Angebot leider abgelaufen !
Jeden Tag findet die Deal-Community neue Angebote. Siehe dir jetzt die neusten Aktionen an...
Zu den aktuellen Deals
Abgelaufen

Gratis Revolut Prepaid-Kreditkarte bestellen

Dealbewertung+30
Dealbewertung+30

Neue Aktion bei Revolut: Jetzt gibt’s die Kreditkarte ohne Auslandeinsatz/Wechselgebühren nicht nur gratis, man erhält sogar noch 30.- geschenkt.

Update - 2020.02.20Weiterhin gültig.

Bestelle jetzt eine Revolut Prepaid-Kreditkarte.

Revolut ist ein Fintech aus England, welches Kreditkarten und Bankkonto anbietet, welche auch für uns Schweizer sehr interessant sind, insbesondere für Bezahlungen im Ausland: man bezahlt keine Auslandeinsatz-Gebühren und der Wechselkurs ist immer der aktuelle Interbanken-Kurs (den Kurs, welchen man z.B. jeweils auf Google sieht wenn man Währungen umrechnet; z.B. mit der Sucheingabe „250 CHF in Euro“; Ausnahme Wochenende (dies kann man jedoch problemlos umgehen, wenn man unter der Woche die Währungen bereits umtauscht). Mehr Infos zu Revolut im alten Deal mit vielen Kommentaren.

Bitte beachte: Ein Freund kann seine erste Karte nur dann kostenlos erhalten, wenn er sich nicht vorher bei Revolut angemeldet hat. Zu Verifizierungszwecken bitten wir unsere Kunden, ihr Konto mit 10 £ (oder einem entsprechenden Betrag) aufzuladen, bevor sie die kostenlose Karte bestellen. Dies ist keine Gebühr für die Karte und kann sofort über die Revolut-Karte ausgegeben oder auf dein ursprüngliches Bankkonto zurücküberwiesen werden.

Referral-Link von Preispirat – auch Preispirat erhält einen Betrag wenn du eine gratis Revolt Kreditkarte machst.

164
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
37 Kommentar Themen
127 Themen Antworten
40 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
60 Kommentatoren
Roman ScheibliErnstLukasEC-Karteondrasechiboy Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
hamm3r
Gast

Tolle Sache

sarunto
Mitglied

und eine gute Möglichkeit Apple Pay in der Schweiz zu nutzen:)

VivaLaDealer
Mitglied

Vorsichtig: bei meiner Freundin werden bei der Aufladung über die BKB Kreditkarte Gebühren berechnet. Bei mir (Cumulus Mastercard) nicht.

mailtriage
Mitglied

Aufladen mit der NEON Debit Mastercard ist übrigens auch gratis (und cor allem instant, nicht si wie bei eBanking). Ach ja, und man kann allfällig zu vieles Geld wieder auf NEON zurücküberweisen. Kostenlos versteht sich. Habs jetzt selbst mehrmals getestet.

jrcpitcher
Mitglied

Und wie funktioniert die rücküberweisung?

elvetopsychos@gmail.com
Mitglied

Bei der Cornercard werden auch Gebühren berechnet! Es wird wie ein Barbezug gezählt. Nach kontakt mit dem KD wollten diese Regelung nicht aufheben, sie haben mir aber aus Kulanz beim ersten mal die Gebühren wieder storniert.

Paladium
Mitglied

Ja mit einer Swift Bezahlung auf die CS IBAN ist es kostenlos…

HorsterOne
Mitglied

Neu werden beim aufladen mit der cumulus mastercard Gebühren berechnet 🙁

christian
Mitglied

Danke für den Hinweis. Wie viel ist es? Taucht Revolut als Interneteinkauf in der Abrechnung auf?

2brix
Mitglied

Evt da Ausland Zahlung

Roman
Mitglied

uhi, wieviel den? 😮

HorsterOne
Mitglied

2% transaktion in CHF (Ausland)

Korrektur: sind nur 1.5%

Roman
Mitglied

uhi, dann lohnt es sich nicht mehr damit Cumulus Punkte zu sammeln 🙁

HorsterOne
Mitglied

Ja, nicht mal so zum aufladen wenn mans braucht. War eine schmerzhafte erfahtung bei 2000chf….

christian
Mitglied

Sollten es nicht 1.5% sein? So steht es jedenfalls in der Gebührenübersicht.

Wenn sie das jetzt noch für Spotify und Co auch noch durchsetzen, dann kann man die Karte entgültig nur noch offline einsetzen.

HorsterOne
Mitglied

Richtig, tippfehler meinerseits. Sind 1,5

dawisi
Mitglied

Hätte ich diesen Kommentar nur früher gesehen… Habs genau auch mit 2000.- erfahren müssen :(schade.

