Das war der Black Friday 2016 in der Schweiz

Der Black Friday 2016 fand am Freitag den 25. November statt und bescherte uns Schweizern zum ersten Mal überhaupt ein riesiges Deal-Feuerwerk. Branchenkenner sprachen von Rabatt würfeln, viele Onlineshops fielen wegen dem grossen Besucheransturm aus und Preispirat schaffte es bei blick in den Leitartikel.

In diesem Artikel fassen wir die Ereignisse des Black Fridays 2016 in der Schweiz nochmals zusammen und ziehen Fazit zur grössten Rabattschlacht, die der Schweizer Detailhandel je erlebt hat.

Das Interesse am Black Friday 2016

Black Friday Schweiz

Das 20min Black Friday Cover 2016.

Das Interesse am Black Friday 2016 in der Schweiz war riesig, der Tag des Shopping war omnipräsent. Im Pendlermagazin 2omin gab es Black Friday Inserate von Jysk, dem Shoppingcenter Letzipark, Dosenbach, Vero Moda, coop vitality, coop, Jack&Jones und MediaMarkt (4 ganze Seiten!). Interdiscount hat sich für seine Kampagne das Cover von 20min sowie die erste Seite gekauft, Marionnaud bezahlte für die gesamte Rückseite des Pendlermagazins. Die Gratiszeitung ist aber nur ein Beispiel, dass man am 25. November 2016 dem Black Friday nicht entfliehen konnte, auch alle anderen Zeitungen, im TV und im Internet wurde man mit Black Friday Werbung geradezu bombardiert.

Dieses starke Interesse zeigt sich auch an den Google Suchanfragen zu Black Friday. Die Grafik zeigt schön, dass das Interesse am Black Friday in der Schweiz von Jahr zu Jahr zunahm. Im 2016 war das Interesse am Black Friday 3x grösser als noch im Jahr 2015. Und 7x grösser als noch im Jahr 2014.

Zudem ist in dieser Grafik sehr gut sichtbar, dass das Interesse am Black Friday Schweiz ungefähr eine Woche vor dem Black Friday beginnt und eine Woche nach dem Black Friday bereits praktisch vollständig erloschen ist.

Black Friday Google Suchverlauf 2012-2016.

Spannend auch, in welchen Regionen der Schweiz der Black Friday die höchste Relevanz hatte. Auffällig ist, dass der „Tag des Shopping“ vor allem in ländlichen Gebieten der Schweiz den grössten Anklang fand. In den Kantonen Glarus, Appenzell-Innerrhoden, Appenzell-Ausserrhoden und Uri war der Black Friday am beliebtesten. Bei den Städten liegen Basel, Genf und Zürich vorne.

Interesse am Black Friday nach Regionen.

Dagegen fiel das Interesse am Cyber Monday in der Schweiz deutlich geringer aus. Cyber Monday (rote Linie im Bild) wurde am Tag selbst verglichen mit dem Black Friday (blaue Linie) 25x weniger oft gesucht. Damit ist klar, dass sich der Cyber Monday in der Schweiz noch längst nicht so etabliert hat wie der Black Friday.

Das Interesse am Cyber Monday (rot) war deutlich geringer als am Black Friday (blau).

Ausfälle in Schweizer Onlineshops

Black Friday

Der Onlineshop von Interdiscount war am Black Friday über längere Zeit nicht erreichbar.

Dass das Interesse am Black Friday dieses Jahr so gross sein würde, haben offenbar viele Onlineshops nicht vorhergesehen. Wenn man etwas böse sein möchte, kann man sagen, dass die grossangelegten Marketingaktivitäten wie der Kauf der Titelseite des 20min (offizieller Preis: CHF 240’000.-) wohl nicht mit der Onlineshopabteilung abgesprochen wurde.

