Preispirat erklärt: Cryptos für Anfänger – die besten Spartricks und Tipps

Preispirat erklärt: Cryptos für Anfänger – die besten Spartricks und Tipps

66

Die Welt der Krypto-Währungen fasziniert. Cryptos kaufen ist aber entweder nicht einfach oder mit relativ hohen Gebühren verbunden. In diesem Artikel zeigen wir euch (wie gewünscht) die besten Spartricks und Tipps rund um Crypto-Investitionen und wie ihr am günstigsten (und einfachsten) Crypto-Währungen kaufen könnt.

Schreibt weitere Tipps & Tricks gerne in die Kommentare, damit wir den Artikel laufen aktualisieren und ergänzen können.

Update - 2021.09.04Jetzt mit neuen Tipps und Tricks ergänzt!

Wenn ihr zu einem Punkt eine Frage habt, gerne auch in die Kommentare damit. Die meisten Tricks sind relativ kurz erklärt und nicht Schritt für Schritt.

Disclaimer: Kryptos sind eine hoch riskante Investition. Investiere nie mehr, als du dir gut leisten kannst, zu verlieren.

Die Anleitung enthält viele Freunde-Werben-Codes, die meistens dem Werber und dem Geworbenen gewisse Vorteile bringen. Die gesammelten Vorteile kommen Preispirat zu Gute. 

 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Gratis die ersten Cryptos sammeln
  2. Wie komme ich mit Schweizer Bankkonto möglichst günstig zu Kryptos?
  3. Wie komme ich mit Schweizer Bankkonto möglichst einfach zu Kryptos?
  4. Wie kann ich regelmässig und einfach in Bitcoin investieren?
  5. Die Crypto.com Kreditkarte mit Cashback für jeden Einkauf (Fortgeschrittene)
  6. Cryptos anlegen: Mit Celsius Zinsen sammeln (Fortgeschrittene)
  7. Grundsatz: Not your key, not your money

 

1. Gratis die ersten Cryptos sammeln

Bei Coinbase können alle User (ob Bestandeskunde oder Neukunde) gratis einige Cryptos sammeln, indem über verschiedene Krypto-Währungen einige Fragen beantwortet werden.

Mit dem steigenden Kurs verschiedener Währungen haben die wenigen Dollars, die man zu Beginn erhält, mit der Zeit einiges an Wert:

Und so geht’s:

  1. Melde dich bei Coinbase mit diesem Link an (Einladungslink von Preispirat – du erhältst CHF 9.- in Bitcoin, wenn du mindestens CHF 91.- auf Coinbase einzahlst – das ist aber nicht notwendig um die gratis Coins zu erhalten, lohnt sich aber :))
  2. Verifiziere dein Konto mit deinem Führerausweis oder Reisepass
  3. Gehe auf Coinbase Earn
  4. Beantworte einige einfache Fragen und erhalte je ein paar Dollar in Krypto-Währung (Stand 04.09.2021 kann man $40 in Kryptos gratis sammeln)

Hierzu einige Tipps & Tricks:

  1. Transferiere die gesammelten gratis Cryptos auf Coinbase Pro und lasse sie dir mit PayPal Payout ausbezahlen (die Auszahlung ist auch direkt via PayPal auf Coinbase möglich, die Gebühren sind jedoch viel höher)
  2. Wenn du an einen Token glaubst: Behalte die gratis Tokens. Wenn du nicht daran glaubst: Tausche die Tokens auf Coinbase in andere Krypto-Währungen um

 

2. Wie komme ich mit Schweizer Bankkonto möglichst günstig zu Kryptos?

Zwar bieten die meisten Krypto-Plattformen die Möglichkeit an, ganz einfach via Kreditkarte Cryptos zu kaufen. Dies ist jedoch in praktisch allen Fällen mit knapp 3% Gebühren verbunden, was schnell ins Geld gehen kann. Zudem ist der Kauf von Krypto-Währungen über sogenannte „Exchanges“ am günstigsten.