Feybyen
Mitglied
rolispecial
Mitglied

Danke für Hinweis.
Rief an… Das ist wirklich so

Chris
Gast
Chris

War anscheinend nur ein Fehler und wird, falls es vorkommt zurückerstattet. Geht also weiterhin 🙂

HorsterOne
Mitglied

Bin gespannt wann die kommt

dawisi
Mitglied

Habe tatsächlich 30.- zurückerstattet bekommen. Geil!!

christian
Mitglied

Gibt es die erste KK dann immer noch gratis? Das steht nämlich nirgends mehr da. Ausser in den Fussnoten, aber das könnte auch ein Copy-Paste-Fehler sein. Wenn es dumm läuft, gibt es also 10 CHF geschenkt, aber die KK kostet 7 CHF (oder so). Hat das mal jemand überprüft?

christian
Mitglied

Und was werden wir wieder benachteiligt. In der EU bekommen sie 15/15 EUR 😀

JRat
Mitglied

Ja speziell via mein link 😀

gupa
Mitglied

Musste heute zum ersten Mal den Revolut Kundendienst bemühen und muss sagen es war weniger schlimm als befürchtet 🙂

DCH36
Mitglied

Tja, das habe ich nun davon dass ich Revolut seit langem nutze – ich bekam damals nur 10.- statt 30.- // Fühle mich ewig veräppelt.

Unabhängig davon nutze ich meistens die Multi-Währungskarte von Transferwise. Die haben neben der App auch ein Browser-GUI (wie N26) – und das ist mir wertvoll.

Was Transferwise und Revolut auszeichnet ist das fast völlige Ausbleiben von Gebühren. Bei allem. Sogar Barbezüge am ATM gehen gratis durch. Früher komplett. Heute bis max 200.- und max 5x pro Monat.

Ich mache unterdessen KEINE Auslandszahlungen mehr mit einer CH-Kreditkarte. Dass die Banken nicht nur einen miserablen Devisenkurs setzen, sondern noch 1.5 – 2.5 Prozent des Einkaufs einkassieren ist einfach eine zu lange geduldete Schweinerei. Abzocke pur.

Danke Revolut. Danke Transferwise.

PS: Absolut phänomenal ist übrigens, dass Transferwise einen schnellen und hervorragenden E-Mail-Support hat. NB in bestem *DEUTSCH* – obwohl die Firma ja in UK sitzt.
Da sind Revolut und (leider) N26 ganz massiv schlechter.

Cedi
Gast
Cedi

Ist nur der Betrag von ca. CHF 11.

JRat
Mitglied

Biete mich gerne an 😉

ppirat
Mitglied

Hat schon jemand mit der Revolut Visa an einem Schweizer Bancomat oder Postomat Euro bezogen?

christian
Mitglied

Nein, das geht nicht*. Und selbst wenn es ginge, wäre es nicht ratsam. Denn der Bancomat rechnet selber in CHF um und belastet die Karte in CHF. Mit einem Umrechnungskurs, der natürlich wesentlich schlechter ist als der von Revolut.

* Da es zu dem Thema tatsächlich keine Informationen gibt, habe ich das vor einiger Zeit an ein paar Bancomaten versucht. Mit je einer Visa, Mastercard und Maestro von Revolut, einer schweizer Mastercard, einer deutschen Visa, einer schweizer Bankkarte und einer deutschen Bankkarte. Die einzige Karte, mit der ich hätte EUR abheben können war die schweizer Bankkarte, bei allen anderen wurde nur CHF angeboten. Und manche Bancomaten scheinen EUR generell nur ein eigene Kunden auszugeben.

ppirat
Mitglied

Also für was gibt es dann so viele Bancomaten mit EUR gefüllt.. :-/

Hat schon jemand in DE an einem Bancomaten Bargeld bezogen?
Falls ja, bei welcher Bank? Gab es Gebühren?

CrAnkLegend
Editor

nicht in deutschland aber bulgarien, IAB (international asset bank, so eine art touristen-atm wo eigentlich abgezockt werden soll) und FIB (first investment bank), keine gebühren

edit: hab vergessen dass es leva waren und keine euro, sorry ???

dawisi
Mitglied

Ja, im Seerhein Shopping Center in Konstanz. Leider weiss ich nicht mehr von wem der Bancomat war. Jedenfalls habe ich dort 50€ abgehoben ohne Gebühren. Ist aber auch schon ein paar Monate her. Müsste es wiedermal testen.

Edit: Ich depp kann ja bei Revolut nachsehen: Es war die Sparkasse Bodensee.

Roland
Gast
Roland

Kann man mehrere (unabhängige) Konten bei Revolut haben? Weiss das jemand?

