Angebot leider abgelaufen !
Jeden Tag findet die Deal-Community neue Angebote. Siehe dir jetzt die neusten Aktionen an...
Zu den aktuellen Deals
Abgelaufen

50 Stück Hygienemasken mit Nasenbügel bei Coop

Coop
Dealbewertung+24
CHF 17.45 Zum Deal
Dealbewertung+24
CHF 17.45 Zum Deal

Bei Coop gibts derzeit 50 Stück Hygienemasken zum Aktionspreis von CHF 17.45. Laut Produkteabbildung besitzt sie den Standard EN 14683 Typ 2, was laut irema einen europäischen Standard für eine Wirksamkeit gegen 98% der Bakterien verspricht. Leider wird von einer Virenwirksamkeit nichts angegeben, auch sind sie nicht sehr gegen Feuchtigkeit/Flüssigkeiten gewappnet, aber das ist ja eigentlich selbstverständlich bei Einwegmasken.

Wenn man sich das letzte Produktbild anschaut, sollten sie zudem mit einem Nasenbügel ausgestattet sein.

Scheinbar sollte das Angebot nur noch bis zum 12.07. gültig sein, also möglichst bald damit eindecken 😉

Danke an @whopper für den Tipp!

39
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
11 Kommentar Themen
28 Themen Antworten
19 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
22 Kommentatoren
MuellibuttersCrAnkLegend1DCH36 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Muelli
Mitglied

Wer kommt als nächstes, und unterbietet?
Denner, Spar oder Migros?
Für die Konsumenten ist das gut 😉

Mike
Gast
Mike

Ich bin ja immer noch der Meinung, das wenn irgendwo eine PFLICHT beschlossen wird, man das notwendige Material kostenlos bereit gesetellt bekommen sollte… (vor allem wenn die Pflicht 4 Wochen nach Aufheben des Lockdowns kommt, und man von China weis: dort hat’s auch nichts genützt (die trugen die Dinger in Wuhan; trotzdem gings dort los, sorry aber… 1+1=?, oder)

Muelli
Mitglied

Nun, wenn alle Masken kostenlos verteilt werden würden,
dann müssen ja diese Kosten von irgend jemandem wieder bezahlt werden.
Von wem schlussendlich? Richtig, vom Steuerzahler 😉
Ich fahre aber kein ÖV.
Oder liege ich da jetzt komplett falsch?

Mike, ich denke in Wuhan hätten sie es nie in den Griff bekommen ohne Maskenpflicht.

Rast
Mitglied

Der Steuerzahler sind aber auch Firmen und nicht nur Privatpersonen. Doch ein kleiner aber feiner unterschied.

Muelli
Mitglied

Wenn die Steuern von Privatpersonen wirklich vernachlässigbar sind, dann gehe ich nächste Woche aufs Steueramt und sage denen das ich in Zukunft nichts mehr zahle, da sowieso vernachlässigbar 😉
Wer macht mit?

Mike
Gast
Mike

Naja – Maskenpflicht in den Altenheimen (denke weiter als bis zur Zugtür 😉 , im KH, beim Coiffeur…
“in den Griff bekommen” – hier das Problem: das Argument “pro Maske” ist ja: DAMIT KANN MAN ANSTECKUNGEN VERHINDERN.
Da sie in China (Asien allgemein) diese Masken täglich tragen – wie zum Geier konnte es überhaupt zu einem Ausbruch kommen, wenn diese Masken Ansteckungen verhindern? Und warum hies es bis und mit Juni seitens WHO, Bundesrat und Ärztekammern etc das Masken die Ansteckung nicht verhindern? (nicht downvoten, logisch erklären bitte) (ist wie mit dem Social Distancing – der Schweizer-Virus braucht 2 Meter, der Deutsche 1,5 und in Österreich kommens mit ner halben Armlänge aus – …nichts gegen fundierte, als “Wirksam” bestätigte Massnahmen! Aber bitte nicht blinder Aktionismus der in’s Geld geht… Ist ja nicht so, das die erste Welle Covid-Arbeitsloser schon beim RAV stempelt, und die zweite Welle für September erwartet wird… (Arbeislose haben chronisch Geldmangel)

ABER JA – irgendwer muss es bezahlen; ich würd ja all die Lobbyisten zur Kasse bitten, die für Juli die Maskenpflicht verlangt haben…
(wir haben seit Anfang Juni den Lockdown beendet – prüft doch mal nach WANN die Maskenpflicht gekommen ist, und überlegt ob “Sinnvoll oder nicht”)….