Derzeit scheint der günstigste und einfachste Weg ohne Revolut folgender zu sein:

  1. Bei einer Schweizer Bank ein Konto in US-Dollar erstellen (bei bestehendem Konto ist das beispielsweise bei BCV gratis möglich)
  2. Vom Schweizer Bankkonto in CHF Geld aufs US-Dollar Konto mit Transferwise überweisen (Der Transfer via Transferwise ist wichtig, weil der Tausch von CHF in USD via Transferwise deutlich günstiger ist als bei einem normalen Kontoübertrag)
  3. Ein Konto bei crypto.com/exchange erstellen
  4. Die US-Dollar vom Konto auf crypto.com/exchange überweisen
  5. Nun hat man zwei Möglichkeiten
    1. Cryptos direkt via crypto.com/exchange kaufen
    2. Cryptos in USDC (Stablecoin) tauschen und diese an Binance überweisen (Binance hat noch etwas niedrigere Gebühren – eine Einzahlung direkt via Binance ist derzeit über ein Bankkonto jedoch nicht möglich)

Mit Revolut ist es sogar noch etwas einfacher:

  1. Geld vom Schweizer Bankkonto auf Revolut laden (gratis Revolut Konto erstellen)
  2. Bei Revolut das Geld in USD umtauschen – bis 1’200 EUR im Monat gratis. Pro Tipp: Bei höheren Beträgen als 1200 EUR zunächst Geld an Revolut senden. Revolut upgraden auf „Premium“. Geld an Exchange schicken. Revolut Premium downgraden. So hat man keine Überweisungsgebühren und Revolut cancelled die Upgrade-Fee, wenn man Premium nur wenige Stunden genutzt hat.
  3. SEPA Transfer auf crypto.com/exchange machen
  4. Nun hat man zwei Möglichkeiten
    1. Cryptos direkt via crypto.com/exchange kaufen
    2. Cryptos in USDC (Stablecoin) tauschen und diese an Binance überweisen (Binance hat noch etwas niedrigere Gebühren – eine Einzahlung direkt via Binance ist derzeit über ein Bankkonto jedoch nicht möglich)

Wer bereits ein EUR-Konto hat, kann folgendes machen:

  1. Coinbase Konto erstellen
  2. Vom EUR Konto das Geld auf Coinbase als SEPA Transfer einbezahlen
  3. Ein Konto bei pro.coinbase.com erstellen (ist gratis)
  4. Das Geld vom normalen Coinbase-Konto auf pro.coinbase.com gebührenfrei verschieben
  5. Cryptos auf pro.coinbase.com kaufen

Ich selbst habe mich für folgenden Weg entschieden:

  1. Revolut für die Überweisung von EUR an Coinbase (CHF von meinem Bankkonto an mein Revolut Konto, gratis Tausch auf Revolut)
  2. Danach Coinbase Pro für den Handel
  3. Zudem die Crypto.com Kreditkarte Royal Indigo für die netten Benefits

Aus meiner Sicht ein relativ einfacher weg (weil ich schon Revolut hatte) und vor allem schneller Weg. Dafür nicht ganz so günstig wie möglich.

 

3. Wie komme ich mit Schweizer Bankkonto möglichst einfach an Cryptos?

Wie ihr gesehen habt, sind die Varianten weiter oben etwas umständlich. Mit etwas höheren Gebühren geht es aber einfacher.

Cryptos mit Swissborg handeln 

Bei Swissborg hat man den Vorteil, dass man direkt in CHF einzahlen kann, zudem hat Swissborg seinen Sitz in der Schweiz. Aktuell gibt es 18 Cryptowährungen zu kaufen. Das Konto kostet nichts, jedoch gibt es einige sonstige wichtige Gebühren:

  • Die kleinste Fee bei Auszahlungen ist CHF 4.50 oder 0.1%, je nach dem was mehr ist.
  • Ausserdem gibt es eine 1% Fee beim handeln von Währungen (Bsp. Bitcoin zu USDT)

Cool bei Swissborg: bei der Registrierung gibt es einen Bonus zwischen CHF 3.- und CHF 110.- und das sogar ohne Einzahlung.