Sandro2
Gast
Sandro2

Ich denke nicht, was willst du damit erreichen?

Traveler
Gast
Traveler

Habe die Kreditkarte bestellt, bekam aber eine Maestro, solche habe ich schon. Irgendwas lief hier falsch. Wollte die KK Mastercard.

Kawaii
Gast
Kawaii

brauch auch eine neue prepaid kredikarte , war vorher bei ecopayz doch zahle da jedes mal 30 rappen pro aufladung =/
kann mich jemand kurz aufklähren zu revoult =) ?

ist das wirklich alles kostenlos ? auch geld bezüge bei schweizer banken ?
und bezahlt man keine fremdwährungengebühren oder kontogebühren ? (auch in aktiv) ?

und ist es besser ein konto in euro zu machen oder chf ?

besten dank für die hilfe

CrAnkLegend
Editor

ja alles kostenlos, am wochenende zahlst du 1.5% zuschlag auf den interbankenkurs wegen geschlossenen märkten und bei speziellen währungen auch zwischen 0.5-2%. wenn du ein standard-konto hast sind bezüge bis 200 franken gratis, danach 2% gebühr, am besten chf konto machen dann hast du einen „besseren überblick“ (resp. du kannst kein anderes machen sofern du nur einen schweizer wohnsitz innehast)

Kawaii
Gast
Kawaii

okay habe mich jetzt mal regiestriert
langt für eine verifizierung ein foto von der id karte visa handy
oder muss man extra ein neues foto machen am automaten ?

danke

ZahliBaba
Mitglied

Am Wochenende sollten es 0.5% markup sein für alle gängigen Währungen ausser illiquiden wie Rubel, Baht.

flaschenwein
Gast
flaschenwein

weiss jemand ob man zur der gratis plastik karte auch eine
oder zweit virtuelle bekommt ? und ob die was extra kosten ?
habe nichts gefunden über weiter kosten auf revolut =/
virtuelle karten scheinen aber glaubs auf 5 zahlungen am tag zu sein

CrAnkLegend
Editor

christian
Mitglied

Du kannst maximal 5 virtuelle Karten haben. Als Standard-Nutzer musst du aber 7 oder 8 Franken pro Karte zahlen. Ein Transaktionslimit gibt es nicht, ich hatte schon deutlich mehr als 5 Transaktionen pro Tag. Einwegkarten gibts erst ab Premium.

2brix
Mitglied

hat jemand zufälligerweise schon mal in Südafrika damit bezahlt?

Franz
Gast
Franz

Hi zusammen
Ich hatte mich darüber auch registriert, finde aber eine Sache sehr suspekt.
Ich kann keine weitere Summe einzahlen, bevor man sich nicht vollständig verifiziert hat. So weit so gut, aber verifizieren heisst nicht eine aktuelle Betriebskostenabrechnung oder Personalausweis sondern Sie wollen von jedem die letzten Gehaltszettel und am besten die Steuererklärung. Wie sehr soll man denn sein gesamtes Gehalt für diese offen legen? Das muss ich sagen hatte ich bis jetzt bei keiner anderen online Bank wie Skrill usw. nachdem ich mehrmals im Chat gefragt hatte (anfangs war nie jmd verfügbar, musste sie über „Facebook“ kontaktieren) was auch schon suspekt ist, hiess es das keine Möglichkeit besteht ohne den Lohnzettel das Konto zu verifizieren. Legt ihr von euch alles offen?

christian
Mitglied

Bild von ID/Führerausweis plus Selfie. Mehr wollten sie noch in keinem mir bekannten Fall. In den AGB steht zwar, dass sie bei Verdacht auf Missbrauch weitere Nachweise einfordern können. In erster Linie um nachzuweisen, dass das Geld wirklich deins ist. Bei mehreren Tausend Franken Umsatz haben sie so was bisher bei mir nicht sehen wollen. Wie hast du denn das Geld initial aufgeladen? Vielleicht stehst du auch auf einer Blacklist?

Franz
Gast
Franz

Ganz normal per Kreditkarte, ging glaube mir bis 150 Franken und dann war Schluss. Hier die Aussage des Chats:
also die Unterlagen müssen die Herkunft des Geldes belegen können. Leider reicht dafür ein Personalausweis derzeit nicht aus.

Das wäre nicht ganz ausreichend. Es würden solche Dinge wie Gehaltabrechnung, Steuerrückzahlung, Verkauf von Eigentum, usw. zählen.

Das kann doch nicht deren Ernst sein??

Mail
Gast
Mail

Nur für neukunden?

2brix
Mitglied

Habe übrigens nach der Maestro auch noch eine Visa Karte bestellt.
Man muss einfach das Porto von 6.99 Chf bezahlen, da es ja die 2. Karte ist.

