Kostenlose Revolut Prepaid-Kreditkarte

gratis CHF 7.-
20
gratis CHF 7.- Zum Deal

Normalerweise bezahlt man 7.- Fr für den Versand pro Karte – mit diesem Angebot kann man jedoch eine Kreditkarte kostenlos in die Schweiz senden lassen. Wichtig: nur wenn man das Angebot über diesen Link öffnet und dann die Mobile-Nr. eingibt, welche man später in der App verwendet, bevor man die App installiert, ist der Versand kostenlos! Die Kontoeröffnung ist komplett digital über die App und dauert weniger als 1-2 Minuten.

Revolut ist ein Fintech aus England, welches Kreditkarten und Bankkonto anbietet, welche auch für uns Schweizer sehr interessant sind, insbesondere für Bezahlungen im Ausland: man bezahlt keine Auslandeinsatz-Gebühren und der Wechselkurs ist immer der aktuelle Interbanken-Kurs (den Kurs, welchen man z.B. jeweils auf Google sieht wenn man Währungen umrechnet; z.B. mit der Sucheingabe „250 CHF in Euro“; Ausnahme Wochenende (dies kann man jedoch problemlos umgehen, wenn man unter der Woche die Währungen bereits umtauscht).

Ich habe diese Karte soeben während meinem mehrwöchigen Amerika-Urlaub verwendet und kann sie sehr empfehlen. Schätzungsweise habe ich einen grossen zweistelligen Betrag gespart gegebenüber meiner Migros- oder Coop-Kreditkarte.

Bargeld-Abhebung im In- und Ausland sind bis 200 CHF / EUR / USD kostenlos.

Die Kreditkarte kann kontaktlos verwendet werden und unterstützen auch Google Pay (testweise, ist noch nicht bei allen Kunden aktiv).

Die Kreditkarte kann komplett über eine App verwaltet werden, z.B.:

  • Echtzeit Push-Nachrichten auf dem Mobile bei Bezahlung
  • sehr viele verschiedene Währungen wechseln, z.B. wann mal ein sehr guter Kurs vorhanden ist
  • Limiten, Sicherheitsfeatures, Blockierung bei falscher Pin-Eingabe entfernen, usw.
  • virtuelle Kreditkarten für Bezahlungen im Internet

Momentan bietet Revolut leider noch keine CH-IBAN an um die Karte aufzuladen (ist aber gemäss Revolut-Gründer auf Ende Jahr geplant). Wenn man direkt auf die GB-IBAN überweist, fallen je nach Bank kleinere Gebühren bei der Schweizer Bank an (Revolut ist auch damit noch viel günstiger als herkömmliche Anbieter, wenn man auf einaml etwas grössere Beträge überweist). Aber hierfür gibt es einen Umweg über ein anderes Fintech, um dies kostenlos zu machen (klingt auf den ersten Blick komplizierter als es ist):

  1. Transferwise Boderless Account erstellen und kostenlose Kreditkarte bestellen (man muss jedoch auf die CH-IBAN min. 20 Fr aufladen um den Account zu bestätigen).
  2. Borderless Debit Card bestellen
  3. Geld von Schweizer Konto in CHF zu Transferwise CHF IBAN überweisen
  4. Bei Revolut die Borderless Karte zum Aufladen in CHF eingeben (Wichtig: Transfer muss in CHF gemacht werden, auch wenn Revolut GBP vorschlägt)

Alle Details zu Revolut, insbesondere auch alle Preise, findet man natürlich auf der offiziellen Webseite.

Weitere Details zu Revolut findet man auch auf verschiedenen Schweizer Webseiten:

gratis CHF 7.- Zum Deal
16 Kommentare
  1. antworten
    CrAnkLegendSchnäppchenkenner
    Von den Usern geliebte DealsKommentierer
    2,719
    10. Oktober 2018 um 17:33

    passt perfekt zu meinen bevorstehenden reisen, vielen dank 🙂

      zitieren

  2. Wird ApplePay unterstützt? Danke

      zitieren

  3. antworten
    christianGelegenheitsgeier
    128
    10. Oktober 2018 um 21:17

    Wenn man Kunde bei der richtigen Bank ist, ist die Überweisung auf die GB-IBAN kostenlos. Einfach mal ins Preisverzeichnis schauen.

      zitieren

  4. antworten
    ursGelegenheitsgeier
    164
    10. Oktober 2018 um 22:29

    David:
    Wird ApplePay unterstützt? Danke

    Soweit ich gelesen habe, sollte ApplePay bald unterstützt werden – zum aktuellen Zeitpunkt jedoch nicht. Siehe auch: https://community.revolut.com/t/apple-pay-support/181

      zitieren

  5. antworten
    GrinsekatzeNeuling
    19
    11. Oktober 2018 um 11:35

    christian:
    Wenn man Kunde bei der richtigen Bank ist, ist die Überweisung auf die GB-IBAN kostenlos. Einfach mal ins Preisverzeichnis schauen.