Cryptos mit Swissquote handeln 

Bei Swissquote kann man einfach in CHF einbezahlen, zudem ist Swissquote in der Schweiz reguliert. Das Trading beschränkt sich derzeit auf 23 Crypto-Währungen, was für Anfänger genug sein sollte. Für Cryptos gibt’s bei Swissquote keine Depotführungsgebühr.

Die Transaktionsgebühren sind die folgenden:

  • Bis CHF 10’000 -> 1%
  • CHF 10’001 – 50’000 -> 0.75%
  • CHF 50’001 – 500’000 -> 0.5%

Wichtig ist, dass Swissquote vor allem mit dem Wechsel in Fremdwährungen Geld verdient. Also achtet euch darauf, bevor ihr Geld in Fremdwährungen eintauscht.

 

Cryptos via Kraken in CHF kaufen

Bei Kraken sind die Transaktionsgebühren relativ gering und eine SEPA Einzahlung in CHF ist gemäss User-Kommentaren möglich.

 

4. Wie kann ich regelmässig und einfach in Bitcoin investieren?

Dafür gibt es sehr viele verschiedene Möglichkeiten, praktisch alle Börsen bieten diese Funktion an. Ich stelle hier nur zwei möglichst einfache Varianten vor, die jedoch beide ihre Nachteile haben. Wer möglichst wenig Gebühren bezahlen möchte und „echte“ Bitcoins kaufen möchte, macht dies am besten via einen Exchange.

 

Regelmässig mit Relai Bitcoin kaufen

Relai ist eine Schweizer App. Es sind keine persönlichen Angaben notwendig, um zu starten. Verwende den Code REL13300 für 0.5% weniger Transaktionsgebühren.

  1. Öffne die Relai App
  2. Klicke auf „Kaufen“
  3. Folge den einfachen Schritten, um einen wiederkehrenden Kauf von BTC mit CHF einzurichten

Beachte: Die Gebühren betragen pro Kauf 3% (mit Code: REL13300 nur 2.5%), zudem ist der BTC Kaufpreis bei Relai etwas intransparent. Die Möglichkeit ist jedoch sehr einfach, aber dadurch auch „teuer“. Geeignet nur für Anfänger mit kleinem Invest.

 

Regelmässig mit Revolut Bitcoin kaufen

  1. In die Revolut App gehen (gratis Revolut Konto erstellen)
  2. Krypto im Menü auswählen
  3. „Erneut kaufen“ auswählen
  4. „+“ Symbol anklicken
  5. Den einfachen Schritten folgen (nebst BTC kann man in viele andere Kryptos regelmässig investieren)

Beachte: Revolut BTC kann man nicht ins eigene Wallet transferieren sondern nur auf Revolut wieder in CHF tauschen. Ich persönlich würde davon absehen. Aber die Möglichkeit ist sehr einfach.

 

Tipps & Tricks zu regelmässig Bitcoin kaufen:

  1. Es kann sich lohnen, wöchentlich einen kleinen Betrag in BTC zu investieren, da man dadurch weniger Risiko bei Kursschwankungen hat und langfristig von einem möglicherweise steigenden Kurs profitieren kann
  2. Sobald du einen schönen Batzen angespart hast, überweise die BTC an deine Hardware-Wallet. Dort ist das Risiko am geringsten. Beachte die Transaktionsgebühren von BTC von ca. 3-7 Franken derzeit. Kleine Beträge ans Hardware-Wallet zu überweisen lohnt sich in der Regel nicht.