M. W.
Gast
M. W.

Achtung: Rücküberweisung teuer

Ein Problem mit Revolut ist, dass man nicht kostenlos Geld zurück überweisen kann. Zumindest nicht in die Schweiz.

Die Einzahlung geht über ein Konto in der Schweiz mit IBAN Nummer, die Auszahlung geht aber immer noch über eine SWIFT Zahlung, die dann ca. 15 Franken (bei meiner Bank) kostet.

Also, mittlere Beträge von z.B. EUR in CHF wechseln ist dann günstiger über Dienste wie Transferwise.

Übrigens, wenn Ihr einen Freund mit Revolut-Konto habt, dann gibt es (für den Freund) momentan 27 Franken. Kann man ja teilen, dann ist das Angebot besser als das hier.

tready
Mitglied

Rücküberweisung mit IBAN ohne Kosten ging vor einer Woche problemlos…

M.W.
Gast
M.W.

Geht das jetzt mit Schweizer Franken? Mit Euro ging das schon früher. Mit Franken ging das nicht, als ich es das letze Mal tun wollte (ist aber schon eine Weile her, aber man konnte schon auf ein Schweizer Konto einzahlen).

iPhibse
Gast
iPhibse

Bin mir nicht sicher, ob ichs korrekt verstehe:

Ich melde mich bei Revolut an und lade den Mindestbetrag von CHF 10.- auf mein Konto. Was dann?

Wenn ich eine physische Karte bestellen möchte, steht nichts davon, dass sie kostenlos sein wird sondern die Plastikversion CHF 8.99 oder die Metalversion CHF 15.99 kostet.

Oder redet ihr hier in diesem Deal von einer virtuellen Karte?

Wäre super, wenn ihr das klarstellen könntet.

Danke euch!

Puru
Mitglied

@juelu Ich dachte man darf keine User-Ref-Links oder Einladungscodes hier veröffentlichen?

dan
Gast
dan

super sache, ich nutze jeweils die coop kk zum laden, solange ihr chf laded ist alles gratis und insta.

Paladium
Mitglied

Also an alle die meine mit KK laden zu müssen.
Wenn ihr euch einloggt und dann auf Details geht seht ihr das man auch auf die CS per IBAN das geld schicken kann.
Diese Transaktion ist gratis solange sie in CHF gemacht wird und von CH Konto auf das CS Konto gemacht wird.
Bitte gebt die gewünschten Daten noch in das Bemerkung Feld ein. Sonst kommt das geld nicht an und muss dann mit dem Support gelöst werden.

Viel Spass mit Revolut…👍🏻😉

dawisi
Mitglied

Schön und gut. Wenn ich jedoch spontan Geld brauche nützt mir die IBAN nichts.

christian
Mitglied

Einfach vorher abklären, ob das bei der KK auch wirklich kostenlos ist. Manche stufen das nämlich als Bargeldtransfer ein und verrechnen Gebühren, wie wenn es eine Anhebung wäre.

Timbrit
Mitglied

Hallo Zusammen

Ich hab in meinen Revolutkonto eine Cembra-Kreditkarte zum Aufladen registriert. Am 21.01. habe ich 150 CHF aufgeladen und sehe auf der Cembra-Abrechnung jetzt einen Zuschlag von 1.5%

Revolut*xxxx* revolut.com GBR +1.5% Gebühr CHF Zahlung im Ausland – 152.25 CHF

Also das finde ich seltsam, habt ihr das diesen Monat auch beobachtet?

christian
Gast
christian

Wurde schon mal diskutiert. War ein kurzzeitiger Fehler bei Cembra. Melde dich beim Support, dann solltest du die Gebühren zurück bekommen (sofern das den Aufwand Wert ist).

christian
Gast
christian
Timbrit
Mitglied

Merci, stimmt, wurde schon besprochen.

FOAD
Mitglied

«Kassensturz» -Test – Banken-App oder traditionelles Bankkonto?
https://www.srf.ch/news/wirtschaft/kassensturz-test-banken-app-oder-traditionelles-bankkonto

Ron
Gast
Ron

Danke für die Vervollständigung.
NEON mein Favorit https://www.neon-free.ch

christian
Gast
christian

😀 Du gibst nicht auf, oder?

FOAD
Mitglied

Bald ist neon wieder teurer als Revolut!

Erstkarte ab Mai 20 CHF fürs Plastik
https://www.neon-free.ch/de/preise/

Fair
Mitglied

hab mich registriert,10fr aufgeladen und was online bezahlt damit. aber keine 30fr bekommen

2brix
Mitglied

bist du sicher das online bezahlen reicht? bin nicht sicher ob du an einem EC-Terminal was bezahlen musst.

ondrasechiboy
Mitglied

online bezahlen reicht

EC-Karte
Gast
EC-Karte

Online reicht nicht. EC-Karte muss bestellt werden und damit bezahlt werden.