    Stimmt schon, dann ist die Überweisung aber in Euro und du verlierst den guten Wechselkurs. Per Kreditkarte ist auch so eine Sache. Mit Cornér Card verliert ihr nicht nur Gebühr von Revolut sonder da kommt noch eine saftige Gebühr von Cornér Card oben drauf. Bei der Cumulus-Mastercard kommen wirklich nur die Gebühren von Revolut dazu. Zumindest im Moment. Beste Lösung zum Aufladen über Transferwise, da soweit kostenlos.

    Aufpassen sollte man auch mit den Aussagen von Revolut. Die versprechen zum Teil Sachen schon seit Monaten und es kommt nichts. Rechnet nicht so schnell mit einer CH-IBAN

      zitieren

  6. Das best um die Revolut mit CHF nach EURO zu laden ist einfach einen Transferwise account zu machen, die erste Uberweisung ist gratis (bis ungefähr 650 CHF). Sie können meinen referal Link brauchen : https://transferwise.com/iw/ioanad24

    Direkt CHF schicken macht keinen Sinn weil Revolut bis jetzt noch keine direkte CHF Konto haben (aber wird kommen in der Zukunft).

      zitieren

  7. antworten
    ursGelegenheitsgeier
    164
    11. Oktober 2018 um 13:26

    Jean:
    Das best um die Revolut mit CHF nach EURO zu laden ist einfach einen Transferwise account zu machen, die erste Uberweisung ist gratis (bis ungefähr 650 CHF). Sie können meinen referal Link brauchen : https://transferwise.com/iw/ioanad24

    Mit Transferwise geht es immer kostenlos (nicht nur das erste Mal). In meinem Deal oben kannst du eine komplette Anleitung inkl. Links finden.

      zitieren

  8. Muss man die 10CHF einzahlen damit man die Karte bestellen kann?

    Mir gefällt die Metallkarte 😀

      zitieren

  9. Leider führt auch TransferWise auf 1. Dezember eine kleine Gebühr ein.
    Siehe Zitat aus einem E-Mail, das ich gerade vor kurzem gekriegt habe.
    „Hallo,
    wir führen eine kleine Pauschalgebühr für Auszahlungen ein.

    Ab dem 1. Dezember gibt es eine geringe Pauschalgebühr für Überweisungen von deinem Multi-Währungs-Konto an ein Bankkonto.

    Die Gesamtgebühr hängt davon ab, ob ein Währungstausch involviert ist, oder du innerhalb der gleichen Währung auszahlst. Und so funktioniert es:

    Für eine Überweisung mit Währungstausch bezahlst du wie gewohnt die Umtauschgebühr und dazu eine geringe Pauschalgebühr.
    Wenn du beispielsweise von deinem EUR-Guthaben auf ein CHF-Konto in Großbritannien überweist, zahlst du 0.30% Umtauschgebühr plus 1 Fr.. Die Höhe der Pauschalgebühr variiert je nach Währung. Die vollständige Preisübersicht findest du hier.

    Für die Auszahlung in der gleichen Währung zahlst du lediglich die geringe Pauschalgebühr.
    Wenn du beispielsweise von deinem CHF-Guthaben an ein CHF-Bankkonto in sendest, zahlst du 1 Fr..

    Die Gebühren für den Währungstausch innerhalb deines Multi-Währungs-Kontos bleiben unverändert.
    Wenn du Guthaben innerhalb deines Multi-Währungs-Kontos umtauschst, zahlst du lediglich die Umtauschgebühr.

    Warum konnte das passieren?
    Jedes Mal, wenn du Geld an ein anderes Bankkonto überweist, zahlt TransferWise hierfür eine Gebühr an einen Drittanbieter, außerdem fallen mit jeder Überweisung noch weitere Kosten für uns an. Vor einiger Zeit boten wir diese Leistung kostenlos an, da wir glaubten, die Kosten hierfür selbst tragen zu können. Trotz all unserer Bemühungen können wir uns dies auf lange Sicht nicht leisten.

    Wir sind selbst enttäuscht, dass wir diese Gebühr ändern mussten, und arbeiten deswegen schon an einem Plan, wie wir sie in Zukunft wieder reduzieren können. Sobald wir diesbezüglich Neuigkeiten haben, geben wir dir Bescheid.