Muelli
Mitglied

In meinen Augen hätten sie schon viel früher die Maskenpflicht im ÖV und/oder in den Läden auch in der Schweiz einführen sollen, genau so wie man es in allen anderen Ländern rundherum gemacht hatte.
Das Problem war vermutlich das es zu wenig Masken anfangs hatte.
Jetzt hat der Bund und das Militär mehr als genügend Masken für die Spitäler usw.

Anfangs hatten alle Länder etwa die gleiche Abstandsregel von 2 Metern.
Die wurde nach und nach verkürzt auf 1,5 bis 1 Meter.
Das ist halt so, da kann man nichts ändern.
Jedes Land hat da andere Ansichten über den Mindestabstand.
Ich persönlich finde, dass der Mindestabstand draussen kleiner sein darf als drinnen. Wegen der Aerolosen.

In China hatten am Anfang der Pandemie lange nicht alle eine Maske an.
Das wurde erst eingeführt auf Befehl von der Regierung.
In Korea und Japan hatten sie schon immer Masken an soviel ich weiss.
Sorry mehr kann ich nicht beantworten 😉

Sedro
Mitglied

@Mike Aerosole. Das Virus wird wahrscheinlich durch die Luft übertragen. Im Winter bei geschlossenen Fenster oder im Sommer durch Klimaanlagen, singen (Kirchen), Clubs, schreien, Restaurants/ Bars, ÖV sogar über Stunden im Lift, etc.. Superspreader überall

Masken sind das günstige Mittel gegen diese Pandemie. Ausser man verpasst den Einsatz, lügt die Bevölkerung an (Koch) oder man erreicht die bildungsfernen Schichten nicht, welche Corona für eine Weltverschwörung halten.. Dann folgt der Lockdown, welcher noch mehr ins Geld geht.

Mike
Gast
Mike

Natürlich ist es ein Aerosol Sedro, oder glaubst du die Menschen hätten sich zw. Nov und März alle gegenseitig ins Gesicht geniesst? Das es ein Aerosol ist, war noch im Februar Verschwörungstheorie, zwischenzeitlich bestätigt.

ABER: die WHO stellt fest “Masken helfen nicht gegen Covid” – Leute – merkt ihr’s ehrlich nicht? Muelli – WHO, World Health Organisation – sagt “hilft nicht”… Muelli “noch mehr Maskenpflicht”…

Hey ich rechne ja auch damit, das durch blossen Aktionismus in zwei Wochen die Maskenpflicht in Einkaufsläden folgt (nach 6 Wochen ohne). Schliesslich drehen die Menschen ja durch vor lauter (medial geschürter) Panik (Anzahl infizierter/Anzahl toter – hey: Anzahl KRANKER? Anzahl GEHEILTER/GESUNDER Irgendwo?)

Aber hey, ich spreche euch nichts ab… Tragt die Masken wenn ihr euch dabei besser fühlt!

Nur – ich habe, wie viele andere in diesem Land, Asthma; und bekomme mit diesen Masken Atemnot (wegen verminderter Lungenfunktion). Setzt wenigstens durch, das jene mit Atemproblemen (ganz ohne Covid) die Maske nicht tragen müssen – denn eine Ausnahmeregelung wie in Deutschland gibt es, gem. meinem Hausdoc, NICHT.

Und wie gesagt: wo immer eine PFLICHT beschlossen wird, sollten die Dinger MINDESTENS zum Selbstkostenpreis (vgl. Aktionspreise mit gegenseitigem Unterbieten – Preispiraten: merked ihrs??) abgegeben werden.

Bsp. SBB: GA/Halbtax vorweisen, und am Bahnschalter eine Maske bekommen. Daran habt ihr gar nicht gedacht, oder?