Revolut = Fake
Gast
Revolut = Fake

Revolut bezahlt nicht. Die gratis Angebote sind nur zum locken.

Lukas
Gast
Lukas

Bei mir haben sie auch nichts bezahlt, obwohl ich mehr als 50fr geladen habe

Ernst
Gast
Ernst

Revolut bezahlt nie. Lesen Sie hier auch die anderen Kommentare.

FOAD
Mitglied

Im Test: Hohe Fremdwährungsgebühren bei Kreditkarten – Handelszeitung – https://www.handelszeitung.ch/geld/teure-ferien-wenn-die-kreditkarte-doppelt-kostet

X
Gast
X

Ich habe mich mit dem Link bei Revolut angemeldet. Gratis gibt es nichts. Der Support von Revolut sagt, dass die Angabe auf Preispirat.ch eine falsche Werbung ist, die nicht stimmt.

X
Gast
X

Bitte diese Werbungen von Revolut entfernen. Es gibt dort nichts gratis.

CrAnkLegend
Editor

Hast du die Standardkarte ausgewaehlt? Es muesste eigentlich klappen… Ich habe den Deal dennoch mal auf inaktiv gestellt.

Roman Scheibli
Mitglied

„boon.“: Die günstigere Alternative zu „Neon“ oder „Revolut“?

So weit dich das beurteilen kann, ist „boon.“ noch günstiger als „Neon“, „Revolut“, „ZAK“ und Konsorte.

Ich habe schon seit Längerem verschiedene dieser virtuellen Banken (und zusätzlich zudem auch „TWINT“) bei mir auf dem Handy und benutze aber eigentlich immer nur „boon.“, v. a. für „Apple Pay“ und fahre (auch im Ausland) ganz gut damit.

Ich habe auch das Gefühl, dass hier auf der Seite ein paar bezahlte Leute Werbung für „Revolut“ und „Neon“ machen. Ausserdem hat der „grosse Kassensturz-Test“:

https://www.srf.ch/play/tv/kassensturz/video/smartphone-banken-im-vergleich-mit-konventionellen-bankkonti?id=c22cbbdd-15c4-489d-941d-88dc37c9f4d2

…„boon.“ seltsamerweise (oder ggf. auch ganz bewusst) nicht mit-getestet.

Was haltet ihr von „boon.“? Ich selber habe mit der Finanzbranche nichts am Hut sondern interessiere mich lediglich hobbymässig dafür (beruflich bin ich im Gesundheitswesen tätig und habe somit keinerlei Interessenskonflikte was das Bankenwesen anbelangt).

Ein grosser Vorteil von „Neon“ ist allerdings sicher, dass die „Hypothekarbank Lenzburg AG“ (als Muttergesellschaft) eine Schweizer Firma ist.

schwizerdealer
Mitglied

Der Versand der Karte dauert rund 10 Tage und der Willkommensbonus (wird erst nach der ersten Kartenzahlung ausbezahlt) läuft nach 14 Tagen ab. Weiss jemand, ob der auch ausbezahlt wird wenn ich mit ApplePay zahle? Das geht nämlich auch bereits ohne physische Karte.

aaronjfk
Mitglied

Ja, das sollte klappen.
Kannst auch online was bestellen

Pedro
Gast
Pedro

30 Franken gibt es nicht. Wenn man auf den angegebenen Link drückt steht: „If you live outside the United Kingdom, the gift amount may vary.“ Nur eine Standard-Plastikkarte wird gratis angeboten. Da bleibe ich lieber bei NEON.

CrAnkLegend
Editor

klar gibts das, nach dem ersten aufladen von mind. 10 franken bekommt man die prämie

Pedro
Gast
Pedro

Hast du England als Wohnort angegeben?

CrAnkLegend
Editor

nö, schweiz

christian
Mitglied

Wie willst du denn einen falschen Wohnort angeben, wenn du dich anschliessend identifizieren musst?

Siraxta
Gast
Siraxta

Der Einladungslink funktioniert nur für die ersten 100 Einladungen. Aber mit diesem Link gibt es ebenfalls CHF 10.- geschenkt xyz

Roman Scheibli
Mitglied
Feybyen
Mitglied

Phishing gibt es überall, auch bei jedem normalen E-Banking. Einfach immer Aufpassen und sicher nie auf Links in SMS oder Emails reagieren.

iPhibse
Gast
iPhibse

Genau. Ich habe auch vorsorglich meine Kreditkarte nicht hinterlegt. Damit kann ich den Schaden begrenzen.