    Vielen Dank,
    Das TransferWise Team“

    Die Revolut Karte kann ich nur empfehlen-Top.

      zitieren

  10. antworten
    ursGelegenheitsgeier
    164
    11. Oktober 2018 um 14:45

    Marius:
    Leider führt auch TransferWise auf 1. Dezember eine kleine Gebühr ein.

    Diese Info ist so meiner Meinung nach nicht korrekt. Es steht, dass in Zukunft für Überweisungen 1 CHF fällig wird. Nicht jedoch für das Verwenden der Borderless Kreditkarte. Ich verwende immer die Borderless Karte für Revolut – und das klappt perfekt ohne Gebühren.

      zitieren

  11. antworten
    ursGelegenheitsgeier
    164
    11. Oktober 2018 um 14:46

    SANYA:
    Muss man die 10CHF einzahlen damit man die Karte bestellen kann?

    Ja, ich glaube. Jedoch kannst du dieses Geld normal verwenden oder wieder (vermutlich) zurück auf dein Konto überweisen.

      zitieren

  12. urs: Diese Info ist so meiner Meinung nach nicht korrekt. Es steht, dass in Zukunft für Überweisungen 1 CHF fällig wird. Nicht jedoch für das Verwenden der Borderless Kreditkarte. Ich verwende immer die Borderless Karte für Revolut – und das klappt perfekt ohne Gebühren.

    Das heisst, du lädst deine Revolut-Karte ganz normal mit Kreditkarte (CHF -> CHF) auf und verwendest dazu deine TransferWise-Kreditkarte?

      zitieren

  13. antworten
    ursGelegenheitsgeier
    164
    11. Oktober 2018 um 15:02

    Marius: Das heisst, du lädst deine Revolut-Karte ganz normal mit Kreditkarte (CHF -> CHF) auf und verwendest dazu deine TransferWise-Kreditkarte?

    Ja, genau. Das klappt einfach und sehr schnell. Evtl. ist es auch nur kostenlos, weil die Transferwie Mastercard eine Debit-Karte ist.

      zitieren

  14. antworten
    christianGelegenheitsgeier
    128
    11. Oktober 2018 um 15:16

    Grinsekatze: Stimmt schon, dann ist die Überweisung aber in Euro und du verlierst den guten Wechselkurs. Per Kreditkarte ist auch so eine Sache. Mit Cornér Card verliert ihr nicht nur Gebühr von Revolut sonder da kommt noch eine saftige Gebühr von Cornér Card oben drauf. Bei der Cumulus-Mastercard kommen wirklich nur die Gebühren von Revolut dazu. Zumindest im Moment. Beste Lösung zum Aufladen über Transferwise, da soweit kostenlos.

    Revout hat ein Sammelkonto in CHF. Das hat zwar eine GB-IBAN, aber man kann CHF dorthin überweisen. Bei Revolut kommt dann der volle Betrag in CHF an, ohne dass Revolut irgendwas abzieht.

    Je nach Bank kommen aber mehr oder weniger hohe Überweisungsgebühren dazu. Bei der CS z.B. pauschal 5 CHF pro Überweisung (siehe https://www.credit-suisse.com/media/assets/private-banking/docs/ch/privatkunden/konditionenuebersicht-1501871-de.pdf , Seite 10). Bei der NAB (Tochter der CS) dagegen nichts (siehe https://www.nab.ch/fileadmin/user_upload/Public/Produktdokumente/files/146/productblock/740725-preisliste_zahlungsverkehr.pdf , Seite 1).

      zitieren

  15. antworten
    GrinsekatzeNeuling
    19
    11. Oktober 2018 um 15:31

    Danke Christian. Die NAB kannte ich noch nicht. Ist aber eher die Ausnahme, dass eine Bank keine Gebühr erhebt. Ich hoffe einfach, dass TransferWise noch so lange gratis bleibt bis Revout ein CH-Konto hat. Wobei die wohl im Moment genug zu tun haben mit den Vorbereitungen zum Brexit.

      zitieren

  16. antworten
    KnauseriSchnäppchenjäger
    330
    13. Oktober 2018 um 10:53

    Habe mit google pay 20Fr einbezaht, hat ohne Gebühren problemlos funktioniert.

      zitieren

Hinterlasse einen Kommentar

×





Abgelaufenen Deal melden

Die besten Deals per Mail

Erhalte 1x pro Tag die besten Schnäppchen der Schweiz per E-Mail
Jetzt anmelden
close-link
Preispirat
Neuen Account erstellen
Passwort zurücksetzen