KH/Pflegeheime: Angehörige, die die Rechnungen zahlen, kriegen ne Maske ohne Zusatzkosten.

Preisüberwacher: mal rausfinden was diese 50er-Maskenbox in der Anschaffung kostet. Und jeden Rappen den die dafür mehr verlangen anrügen.

Nicht einfach dem blinden Aktionismus nachdackeln und alle, die sowas kritisieren als was-weis-ich-alles abcanceln, es bitzli sälber dänke!

Muelli
Mitglied

Das stimmt aber nicht.
Leute wie du mit einer Krankheiten wie Asthma müssen keine Maske anziehen. Ich wette das wenn du ein Zeugnis hast wo drinn steht das du Asthma hast, dir niemand eine Busse geben kann oder dich aus dem ÖV werfen kann.

Jetzt zur WHO: Nenn mir einen Link wo die WHO behauptet das Masken nichts nützen und davon abraten.
Das will ich sehen!

Das habe ich weder in den Nachrichten und auch niemals im Internet gesehen.

Und ja, ich trage eine Maske auch jetzt ohne Pflicht im Supermarkt um mich und andere zu schützen.
Der eine Franken für die FFP2 Maske ist mir das wert 😉
Mir nützen die normalen Hygienemasken zu wenig für meine Vorerkrankung.

Preisüberwacher: Ja, zumindestens alle die für eine 50er Schachtel mehr als 20 Franken verlangen sollte man rügen.

aufklärer
Gast
aufklärer

die who hat anfangs juni ihre meinung geändert zu pro maskenpflicht, davor anti maskenpflicht: https://www.google.ch/amp/s/amp.dw.com/de/who-%25C3%25A4ndert-ihren-masken-standpunkt/a-53703467

Muelli
Mitglied

Tja, das war ja in der Schweiz auch so 😉
Das Problem ist eben, es gibt einem ein “Falsches Gefühl der Sicherheit”
Viele halten sich mit der Maske nicht mehr an den Abstand.
Anfangs hatte es auch in vielen Ländern zu wenige Masken für die Spitäler, vielleicht hatten sie deshalb erst ne andere “Meinung”?

christian
Mitglied

Wie sieht denn so eine Aerosol-Verschwörung aus? Die Regierung versprüht Aerosole, um uns alle zu versklaven?

Es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen unbestätigter (wissenschaftlicher) Theorie und Verschwörungstheorie.

Aber mal im Ernst. Warum fällt es so schwer zu akzeptieren, wie die Wissenschaft hier arbeitet (arbeiten muss), und dass sich Erkenntnisse auch im Nachhinein als falsch heraus stellen können? Am Anfang der Pandemie hatte man ausserhalb Chinas noch kaum Fallzahlen, konnte also nur kleine Studien mit winzigen Vergleichsgruppen machen. Mittlerweile hat man Millionen Fälle und damit viel mehr Datenbasis. Wäre sehr viel Glück, wenn damit jetzt sämtliche Vermutungen bestätigt werden würden. Da muss man weder eine Verschwörung noch Aktionismus wittern. Wobei letzterer möglicherweise bei den Lockerungen doch gegeben ist. Weil alle mehr oder weniger dieselben Massnahmen installiert haben, ist es natürlich schwierig zu belegen, welchen Effekt eine einzelne Massnahme oder mehrere einzelne in Kombination haben.

Paedpaen
Gast
Paedpaen

Nur eine Theorie…. Aber am Anfang der krise hatte die Schweiz zu wenig Masken, zu der Zeit galten sie als Nutzlos. Jetzt hat die Schweiz viel zu viele Masken (SWtand vor zwei Wochen ind der Zeitung) also was tun..? Genau Maskenpflicht 🙂 Wie gesagt nur meine Theorie

makrom
Mitglied

Könnte man machen, Maskenbefürworter kommen für die Kosten von Masken auf, Befürworter von Lockdown und Quarantänen für die Kosten davon, und für Leute, die gegen beides sind, kann man sich noch einen Preis für Krankheitsfolgen und Todesopfer überlegen.

butters
Mitglied

Alle die “sich damit eingedeckt” haben denk ich mal 😀

butters
Mitglied

Gratuliere zum ersten Deal 🙂

Peterli
Gast
Peterli

Interessant… Selbstkosten waren letztens noch 35chf 😉

XonicPirate
Mitglied

Stell dir vor, die Preise sinken wieder weil das Angebot steigt, wer hätte das gedacht..