Frage mich zwar eh, ob ich durch die UBS Access App nicht eh bereits sehr gut geschützt bin. Ich kann ja keine Zahlung auslösen, ohne diese in der Access App durchzuwinken.

Ron
Gast
Ron

Danke für die Vervollständigung.

Simon
Gast
Simon

gelöscht

BrunoBanane
Gast
BrunoBanane

Ähm nein, wenn dann unterstützen wir Preispirat und keinen Simon -.-

Loli
Gast
Loli

@BrunoBanane Das war der gleiche link für Revolut, was hat das mit Unterstützen zu tun??‍♂️

CrAnkLegend
Editor

das war ein referral-code von ihm selber, also hats sehr wohl was mit unterstützen zu tun

Loli
Gast
Loli

LOL Unterstützung von Preispirat mit einem Referral Code von Julian HAHAHA

Roman
Mitglied

Preispirat ist ein Projekt der Patoc GmbH Vertreten durch:
Julian 🙂

Julian
Gast
Julian

Julian = mir egal

Ron
Gast
Ron

Lies in folgendem Link die Horror-Erfahrungen vieler mit REVOLUT: Konto plötzlich gesperrt – gesamtes Guthaben nicht mehr verfügbar:
https://insideparadeplatz.ch/2019/08/22/konto-hack-bei-revolut-alles-viel-schlimmer/

CrAnkLegend
Editor

sorry aber wer heutzutage auf phishing reinfällt ist selber schuld wenn alles geld weg ist

Ron
Gast
Ron

Wer lesen kann hat Vorteile. TAUSENDE BESCHWERDEN SICH ÜBER DIE SPERRE IHRES KONTOS.ALLES EINBEZAHLTE GELD NICHT MEHR VERFÜGBAR. Wer lesen kann hat Vorteile. Danke

dberner
Mitglied

CH- Banken sind da auch nicht besser. Kannst auch 6 Monate warten, bis Konto nicht mehr gesperrt ist. Das Revolut noch nicht perfekt ist, ist logisch. Aber finde so berichte wie im Kassensturz einfach nur lustig und nicht neutral.

Ron
Gast
Ron

WESHALB VERSCHWINDET HIER MEINE MITTEILUNG MEHRFACH ? ? ?

CrAnkLegend
Editor

mann bist du knuffig 🤣 also bis jetzt hat kein einziger user hier auf preispirat von schlechten erfahrungen berichtet und ich habe auch sonst in meinem näheren umfeld nix davon mitbekommen, ich nehme mal stark an dass es an den dubiosen kontoaktivitäten dieser benutzer liegt und nicht einfach „plötzlich“ konten grundlos gesperrt werden

Ron
Gast
Ron

Google TRUSTPILOT und gebe Revolut ein. Lohnt sich.

CrAnkLegend
Editor

dann gib mal ubs oder cs bei trustpilot ein 😉 lass es sein und hör auf fake news zu verbreiten

Ron
Gast
Ron

Auffälligkeit Wertungen Trustpilot: Im Gegensatz zur UBS hat Revolut in NAHER Vergangenheit unverhältnismässig viele Negativwertungen erhalten. Ein Zeichen, dass es, nach einem guten Start, bachab gehen könnte.
Letztlich ist jeder frei sein Geld irgendjemandem anzuvertrauen. Die Einlagesicherung beträgt bei CH-Banken CHF 100’000 bei Revolut 0.-

CrAnkLegend
Editor

das mit der einlagensicherung stimmt, da ist revolut leider wirklich nicht so gut unterwegs wie die schweizer banken, ich denke aber dass man es, solange man es wirklich nur für auslandzahlungen o.ä. benutzt, und somit nur kleine geldbeträge draufhat, bedenkenlos nutzen kann

in diesem sinne als ergänzung zu einem richtigen schweizer bankkonto gut, aber sich ganz darauf zu verlassen würde ich nicht empfehlen 😉

Ron
Gast
Ron

Einverstanden. Gute Empfehlungen. Nur, wenn ich einen First-Class-Flug Europa-Asien rt. buchen möchte, muss ich zwingend ein paar Tausender drauf haben. Was denkt man über N26 ?

Ron
Gast
Ron

SIEGERIN: N E O N. Schweizer Produkt !
KASSENSTURZ GEBÜHREN-TEST 25.02.2020 umnfangreiche Verwendung im In- und vorallem Ausland: SIEGERIN: NEON ! ! ! Vor Revolut, Transferwise, ZAK etc.
Achtung: für Mietwagen wird nach wie vor eine KLASSISCHE KREDITKARTE benötigt und keine Prepaid (Guthabenkarte) wie Revolut, NEON etc.

christian
Gast
christian

Fairerweise sollte man aber dazufügen, dass Revolut nur deshalb teurer war im Test, weil sie 6.99 Fr einmalige Kartengebühren berechnet haben, die es nicht wirklich gibt. Ohne die wäre Revolut in allen Kategorien auf dem ersten Platz (ausser Nutzung am Wochenende, aber auch dafür gibt es ja bekanntlich Workarounds).

