutlich besser, als die Apps, die auf altbackene Bankensystemen aufsetzten. Vielleicht solltest du es auch mal probieren 😉

pascalm
Points: 30
vor 6 Monate
Antwort auf  Sir54

Woher hast du diese Infos? 😂

  • Kein EInlagenschutz = Geld ist 1:1 bei der SNB hinterlegt
  • Kündigung kostet nichts (nur in Spezialfällen die CHF 25)
  • Negativzinsen nur bei gratis Variante schon ab CHF 10’000 – denke nicht, dass du nur für die Karte CHF 10’000 brauchst..?
  • Worauf beziehst du “schraubt gerne mal öfters an Gebühren”? Seit den offiziellen Preisplänen hat sich überhaupt nichts geändert

Yapeal ist Finma reguliert und hat die erste Fintech-Lizenz der Schweiz erhalten. Was sollte da nicht vertrauenswürdig sein?

https://www.finews.ch/news/banken/40348-yapeal-neobank-fintech-lizenz-finma-finanzmarktaufsicht-startup

×







    Deal melden
    Preispirat
    Neuen Account erstellen
    Passwort zurücksetzen