Kinderino
Gast
Kinderino

Weiss eigentlich jemand ob die Masken in Deutschland günstiger
verkauft werden als hier in der Schweiz ? z.b bei Kik , Tedi oder Lidl ?

Muelli
Mitglied

Manche schreiben ja ihre Bill Gates Verschwörungstheorien immer noch mit Word 😉

Muelli
Mitglied
Muelli
Mitglied

Ich weiss ja nicht ob man das hier darf
Bei Ricardo gibts 50 Masken für 14.90 CHF Porto inbegriffen bei einem Verkäufer mit 99,9% Bewertung.
https://www.ricardo.ch/de/a/50-x-zertifizierte-hygienemasken-1126164702/
Warscheinlich sind sie so günstig, weil sie “nur” in einer Folie verpackt statt in einem Karton sind.

Ich selber habe bei dem Verkäufer noch nie etwas bestellt und habe momentan mehr als genug Masken 😉

butters
Mitglied

Geil 😀

Muelli
Mitglied
DCH36
Mitglied

Sehr bedauerlich – NUR OFFLINE Deal

Werhatsproduziert?
Gast
Werhatsproduziert?

Wieder Masken aus China die auf einer australischen Webseite verkauft werden um sie dann 1000 km in die Schweiz zu verfrachten… Europa scheint nicht fähig zu sein für seine Einwohner selber Masken herzustellen :0/

Muelli
Mitglied

Stimmt nicht ganz. Die Wernli AG aus Rothrist und die Flawa AG stellen schon einige Zeit Hygienemasken her. Sie sind halt teurer als die China Masken.
Kosten einen Franken pro Maske.
Zudem möchte die Flawa AG auch noch FFP2 Masken herstellen.
Aber die Zertifikation ist dort noch am laufen.

Dann gibts noch die Masken von
https://www.lanz-anliker.com/fileadmin/user_upload/lanz_anliker/Atemmasken_Flyer.pdf

Und die Stoffmasken von der EMPA in zusammenarbeit mit Stofffirmen die die Volksmaske entwickelt haben 😉

Aaron
Mitglied

Für alle, die gerne mal die Firma Flawa besuchen möchten:

https://swissinternationalclub.ch/event/firmenbesuch-flawa-gmbh/

Muelli
Mitglied

Nachtrag:
Firma Flawa hat es jetzt doch noch geschafft, die Zertifizierung ist geglückt für die CPA Masken.
Entspricht etwa den FFP2 Masken.
https://hallowil.ch/zertifizierung-gegluckt-das-ist-die-flawiler-cpa-maske.html
Je nach Ausführung beträgt der Stückpreis 3.20 oder 3.55 Franken (mit Kopfbändern)
Mir ist zwar bewusst das die Masken in der Schweiz hergestellt teurer sind als in China.
Aber gleich soviel teurer?
Einen Deal kann man daraus eher nicht machen 😉

butters
Mitglied

@Werhatsproduziert?

Distance from China to Switzerland 7,591 km
(ja ich hab grad nix zu tun) 😀

mimigotteron
Mitglied

Nur Sklaven tragen Masken!

Muelli
Mitglied

Ja mimigotteron, du mich auch 😉

speedy
Mitglied

Oha, haben wir einen Verschwörer aufgeweckt?

craziijH__
Gast
craziijH__

Das ist der einzige Satz den minigotteron kann wenn ich seine Kommentare so beobachte….=)

Altcoindialer
Mitglied

Covidioten wo man hinschaut…

1
Mitglied

Der eigenen Dummheit unterworfen zu sein, ist auch eine Art der Sklaverei.

×







Abgelaufenen Deal melden
Preispirat
Neuen Account erstellen
Passwort zurücksetzen