Ron
Gast
Ron

Fairerweise sollte man hinzufügen, dass Revolut KEINE Einlagensicherung bietet. Revolut hopps – Guthaben verloren. NEON wie ZAK bieten als SCHWEIZERISCHES Produkt nicht nur Gerichtsort in der Schweiz, unterstehen Schweizerischem Recht und bieten bis 100’000 CHF EINLAGENSICHERUNG ! Sonst noch Fragen ?

CrAnkLegend
Editor

wie bereits unzählige male in diesem beitrag erwähnt… beide karten haben ihre vor- und nachteile. die neon hat eine einlagensicherung und ist am wochenende günstiger als revolut. revolut ist dagegen unter der woche günstiger als neon und kann zudem mit einer anderen (z.b. cashback) kreditkarte aufgeladen werden um beträge zu bezahlen die man eigentlich nicht mit kks bezahlen kann (einzahlungsscheine, bei revolut kann man ja überweisen). Zudem kann man verschiedene Währungskonten führen und somit eine Währung günstig einkaufen wenn sie an einem guten Punkt steht. Ein letztes Plus ist auch die sofortige Anzeige der Belastung im Gegensatz zu Neon wo es einige ?Stunden? geht.
Am besten nutzt man beide Produkte und hält dem Risiko entsprechend mehr oder weniger Geld auf der Revolut

Ron
Gast
Ron

WORIN liegt denn der Vorteil von Revolut ggè. NEON ? Worin genau?? Blödsinn, den gibt es nicht ! In keinem einzigen Punkt. NEON hat für Bewohner der Schweiz nur Vorteile ggü Revolut – kein einziger Nachteil.

CrAnkLegend
Editor

hab dir alle vorteile gelistet, lies doch einfach meinen kommentar durch als halbwissen zu verbreiten 🙂

Ron
Gast
Ron

Mit NEON unterstützt Du ein Super-SCHWEIZER-Produkt mit all den Vorteilen für in der Schweiz Wohnhafte.ALLE DATEN NUR IN DER SCHWEIZ GESPEICHERT !
Privatkonto für alltägliche Bedürfnisse – Lohn, Freizeit, Reisen
Deine Bankdetails immer griffbereit
Keine Grundgebühren
Einlagensicherung (bis 100’000 CHF)
Verwaltet von der Hypothekarbank Lenzburg
neon setzt für seine IT auf das Kernbankensystem Finstar der Hypothekarbank Lenzburg.
Neuer Preisknaller: sorgenfrei im Ausland bezahlen – auch ohne Wechselkursaufschlag
Suche nie mehr die richtige Karte – deine neon-Mastercard kann alles
Weltweit und Online bezahlen
An jedem Bancomaten Geld abheben
Eine Karte und ein Preisschema, und zwar fair
Wir arbeiten an: Apple / Google Pay (sobald wir ein konkretes Datum haben, sagen wir es dir 🙂 )
Wir arbeiten an: Kartenkontrolle in der App (Kartensperrung, Limitsetzung und mehr)
Bei Kartenzahlungen bekommst du sofort eine SMS. Kurz darauf siehst du sie auch in der App.
Behalte die Kontrolle über deine Ausgaben dank intelligenter Kategorisierung
Verliere nie mehr wichtige Quittungen – hänge sie als Foto direkt an die Zahlung an
Gruppiere deine Zahlungen zu einer Reise oder einem Projekt mit deinen eigenen Tags
Erkenne an den Logos sofort, wo du dein Geld ausgibst
Wir arbeiten an: Push-Mitteilungen, damit du stets auf dem Laufenden bist. Im Moment gibt’s noch eine SMS.
Verzichte auf lästige zweite Apps, Kartenleser oder Code-Generatoren dank deiner eigenen In-App-Überweisungs-PIN
Überweise Geld an neon-Kontakte aus deinem Telefonbuch
Scanne orange Einzahlungsscheine direkt ein
Tippe nie mehr IBANs ab – scanne sie einfach
IBAN-Überweisungen in CH und im SEPA-Raum
Daueraufträge
eBill
Login mit Fingerabdruck / Face ID
Zwei-Faktor-Authentifizierung – Überweisungen sind nur von deinem aktivierten Smartphone mit deiner Überweisungs-PIN möglich
Verwaltet von der Hypothekarbank Lenzburg – Einlagensicherung (bis 100’000 CHF) und Finma-reguliert
Alle Daten nur in der Schweiz gespeichert.