 

5. Die Crypto.com Kreditkarte mit Cashback für jeden Einkauf (Fortgeschrittene)

Die „gratis“ Crypto.com Kreditkarte ist für fortgeschrittene Benutzer die wahrscheinlich beste Kreditkarte auf dem Markt, da man für jeden Einkauf Cashback (satte 2-8%) in Form der eigenen Crypto-Währung CRO erhält. Der grosse Nachteil: Es ist nicht so einfach, Geld auf die Crypto.com Kreditkarte zu erhalten. Ihr müsst wieder die Tipps von oben anwenden Wie komme ich mit Schweizer Bankkonto möglichst günstig zu Kryptos? und es werden nur EUR akzeptiert. Die Kreditkarte ohne CRO Staking mit 1% Cashback ist nicht zu empfehlen!

  1. Crypto.com App öffnen -> Accounts -> Fiat Wallet -> Transfer -> Deposit -> EUR und an das angegebene Konto die EUR überweisen
  2. Die Überweisung muss von einem Konto mit dem eigenen Namen erfolgen. Die zwei Möglichkeiten sind: Eigenes EUR Konto auf einer Schweizer Bank eröffnen oder das Geld via Revolut schicken (gratis bis 1’200 EUR pro Monat; Pro Tipp: Bei höheren Beträgen als 1200 EUR zunächst Geld an Revolut senden. Revolut upgraden auf „Premium“. Geld an Exchange schicken. Revolut Premium downgraden. So hat man keine Überweisungsgebühren und Revolut cancelled die Upgrade-Fee, wenn man Premium nur wenige Stunden genutzt hat)

Mit diesem Link gibt’s $25 USD in CRO als Startguthaben bei Bestellung einer Kreditkarte (ab Ruby Red).

Damit man eine Crypto.com Visa-Karte beantragen kann und von den Vorteilen profitiert, muss man während mindestens 180 Tagen eine gewisse Anzahl CRO halten. Je mehr CRO man hält, desto höher sind die Belohnungen/Vorteile:

Wie ihr seht, wenn ihr für 400’000 US-Dollars CRO hält, erhaltet ihr für jeden Einkauf 8% Cashback in CRO zurück. Mehr zu empfehlen, weil das halten von CRO mit einem gewissen Risiko verbunden ist, sind die beiden Karten Ruby Red (2% Cashback bei EUR 350 CRO Staking) bzw. Royal Indigo/Jade Green (3% Cashback bei EUR 3500 CRO Staking). Bei beiden Karten wird USD 12.99 der monatlichen Spotify-Rechnung von Crypto.com übernommen. Bei der grösseren Karte auch USD 13.99 von Netflix. Zudem hat man Lounge-Zugang in den Flughäfen mit Royal Indigo/Jade Green. Weitere Vorteile bei Staking von EUR 3’500 für Royal Indigo / Jade Green:

  • 10% CRO Stake Rewards pro Jahr, ausbezahlt alle 7 Tage d.h. Zinseszins-Effekt (Man erhält sozusagen auf den Stake 10% Zinsen in CRO)
  • Pay Rewards: Sende 1x monatlich einem Freund CRO im Wert von $50 und erhalte dafür 1x im Monat $5 in CRO (Crypto.com App öffnen -> Pay Button -> Send -> Freund auswählen -> Geld senden -> Freund sendet Geld zurück; Transaktionsgebühren 0%)

Ich habe selbst die Low-Risk Version mit Ruby Red und 2% Cashback gewählt. Ich selbst habe aufgrund der höheren Vorteile auf Royal Indigo aktualisiert. Andere Preispiraten haben auch die Royal Indigo (3% Cashback) oder sogar die Icy White (5% Cashback) 🧊

Beachtet: Der Wert der CRO sinkt und geht hoch. Macht euch die Kreditkarte nicht, wenn ihr nicht damit leben könnt, dass die CRO komplett wertlos werden.