Die Auftritte von Interdiscount, Manor, microspot.ch und melectronics waren teilweise praktisch den ganzen Tag über nicht erreichbar. Dies ist natürlich einerseits ein riesiger Imageverlust für die betroffenen Shops, auf der anderen Seite wurde dadurch natürlich auch deutlich weniger Umsatz erzielt. Es bleibt zu hoffen, dass die Onlineshops für den Besucheransturm am Black Friday 2017 besser gewappnet sein werden.

Die 5 besten Black Friday Deals 2016

Natürlich ist eine Auflistung der besten Deals immer auch zu einem Teil subjektiv. Wir haben unsere top 5 aufgrund der Höhe der Rabatte, Bekanntheit der Shops und aufgrund der Breite der Rabatte ausgewählt.

Alle Schweizer Black Friday Deals 2016

Erste Black Friday 2017 Prognose

Was haben wir nach dem Deal-Feuerwerk im 2016 am Black Friday am 24. November 2017 zu erwarten? Wir dürfen davon ausgehen, dass es in einem ähnlichen Stil weitergeht und dass weiterhin grosszügige Rabatte gewährt werden. Kaum ein Detailhändler wird es sich leisten können, weniger Rabatt zu geben als im Vorjahr. So werden also auch die Top Black Friday Deals vom 2016 im 2017 mindestens reaktiviert werden.

Gut möglich auch, dass einige Händler den Single’s Day für sich entdecken, der knapp zwei Wochen vor dem Black Friday am 11.11.2017 stattfinden wird. Das wäre ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber den anderen Händlern. Der Single’s Day ist weltweit der grösste Rabatttag im Detailhandel. In China werden an diesem Tag unvorstellbar hohe Umsätze erzielt. Alleine AliBaba (zu dem auch AliExpress gehört) erzielte in den besten fünf Minuten an diesem Tag einen Umsatz von einer Milliarde US-Dollar. Mehr Infos zum Single’s Day.

Eine zweite Möglichkeit für die Händler sich zu profilieren wird es sein, die Rabatte das ganze Weekend über zu geben und anschliessend auch den Cyber Monday für sich zu besetzen. Es wird bestimmt Detailhändler geben, die am Cyber Monday 2017 hohe Rabatte geben werden.

Preispirat und der Black Friday 2016

Auch für Preispirat war der Black Friday 2016 ein grosser Erfolg! So hatte alleine unsere Black Friday Dealübersicht-Seite an diesem Tag über 17’000 Seitenansichten und wurde fleissig in den Social Networks geteilt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön, an alle, welche unsere Black Friday Seite geteilt haben.

Zudem wurden wir auch in grossen Schweizer Medien aufgenommen. Der Blick zitierte uns in ihrem Leitartikel zum Black Friday. FM1Today verlinkte uns in ihrem Black Friday Beitrag.

Preispirat im Blick.

Fazit zum Black Friday 2016

Mit dem Black Friday 2016 hat sich der „Tag des Shopping“ definitiv in der Schweiz etabliert. In den nächsten Jahren wird es gar noch mehr Rabatte an diesem Tag geben. Höchstwahrscheinlich werden findige Händler zusätzlich auf weitere Rabatttage wie den Single’s Day oder den Cyber Monday ausweichen, um sich von der Masse an Rabatten am Black Friday ein wenig abzuheben.

Der Schweizer Konsument wird ab 2017 am Black Friday definitiv  erwarten, dass alle Geschäfte in einem Shopping Center oder an Innenstadtlage hohe Rabatte anbieten und er nach Lust und Laune zu guten Preisen seine Weihnachtsgeschenke einkaufen kann. Falls ein Händler keine Rabatte anbietet, wird gar ein Imageverlust drohen.

Lesenswert auch der Artikel bei Carpathia zum schwarzen Freitag 2016.

Deine Meinung?

Was meinst du zum Black Friday 2016? Und hast du eigene Prognosen zum Black Friday 2017?
Hinterlasse deine eigene Meinung in den Kommentaren!

1 Comment
  1. Reply
    ahref
    31. Dezember 2016 at 16:19

    Spannende Statistik!

    Hinterlasse einen Kommentar

    Preispirat
    Register New Account
    Reset Password