christian
Gast
christian

Wir haben es jetzt alle verstanden, du kannst aufhören, deinen Arbeitgeber zu bewerben 😉

Aber ernsthaft. Es ist doch schön, dass nach 3 Jahren jetzt endlich auch ein schweizer Produkt konkurrenzfähig ist. Und noch schöner ist, dass ich als Kunde wählen kann. Aber am Besten ist, dass ich gar nicht wählen muss. Ich kann einfach das jeweils Beste aus allen Welten mitnehmen. Denn ja, es gibt nach wie vor Use-Cases, die ich mit schweizer Banken nur mit happigen Gebühren abdecken kann.

Ron
Gast
Ron

NEIN, offenbar hast Du nichts verstanden. Use Cases sprechen bei genauerer Hinsicht gegen Revolut. Teuer kommt Dir so richtig Revolut bei Sperrung (öfters geschehen anlässlich Auslandaufenthalt) oder Konkurs. Revolut verlangt durchwegs gute mündl. und schriftliche Englischkenntnisse. Bei Neon – der FINMA unterstehend – kannst anrufen und spricht Schweizerdeutsch. Von Deutsch hat sich Revolut längst verabschiedet. Weder war ich jemals ich in der Finanzindustrie, sondern Linienpilot, noch gibt es einen Vorteil für Revolut ggü. der heimischen NEON. Im Gegenteil. NEON sollte schon deshalb unterstützt werden weil ein zusätzlicher Mitbewerber der Innovation zuträglich ist und man die Konkurrenzfähigkeit der angeschlagenen Finanzindustrie = Arbeitsplätze bei uns unterstützen kann. Hier findest Du sämtliche gemachten Angaben:
https://www.neon-free.ch

christian
Gast
christian

Revolut hat 100’000 Euro Einlagensicherung in der EU. Ob das auch für Schweizer gilt? Keine Ahnung. Ist am Ende aber auch egal. Das ist eine Prepaid-KK, kein Anlagenkonto. Wer bunkert da ernsthaft Geld drauf? Da wird aufgeladen, was man aktuell braucht, und gut ist.

PS: Diskutierst Du immer so?

Ron
Gast
Ron

JA, ICH DISKUTIERE IMMER SO – Tag und Nacht, Sommer wie Winter. NEIN es ist nicht egal, ob ich CHF 7’000 Guthaben auf Revolut verliere oder mich geschützt fühlen kann durch die Einlagensicherung bei einer Schweizer Karte. Zudem unterstütze ich gerne ein innovatives Schweizer Unternehmen. Eine Einlagensicherung in der EU kann ich nicht bestätigen. Revolut macht aktuell mächtig Negativschlagzeilen durch willkürliche SPERRUNGEN. Fall: In Bali in den Ferien und Zahlmittel gesperrt. Wochenlang bei vielen. Weshalb vertritts Du Revolut hier durchgängig ?

bobbyfolk
Mitglied
christian
Mitglied

Alles noch viel schlimmer !!!1!!111!!! Der seriöseste aller Blogs 🙂

Lustig, dass sie Revolut vorhalten nicht zu handeln („Laut einem Betroffenen hätte dieses spätestens nach zwei rasch erfolgenden Geldtransfers das Konto blockieren sollen. „Die traditionellen Banken machen das“). Dabei war es doch gestern die UBS, die nicht gehandelt hat. Deren Kreditkarte hat es schliesslich zugelassen, innerhalb weniger Minuten 30’000 Fr zu transferieren.

Seltsam auch, das Revolut Schuld sein soll, dass die Kunden auf Phishing reinfallen.

Aber am Ende haben sie natürlich mit Schuld. Sie sollten definitiv das Aufladen per KK per zweitem Faktor absichern.

ZahliBaba
Mitglied

Guter Punkt bez. 2FA-Absicherung. Ich wüsste allerdings nicht, wie das bspw. bei der Cashback Visa geht. Anrufen?

Traveler
Gast
Traveler

Das ist der grösste Schrott zum Anmelden, entweder Deutsch oder was? Immer kommt diese beschissene Telefonnummer und x mal der Code. Es will nicht funktionieren.

×







Abgelaufenen Deal melden
Vollständiges Profil anzeigen

juelu ist Gründer von Preispirat und begeisterter Dealposter. Vor allem die tollen Deals am Black Friday haben es dem Schnäppchenjäger angetan.

Die besten Deals per Mail

Erhalte 1x pro Tag die besten Schnäppchen der Schweiz per E-Mail
Jetzt anmelden
close-link
Preispirat
Neuen Account erstellen
Passwort zurücksetzen