Hier noch die wichtigsten Tipps & Tricks zu Crypto.com und der Crypto.com Kreditkarte:

  1. Ihr könnt praktisch alle Rechnungen (Miete, …) am Postschalter mit der Crypto.com Kreditkarte begleichen und damit Cashback sammeln. Bitte beachtet, dass die Post pro Rechnung eine Gebühr nimmt. Dies lohnt sich vor allem für hohe Rechnungen. Wichtig: Sagt bei der Post, dass ihr mit der Debit-Karte bezahlen möchtet und zeigt die Crypto.com Kreditkarte nicht vor. Wir erhielt einige Berichte, dass dieser Trick nicht bei allen funktioniert hat.
  2. Wer CRO in der Crypto.com App hat, kann sie mit dem „Supercharger“ anlegen und erhält dafür einen Reward. Einfach auf den blauen Knopf in der Mitte der Crypto.com App klicken und dann „Supercharger“ auswählen, die gewünschte Menge CRO anwählen und an den Supercharger schicken.
  3. Kauft / Tauscht so wenige Cryptos wie möglich mit der Crypto.com App, der „Spread“ ist bei jedem Kauf etwas über 3%

 

6. Cryptos anlegen: Mit Celsius Zinsen sammeln (Fortgeschrittene)

Mittels Celsius könnt ihr verschiedene Krypto-Währungen anlegen und erhaltet dafür Zinsen (mit entsprechendem Risiko!) Derzeit gibt es folgende Zinsen: Bitcoin (6.2% bis 1 BTC), Ethereum (5.35% bis 100 ETH), MATIC (10.51%), SNX (13.99%) und einige mehr. Celsius gibt die etwas besseren Raten als beispielsweise Binance oder Crypto.com.

Das sogenannte „Staking“ ist aber bei vielen Plattformen möglich und gut dafür geeignet, Zinsen auf die eigenen Crypto-Bestände zu erhalten.

Um Zinsen auf Celsius zu sammeln übertragt ihr eure Kryptos ins entsprechende Wallet auf Celsius (QR Code oder Wallet-Adresse). Die Adressen findet ihr direkt in der Celsius App.

Mit diesem Link erhaltet ihr $50 in BTC, wenn ihr in eurem ersten Transfer mindestens $400 auf Celsius überweist. Es gibt noch folgende Promocodes für Bestandeskunden:

  • STABLE50: gibt 50$ bei mindestens 200$+ USDC Einzahlung
  • ADA40: gibt 40$ in ADA bei Einzahlung von 400$+ ADA
  • BNB40: gibt 40$ in BNB bei Einzahlung von 400$+ BNB

 

7. Not your Key, not your Money

Beachtet unbedingt den Grundsatz: Not your Key, not your Money.

Vereinfacht gesagt bedeutet dies: Wenn ihr Kryptos auf einer Plattform habt (z.B. Crypto.com, Celsius, Coinbase, …), habt ihr keinen eigenen Schlüssel für die Kryptos. Die Keys / Schlüssel liegen bei der Plattform. Gibt es also bei einer Plattform einen Betrug oder einen Hack oder passiert sonst etwas, können eure Kryptos weg sein.

Wenn ihr eure Kryptos möglichst sicher aufbewahren möchtet, transferiert diese auf ein Hardware-Wallet. Es gibt zwar auch Software-Wallets (z.B. Electrum) für eure Kryptos, diese bieten jedoch nicht den gleichen Sicherheitsstandard (z.B. https://prnt.sc/1qtd9qo)

 

Disclaimer: Derzeit halte ich CRO, BTC, ETH, DOT, ADA sowie einige weitere mehr mit sehr kleinem Invest.

 

Disclaimer: Kryptos sind eine hoch riskante Investition. Investiere nie mehr, als du dir gut leisten kannst, zu verlieren.

Nicht vergessen: Teile diesen Artikel mit Freunden, die noch nicht wissen, welche Spartricks es für Cryptos gibt 🙂

Und jetzt du: Hast du weitere gute Tipps & Tricks rund um Cryptos auf Lager? Ab in die Kommentare damit.

×







    Deal melden
    Abonnieren
    Benachrichtigung über
    guest
    123 Kommentare
    bestbewertete
    neuste älteste
    Inline Feedbacks
    View all comments
    Preispirat
    Neuen Account erstellen
    Passwort zurücksetzen